12. September 2013, 08:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Flugzeugfondsinitiatoren: Bereit zum Durchstarten

Flugzeugfondsinitiatoren haben nach Wegen gesucht, um auch in der KAGB-regulierten Welt privaten und institutionellen Investoren Flugzeuge anzubieten. Nicht immer nutzen sie bei den gefundenen Lösungen die gewohnte KG-Struktur.

Flugzeuge

Seine Finanzexpertise hat der Initiator KGAL mit dem technischen Know-how der Fluggesellschaft Lufthansa gebündelt und im Jahr 1998 in ein Joint Venture eingebracht.

Die Flugzeugbranche ist im Aufwind. Der internationale Luftfahrtverband IATA mit Sitz in Genf hat seine Wachstumsprognose für das laufende Jahr Ende Juni zum dritten Mal nach oben korrigiert.

Zuletzt gingen die Schweizer davon aus, dass die 240 Mitglieds-Airlines das Jahr 2013 mit einem Gewinn von 12,7 Milliarden US-Dollar beschließen werden. Grund seien die weiter sinkenden Kerosinpreise und die unverhofft stark steigende Passagiernachfrage.

Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2012 sei die Beförderungsleistung im Personenverkehr um 4,8 Prozent gestiegen. Die Auslastung der Flugzeuge lag weltweit bei 79 Prozent, im Ferienmonat Juni 2013 gar bei 83 Prozent.

Passagieraufkommen wächst

Seit dem Jahr 1970, als das erste Flugzeug vom Typ Boeing 747 in Dienst gestellt wurde, hat sich die Branchenkennzahl “Revenue Passenger Kilometers” (RPK), also die Zahl der verkauften Passagierkilometer, von 0,5 auf fünf Milliarden verzehnfacht.

Marktexperten erwarten, dass die exponentielle Entwicklung anhalten und sich die Zahl der geflogenen Passagierkilometer alle 15 Jahre verdoppeln wird. Ein Grund dafür ist das Wirtschaftswachstum in den Schwellenländern.

Um die steigende Nachfrage bedienen zu können, prognostiziert der amerikanische Flugzeugbauer Boeing, dass sich die weltweite Flotte der Passagiermaschinen von derzeit 19.890 auf rund 39.780 Stück im Jahr 2031 verdoppeln muss.

KGAL längste Emissionshistorie

Zahlreiche Flugzeuge haben Anleger aus Deutschland mit ihrer Beteiligung an einem geschlossenen Fonds finanziert. Mit über 30 Jahren kann die KGAL aus Grünwald die längste Emissionshistorie unter den Initiatoren solcher Offerten vorweisen und hat auch die meisten Beteiligungsangebote in diesem Segment aufgelegt: Über 58 Publikumsfonds und 60 Private Placements wurden rund 5,8 Milliarden Euro in Verkehrsflugzeuge investiert.

Die Bilanz der Ausschüttungen an die Anleger kann sich ebenfalls sehen lassen: Lediglich vier Prozent der Publikumsfonds bleiben hinter den prognostizierten Werten zurück. Seine Finanzexpertise hat der Initiator KGAL mit dem technischen Know-how der Fluggesellschaft Lufthansa gebündelt und im Jahr 1998 in ein Joint Venture eingebracht.

Gebündeltes Know-how

Das Gemeinschaftsunternehmen “GOAL” (German Operating Aircraft Leasing GmbH & Co. KG) realisiert von Grünwald aus eigene Flugzeugtransaktionen und übernimmt das Management der KGAL-Flotte. Die Luftfahrtingenieure und Techniker kümmern sich um den Betrieb, die technische Betreuung und die Vermarktung eigener und fremder Maschinen.

Seite zwei: Sale-and-Lease-back sorgt für Flexibilität

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bischof Wechsel: Hanning und Wasserfall übernehmen

Das Personalkarusell dreht sich: Thomas Bischof verlässt die Württembergische aus familären Gründen in Richtung Köln. Mit Wirkung zum 1. Januar 2021 übernimmt Zeliha Hanning (41) den Vorstandsvorsitz der Württembergische Versicherung AG und Jacques Wasserfall (45) den Vorstandsvorsitz der Württembergische Lebensversicherung AG und der Württembergische Krankenversicherung AG.

mehr ...

Immobilien

Corona-Pandemie rückt Immobilienverrentung in den Fokus

Nach bald einem halben Jahr Corona ziehen Senioren zumindest für Immobilien eine positive Bilanz: Das zeigt eine aktuelle Studie der DEGIV, Gesellschaft für Immobilienverrentung, unter 1.067 Immobilieneigentümern und Mietern im Rentenalter.

mehr ...

Investmentfonds

„Finanzmärkte ohne Blockchain sind nicht mehr vorstellbar“

„Ob Kryptowährungen, digitaler Euro oder elektronische Wertpapiere – die Finanzmärkte werden künftig stark von der Blockchain-Technologie geprägt sein“, sagte Professor Philipp Sandner, Leiter des Frankfurt School Blockchain Center (FSBC) an der Frankfurt School of Finance & Management, beim jährlichen Empfang der Börse Stuttgart.

mehr ...

Berater

Sparquote dürfte 2020 auf rund 16 Prozent steigen

Die Coronakrise dürfte die Sparquote in Deutschland nach Einschätzung der DZ Bank in diesem Jahr auf einen Rekordwert treiben. Nachdem die Verbraucher bereits im ersten Halbjahr 2020 deutlich mehr Geld auf die hohe Kante legten als üblich, erwarten die Experten des genossenschaftlichen Spitzeninstituts dies auch für die nächsten Monate.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium lanciert Zertikat für Schweizer Profi-Investoren

Der Hamburger Logistik-Assetmanager Solvium Capital bringt die Assets „Schiffscontainer“ und „Wechselkoffer“ über ein Zertifikat auf den Schweizer Markt. Dazu ist das Unternehmen eine neu geschlossene Partnerschaft mit dem Züricher Verbriefungsspezialisten Gentwo eingegangen.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...