2. April 2012, 17:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Real I.S.: Australischer Staat als Mieter zum Achten

Das Münchener Emissionshaus Real I.S. setzt seine Produktlinie Bayernfonds Australien fort. Die Anleger können sich an einer Büroimmobilie in Melbourne beteiligen, die für zehn Jahre an die australische Regierung vermietet ist.

RealIS Australien8-126x150 in Real I.S.: Australischer Staat als Mieter zum Achten

Das Objekt des Bayernfonds Australien 8

Das Fondsobjekt ‘Defence Plaza’ in der Bourke Street ist an das Verteidigungsministerium vermietet. Die Fläche von rund 19.000 Quadratmetern verteilt sich auf ein Bürohochhaus und ein denkmalgeschütztes eingeschossiges Gebäude mit historischer Fassade. Die Büroimmobilie liegt im Geschäftszentrum von Melbourne rund 50 Meter vom wichtigen Verkehrsknotenpunkt des öffentlichen Personennahverkehrs ‘Southern Cross Station’ entfernt. Das nachhaltige und zertifizierte Gebäude hat bereits 3,5 Sterne des australischen Energieeffizienzratings NABERS und soll nach umfassenden Modernisierungs- und Aufwertungsarbeiten 4,5 Sterne erreichen.

Nach Sydney, Canberra und Adelaide kehrt das Emissionshaus mit der Hauptstadt des Bundesstaates Victoria quasi zu den Wurzeln der Bayernfonds-Australienserie zurück. “In Melbourne hat die Erfolgsstory der Australien-Fonds der Real I.S. im Jahr 2005 begonnen, das Premium-Objekt von damals konnte mit einem Gesamtrückfluss von 147 Prozent nach nur rund zwei Jahren wieder verkauft werden. Das sind gute Voraussetzungen, denn das Gebäude des neuen Fonds liegt nicht weit entfernt, erneut im zentralen Geschäftsviertel”, erklärt Andreas Heibrock, Pressesprecher und Mitglied der Geschäftsleitung von Real I.S..

Das Gesamtinvestitionsvolumen des Eigenkapitalfonds beträgt rund 131 Millionen Australische Dollar (102,5 Millionen Euro) inklusive Agio. Die Mindestbeteiligungssumme ist auf 15.000 Australische Dollar (11.736 Euro) zuzüglich fünf Prozent Agio festgesetzt. Im Gegenzug werden den Kommanditisten jährliche Ausschüttungen von anfänglich 6,25 Prozent der Einlage ansteigend auf 6,5 Prozent nach australischen Steuern in Aussicht gestellt. (af)

Foto: Real I.S.

Lesen Sie mehr Nachrichten zum Thema Emissionshaus.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Concordia Versicherungen leiten Vorstandswechsel ein

Bei den Concordia Versicherungen kündigt sich für 2020 ein Führungswechsel an: Nach über 25 Jahren, davon 18 Jahre an der Spitze der Concordia, wird Dr. Heiner Feldhaus zum 29. Februar 2020 die Leitung des Konzerns übergeben und sich in den Ruhestand verabschieden.

mehr ...

Immobilien

Wo Düsseldorf Köln beim Immobilienkauf abhängt – und umgekehrt

Welche rheinische Großstadt liegt beim Immobilienkauf vorne: Düsseldorf oder Köln? Der Baufinanzierer Hüttig & Rompf analysiert in seinem neuen Marktreport „Immobilienfinanzierung Köln / Düsseldorf“ die typischen Käufer in beiden Städten. 
mehr ...

Investmentfonds

Moventum: Defensivere Ausrichtung der Portfolios

Moventum Asset Management richtet seine Portfolios angesichts der steigenden Risiken defensiver aus. Das wurde nach der quartalsweisen Asset-Allokation-Konferenz beschlossen. „Die Weltwirtschaft wächst langsamer, das Risiko einer Rezession hat signifikant zugenommen“, sagt Sascha Werner, Portfoliomanager bei Moventum AM.

mehr ...

Berater

Zinstief drückt Bankgewinne – womöglich Strafzinsen für mehr Kunden

Das Zinstief wird zur Dauerbelastung für Deutschlands Banken und Sparkassen – und könnte bald auch zu Lasten von mehr Kunden gehen. Ein weiterer Rückgang der Gewinne der Institute in den nächsten Jahren sei “sehr wahrscheinlich”, stellten die Finanzaufsicht Bafin und die Deutsche Bundesbank am Montag fest.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

ifo Institut sieht Licht und Schatten im Klimapaket

Das ifo Institut sieht im Klimapaket Licht und Schatten. Die CO2-Bepreisung über Zertifikate sei der richtige Weg. Die Vorgabe von festen CO2-Preisen bis 2025 sei jedoch mit einem funktionierenden Zertifikatesystem unvereinbar. Ein Kommentar von Clemens Füst, Präsident des ifo Instituts.

mehr ...