Real I.S. strebt Platzierungsergebnis von bis zu 240 Millionen Euro in 2012 an

Das Münchener Emissionshaus Real I.S. hat eigenen Angaben zufolge seit Jahresbeginn rund 200 Millionen Euro Eigenkapital bei privaten Anlegern für seine geschlossenen Fonds mit In- und Auslandsimmobilien eingeworben. Bis zum Silvestertag 2012 sollen zwischen 30 und 40 Millionen dazukommen.

Andreas Heibrock, Real I.S. AG

Nach der zügigen Platzierung des Bayernfonds Australien 8, der in eine Büroimmobilie in Melbourne investiert, steht der Nachfolger schon in den Startlöchern. Dessen Anleger investieren in ein Multi-Tenant-Objekt in Adelaide, das als Green-Building zertifiziert werden soll.  Genutzt wird das vollständig vermietete Objekt zu rund 60 Prozent von staatlichen Mietern, rund 20 Prozent entfallen auf Banken und Versicherungen und die restlichen Flächen sind überwiegend an Rechtanwaltskanzleien vermietet.

Der jüngst gestartete München-Portfoliofonds, der in drei Büroobjekte in der bayrischen Landeshauptstadt in den Stadtteilen Bogenhausen, Laim und Schwabing investiert,  entwickle sich erfreulich:  „Der Fonds trifft insbesondere in Bayern auf ein enormes Interesse auf Seiten der Vertriebspartner und Kunden“, so Andreas Heibrock, Mitglied der Geschäftsleitung. „Der Standort München mit diesen Mietern kommt bestens an“.

Weiteres Eigenkapital konnte für die Bayernfonds Deutschland 23 und Niederlande 1 eingeworben werden. Für beide Fonds steht nur noch ein minimales Restvolumen zur Verfügung. „Wir werden in diesem Jahr durch unsere attraktiven Produkte, aber eben auch durch den Service für unsere Vertriebspartner wieder ein sehr gutes Ergebnis erreichen. Bis zum Jahresende sollten noch weitere 30 – 40 Millionen Euro Platzierungsvolumen möglich sein“, schätzt Heibrock. (af)

Foto: Cash.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.