22. März 2012, 10:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wealth Cap bringt Immobilienfonds mit flexibler Beitrittsmöglichkeit

Ab April 2012 können sich Anleger über den angekündigten Fonds Wealth Cap Immobilien Deutschland 34 an dem Verwaltungsgebäude der Sparkasse Köln/Bonn in der Kölner Adolf-Grimme-Allee beteiligen und dabei aus vielen Beitrittsvarianten wählen.

WealthCapKo Ln-126x150 in Wealth Cap bringt Immobilienfonds mit flexibler Beitrittsmöglichkeit

Innenhof des Fondsobjekts

Der Münchener Initiator hatte das Beteiligungsangebot bereits im Januar 2012 angekündigt. Das Bürogebäude aus dem Jahr 2004 verfügt über eine Gesamtfläche von 31.798 Quadratmetern und ist vollständig und in den kommenden zwölf Jahren an die Sparkasse Köln/Bonn vermietet.

Das Gesamtinvestitionsvolumen des Fonds beträgt rund 81,7 Millionen Euro (inklusive fünf Prozent Agio). Den Ankaufsfaktor gibt das Emissionshaus mit dem 13,75-fachen der Jahresmiete an. Rund 43 Millionen Euro Eigenkapital wollen die Münchener bei den Anlegern einsammeln, die sich ab 10.000 Euro nebst Agio beteiligen können. Über den Prognoserechnung von 15 Jahren sollen die Kommanditisten rund 218 Prozent ihrer Einlage zurückbekommen. Die Prognose sieht regelmäßige Ausschüttungen in Höhe von 5,75 Prozent jährlich vor, die erstmals ab 2013 fließen sollen.

Die Beitrittsvoraussetzungen hat der Initiator flexibel gestaltet: Die Anleger können zwischen einer beliebigen Einzahlungsrate zwischen 70 und 100 Prozent der Zeichnungssumme wählen. Den Restbetrag können sie entweder durch Ausschüttungsverzicht oder zu einem späteren Zeitpunkt durch Einzahlung ausgleichen. Zusätzlich haben Anleger die Möglichkeit, die Ausschüttungen zu thesaurieren. Die Thesaurierung soll mit einem variablen Ertrag vonderzeit 2,75 Prozent jährlich vergütet. Darüber hinaus sieht das Angebot für Einzahlungen bis zum 31.12.2012 einen Frühzeichnerbonus in Höhe von vier Prozent pro Jahr vor. „Das flexible Fondskonzept bietet dem Anleger eine maßgeschneiderte Lösung und ermöglicht ein hohes Maß an Flexibilität bei der Immobilienbeteiligung“, sagt Gabriele Volz, Geschäftsführerin Marketing, Vertrieb und Kundenservice bei Wealth Cap. (af)

Foto: Wealth Cap

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Unsere Wettbewerber sind heute Google, Amazon und Co.”

Im Rahmen des 2. Digital Day, veranstaltet durch Cash., sprachen wir mit dem Vertriebsvorstand der DFV Deutschen Familienversicherung, Stephan Schinnenburg, über den digitalen Transformationsprozess der Versicherungsbranche, die Strategien der DFV und die Wünsche der Vermittler und Kunden in Sachen Antragsprozess und Leistungsabwicklung. Der Talk im Video

mehr ...

Immobilien

Auch ohne Eigenkapital zum Traumhaus?

Noch nie waren die Zinsen so niedrig wie zurzeit und viele Deutsche möchten sich die günstigen Konditionen sichern – auch ohne Eigenkapital. Doch so verlockend eine Vollfinanzierung klingt, zukünftige Eigenheimbesitzer müssen bei dieser Variante auch die Nachteile berücksichtigen.

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Handelsplatz für digitale Assets

Nach dem Start des Handels für ausgewählte Nutzer im September steht die Digital Exchange der Börse Stuttgart (BSDEX) nun allen Interessierten in Deutschland offen. An Deutschlands erstem regulierten Handelsplatz für digitale Vermögenswerte können die Nutzer aktuell Bitcoin gegen Euro handeln, weitere digitale Assets sollen hinzukommen.

mehr ...

Berater

Schweizer Verwahrer für “Kryptowerte” will nach Deutschland

Die Crypto Storage AG aus Zürich will eine eigene Präsenz in Deutschland aufbauen und kündigt an, eine Lizenz als “Kryptowerteverwahrer” für digitale Werte wie Bitcoin beantragen zu wollen. Hintergrund sind die neuen gesetzlichen Regelungen in Deutschland ab 2020.

mehr ...

Sachwertanlagen

Wealthcap erwirbt Mixed-Use-Immobilie in Dresdner Zentrum

Der Asset Manager Wealthcap hat die gemischt genutzte Immobilie „Haus am Postplatz” in Dresden mit einer Gesamtmietfläche von mehr als 18.000 Quadratmetern erworben.

mehr ...

Recht

Neues Urteil: Vorsicht bei “Service Calls”

“Service Calls“ eines Versicherungsmaklers können unzulässige Werbung sein. Auf ein entsprechendes Urteil des OLG Düsseldorf vom 19. September 2019 (Az.: 15 U 37/19) hat nun die Rechtsanwaltskanzlei Wirth hingewiesen.

mehr ...