KGAL bringt Flugzeugfonds für Institutionelle

Die KGAL bietet mit dem Aviation Portfolio Fund 1 (APF 1) einen Flugzeugfonds für institutionelle Investoren an. Die Grünwalder planen, schrittweise ein Portfolio aus neuen und gebrauchten Passagiermaschinen aufzubauen.

KGAL-Geschäftsführer Dr. Klaus Wolf

Dabei werde sich der Portfoliomanager des APF 1 auf besonders marktgängige Passagierflugzeuge renommierter Hersteller wie Airbus, Boeing, Bombardier oder Embraer konzentrieren. Dadurch soll nach Auslaufen einzelner Leasingverträge eine erfolgreiche Anschlussvermarktung sichergestellt werden.

Zur weiteren Diversifizierung des Portfolios sollen neben neuen auch gebrauchte Flugzeuge erworben werden, die zu unterschiedlich langen Vertragslaufzeiten an ausgewählte Airlines verleast werden. Die Finanzierung der Maschinen darf maximal zur Hälfte durch Fremdkapital erfolgen. „Angesichts des langfristigen Wachstumstrends in der Luftfahrt bleiben Flugzeuge auch in Zukunft ein attraktives Asset. Die strategische Ausrichtung auf solide und langfristig ertragsstarke Flugzeuginvestments schafft gute Investitionsmöglichkeiten für institutionelle Anleger“, so Dr. Klaus Wolf, der zuständige KGAL-Geschäftsführer.

In den vergangenen 30 Jahren hat das Emissionshaus 58 Flugzeug-Publikumsfonds für Privatanleger sowie 63 Private Placements und sonstige Beteiligungsmodelle initiiert.

Für das Assetmanagement, die technische Überwachung und die Vermarktung der Maschinen zeichnet die GOAL German Operating Aircraft Leasing GmbH & Co. KG – ein Gemeinschaftsunternehmen der KGAL und der Lufthansa verantwortlich. (af)

Foto: KGAL

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.