Anzeige
Anzeige
28. August 2012, 12:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondsbörse Deutschland übernimmt Wettbewerber DSM

Die regulierungsbedingte Konsolidierung auf dem Zweitmarkt schreitet voran: Zum 1. Oktober 2012 führt die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG die Zweitmarktaktivitäten der Handelsplattform DSM Deutsche Sekundärmarkt GmbH weiter und übernimmt die beiden verbliebenen Mitarbeiter.

Gadeberg1 in Fondsbörse Deutschland übernimmt Wettbewerber DSM

Alex Gadeberg

„Die DSM gibt die Vermittlungsaktivitäten im Zweitmarkt vollständig an uns ab. Auch die Mitarbeiter der DSM werden in Zukunft bei der Fondsbörse arbeiten, so dass die Kunden ihre bekannten Ansprechpartner behalten werden“, sagt Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG.

“Wir begrüßen die aktuelle Entwicklung hin zu stärker regulierten Handelsplätzen. Von einem liquiden Zweitmarkt profitieren die Anleger und der Erstmarkt für geschlossene Fonds – eine verbesserte Handelsmöglichkeit macht die Beteiligungen attraktiver”, sagt Felix von Buchwaldt, CEO der Nordcapital GmbH. Die zur Nordcapital-Gruppe gehörende Handelsplattform DSM hat seit 2004 als Makler Verkaufs- und Kaufinteressenten zusammengeführt. Der Schwerpunkt des Unternehmens lag bei der Vermittlung von Anteilen an Schiffsfonds. “Die Fondsbörse ist der größte Händler für Anteile am Zweitmarkt in Deutschland. Unsere Kunden sind hier gut aufgehoben. Unter dem Dac der Börsen Hamburg-Hannover-München besteht ein regulierter Handelsplatz, der veräußerungswilligen Anlegern einen liquiden Markt mit guten Verkaufsmöglichkeiten bietet”, erläutert von Buchwaldt die Entscheidung für die Fondsbörse Deutschland. Der Zweitmarkt werde für Nordcapital auch weiterhin eine wichtige Rolle spielen. Ziel der Nordcapital-Gruppe sei es, den Handel auf transparenten und regulierten Handelsplätzen im Sinne der Anleger zu fördern. Die Entwicklung hin zu einem großen Handelsplatz befürwortet Nordcapital daher.

 

Bereits in den vergangenen drei Jahren hat sich die Fondsbörse eine zunehmend starke Marktposition erarbeitet. In 2011 allein wurden an der Börsenplattform rund zwei Drittel des gesamten Zweitmarktumsatzes generiert. “Wir haben in den vergangenen Jahren starke Partner hinzugewinnen können, vor allem im Bankenbereich”, sagt Gadeberg. (af)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

GDV-Statistik: Mehr Einbrüche im Winter

Die Zahl der Haus- und Wohnungseinbrüche nimmt von Oktober bis März im Schnitt um 40 Prozent zu. Das zeigen die Statistiken des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

Mit diesen Kosten müssen Wohnungseigentümer planen

Eigentümer einer Wohnung müssen keine Miete mehr zahlen, doch sollten sie neben den Kreditraten auch die Kosten für Instandhaltung und das Hausgeld einplanen. Baufi24 hat zusammengefasst, welche Kosten anfallen und was Wohnungsbesitzer beachten sollten.

mehr ...

Investmentfonds

“Kreditanalyse ist wichtiger denn je”

Seit der Finanzkrise ist fast ein Jahrzehnt vergangen, doch die Effekte an den Kreditmärkten sind weiterhin spürbar. Ein Gastbeitrag von Tatjana Greil-Castro von Muzinich & Co.

mehr ...

Berater

“Family Offices haben die Finanzkrise besser überstanden”

Das Bayerische Finanz Zentrum (BFZ) hat seit 2008 in insgesamt fünf Studien den Family-Office-Markt im deutschsprachigen Raum untersucht. BFZ-Präsident Professor Dr. Wolfgang Gerke hat mit Cash. über die Ergebnisse der Studienreihe und die letzte Erhebung gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity verkauft weiteres Objekt aus dem Fonds Nr. 6

Die Publity AG aus Leipzig hat für den geschlossenen Publikums-AIF „Publity Performance Fonds Nr. 6“  einen 3.000 Quadratmeter großen Bürokomplex in Unterschleißheim (Landkreis München) veräußert.

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...