Stabiler Zweitmarkthandel an der Fondsbörse Deutschland

Der Handelsumsatz an der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG hat im April mit rund 10,6 Millionen Euro das Durchschnittsniveau des ersten Quartals 2011 erreicht. Die Anzahl der Vermittlungen blieb mit 350 Abschlüssen ebenfalls konstant.

Alex Gadeberg
Fondsbörse-Chef Alex Gadeberg

Wie das Hamburger Unternehmen in seinem Monatsbericht ferner mitteilt, entfielen im April 7,3 Millionen Euro des Gesamtumsatzes auf Immobilienfonds, rund zwei Millionen Euro auf Schiffsbeteiligungen und etwa 1,3 Millionen auf sonstige Fonds.

Außergewöhnlich habe sich die Spannbreite bei den Kursen entwickelt: Den höchsten Kurs erzielte erneut der DWS Access DGA Einkaufs-Center-Immobilienfonds: Ein Anteil wechselte zu 511,5 Prozent den Besitzer. Dagegen lag der niedrigste Kurs im Immobiliensegment im April bei nur 0,5 Prozent der Nominalsumme.

Die weiterhin niedrigen Umsätze im Schiffsbereich spiegeln sich auch in der negativen Entwicklung des Schifffahrtsindex SFI TKL.Ship Fund Index wider, den die Handelsplattform auf ihrer Internetseite www.Zweitmarkt.de veröffentlicht.

Er ist im Vergleich zum Vormonat um weitere 6,8 Prozent zurückgegangen. Auch die einzelnen Subindizes hätten sich seither rückläufig entwickelt: Das Tankersegment weise ein Minus um 6,8 Prozent, die Bulker um 10,1 Prozent aus und der Containerschiffsindex hätte 3,7 Prozent eingebüßt. (af)

Foto: Cash.


0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.