22. März 2012, 10:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wealth Cap bringt Immobilienfonds mit flexibler Beitrittsmöglichkeit

Ab April 2012 können sich Anleger über den angekündigten Fonds Wealth Cap Immobilien Deutschland 34 an dem Verwaltungsgebäude der Sparkasse Köln/Bonn in der Kölner Adolf-Grimme-Allee beteiligen und dabei aus vielen Beitrittsvarianten wählen.

WealthCapKo Ln-126x150 in Wealth Cap bringt Immobilienfonds mit flexibler Beitrittsmöglichkeit

Innenhof des Fondsobjekts

Der Münchener Initiator hatte das Beteiligungsangebot bereits im Januar 2012 angekündigt. Das Bürogebäude aus dem Jahr 2004 verfügt über eine Gesamtfläche von 31.798 Quadratmetern und ist vollständig und in den kommenden zwölf Jahren an die Sparkasse Köln/Bonn vermietet.

Das Gesamtinvestitionsvolumen des Fonds beträgt rund 81,7 Millionen Euro (inklusive fünf Prozent Agio). Den Ankaufsfaktor gibt das Emissionshaus mit dem 13,75-fachen der Jahresmiete an. Rund 43 Millionen Euro Eigenkapital wollen die Münchener bei den Anlegern einsammeln, die sich ab 10.000 Euro nebst Agio beteiligen können. Über den Prognoserechnung von 15 Jahren sollen die Kommanditisten rund 218 Prozent ihrer Einlage zurückbekommen. Die Prognose sieht regelmäßige Ausschüttungen in Höhe von 5,75 Prozent jährlich vor, die erstmals ab 2013 fließen sollen.

Die Beitrittsvoraussetzungen hat der Initiator flexibel gestaltet: Die Anleger können zwischen einer beliebigen Einzahlungsrate zwischen 70 und 100 Prozent der Zeichnungssumme wählen. Den Restbetrag können sie entweder durch Ausschüttungsverzicht oder zu einem späteren Zeitpunkt durch Einzahlung ausgleichen. Zusätzlich haben Anleger die Möglichkeit, die Ausschüttungen zu thesaurieren. Die Thesaurierung soll mit einem variablen Ertrag vonderzeit 2,75 Prozent jährlich vergütet. Darüber hinaus sieht das Angebot für Einzahlungen bis zum 31.12.2012 einen Frühzeichnerbonus in Höhe von vier Prozent pro Jahr vor. „Das flexible Fondskonzept bietet dem Anleger eine maßgeschneiderte Lösung und ermöglicht ein hohes Maß an Flexibilität bei der Immobilienbeteiligung“, sagt Gabriele Volz, Geschäftsführerin Marketing, Vertrieb und Kundenservice bei Wealth Cap. (af)

Foto: Wealth Cap

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Gaming-Markt-Umsatz wächst deutlich und stetig

Der globale Gaming-Markt-Umsatz wächst jährlich um 8,3 Prozent. Wie aus einer neuen Infografik von Kryptoszene.de hervorgeht, soll der weltweite Erlös von 164,6 Milliarden auf 178,2 Milliarden US-Dollar im Jahr 2021 ansteigen. Damit liegt das Wachstum deutlich höher als bei zahlreichen anderen Branchen, wie ein direkter Vergleich zu Tage fördert.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...