23. März 2011, 11:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Profis setzen auf Infrastruktur und Green Buildings

Allgemein wird das Angebot an Investitionsmöglichkeiten von den Befragten als eher gering eingestuft. Noch am breitesten sei das Angebot in den Bereichen Strom, Energieerzeugung und Gas. Jeweils rund 50 Prozent der Befragten sehen für die Zukunft das größte Potenzial in den Bereichen Strom, Gas und Wasser.

Weniger Potenzial wird den Bereichen Tunnel, Funknetze und Brücken zugesprochen. Allerdings gibt es auch beim Know-how der Marktteilnehmer noch hohen Nachholbedarf. Lediglich 15 Prozent der Befragten beurteilen ihre eigenen Fachkenntnisse in diesem Segment als sehr gut oder gut, 22 Prozent beurteilen sie sogar als mangelhaft oder gar ungenügend.

„Die Studie zeigt den hohen Nachholbedarf des Marktes im Bereich Infrastruktur deutlich auf. Erst wenn ein ausreichend großes Anlageangebot vorhanden ist, wird sich die Anlageklasse auch nachhaltig etablieren können“, sagt Erich Seeger, der im Vorstand der Commerz Real für die Konzeption und den Vertrieb von Anlageprodukten verantwortlich zeichnet.

Das Thema Core-Immobilien bleibt für 24,2 Prozent der Befragten der entscheidende Trend bei der Immobilienanlage. Auf Platz zwei folgen Wohnimmobilien mit 13,6 Prozent. Ebenfalls von Bedeutung für die Entwicklung des Marktes sind mit jeweils 10,6 Prozent der Nennungen die Themen Green Buildings und Immobilien mit stabilem Cashflow, was den Trend zu Core-Immobilien nochmals unterstreicht.

Über 60 Prozent der Befragten sehen die Bedeutung von Green Buildings in ihren Portfolien weiter steigen. Zumeist (57,7 Prozent) werde es sich um „grüne“ Bürogebäude handeln.

Die Portfoliostruktur der Investoren im Immobilienbereich wird sowohl aktuell als auch zukünftig von Gewerbeimmobilien geprägt sein (etwa 80 Prozent). Wohn- und Sozialimmobilien werden nur leicht an Bedeutung gewinnen. Dies liegt vor allem auch an einem negativ bewerteten Angebot an Investitionsmöglichkeiten in diesem Bereich, so die Studie.

Das höchste Potenzial auf Sicht von drei Jahren wird Gewerbe- und Wohnimmobilien beigemessen (64 beziehungsweise 54 Prozent). In diesem Zeitraum werde es außerdem zu einer weiteren Internationalisierung der Immobilienbeteiligungen kommen. Im Fokus steht dabei Westeuropa, aber trotzdem weiterhin auch Deutschland.

Auf der Angebotsseite sehen die Investoren bei Gewerbeimmobilien sowohl das höchste Potenzial als auch das breiteste Angebot am Markt. Das Angebot für Wohnimmobilien wird allerdings noch für ausbaufähig gehalten, wobei mehr als 50 Prozent der Teilnehmer das Potenzial der Klasse als hoch beurteilen.

Foto: Shutterstock

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...