DZAG: Windfonds auch auf dem Zweitmarkt gefragt

Nach Aussagen der Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG) mit Sitz in Hamburg wurde im letzten Monat eine verstärkte Nachfrage nach erneuerbaren Energienfonds festgestellt. Die beliebteste Assetklasse am Zweitmarkt blieben allerdings Immobilienfonds.

Die Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG), Hamburg, registrierte im Mai 2012 eine steigende Nachfrage nach Fondsanteilen des Segments der erneuerbaren Energien. Windfonds lägen dabei vorn.

Björn Meschkat
Björn Meschkat

Immobilienfonds seien mit einem Anteil von rund 80 Prozent am Gesamtumsatz zwar nach wie vor die begehrteste Assetklasse, allerdings teilten sich bereits laufende Schiffsbeteiligungsangebote und „sonstige Fonds“ den verbleibenden Teil.

„Wir registrieren ein starkes Interesse an der Investition in regenerative Energien, primär Windfonds“, so DZAG-Vorstand Björn Meschkat.

Im Mai 2012 vermeldeten die Teilnehmer im Zweitmarkt für geschlossene Schiffsfonds 112 öffentliche Handelsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von nominal gut 3,63 Millionen Euro. Der durchschnittliche Kurs aller Transaktionen betrug danach 33,75 Prozent (April 2012: 35,39 Prozent) bei einer Bandbreite zwischen 87,5 Prozent und 4,1 Prozent.

Bei Immobilienbeteiligungen hätten 202 öffentliche Handelsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von nominal rund 13,08 Millionen Euro stattgefunden. Bei einem Durchschnittskurs von 52,03 Prozent war die Schwankungsbreite immens und bewegte sich zwischen 540 Prozent und 0,5 Prozent. (af)

Foto: DZAG

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.