18. Februar 2014, 16:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BSI-Branchenzahlen: Erneuter Platzierungsrückgang

Rund 4,2 Milliarden Euro haben Initiatoren von Sachwertanlagen im Jahr 2013 bei privaten und institutionellen Anlegern eingeworben (Vorjahr: 4,5 Milliarden Euro). Das teilte der BSI Bundesverband Sachwerte und Investmentvermögen im Rahmen der Jahresauftakt-Veranstaltung heute in Frankfurt mit.

Bsi-summit in BSI-Branchenzahlen: Erneuter Platzierungsrückgang

Das jährliche Branchenhighlight: Der BSI Summit in Frankfurt.

Während Privatanleger rund 2,3 Milliarden Euro (Vorjahr 3,1 Milliarden Euro) in die Beteiligungsangebote der Emissionshäuser investierten, legten institutionelle Investoren 1,9 Milliarden Euro (Vorjahr 1,4 Milliarden Euro) in die Offerten an. Die gesamte Marktleistung 2013, erweitert um Produkte nach KAGB, betrug 5,5 Milliarden Euro.

Das Gesamtinvestitionsvolumen, das Fremdkapital einschließt, betrug 2013 9,1 Milliarden Euro. Dieses setzt sich aus rund sieben Milliarden Euro (Vorjahr: 7,4 Milliarden Euro) vor und 2,1 Milliarden Euro nach Inkrafttreten des KAGB zusammen.

2013 platzierungsschwächstes Jahr

2013 war damit das platzierungsschwächste Jahr der Branche seit Beginn der Markterhebungen im Jahr 2003. Nach Einschätzung des Verbands sei dies der immer noch anhaltenden Vertrauenskrise der Privatanleger und der Unsicherheit durch die neue Regulierung zuzuschreiben.

Zudem kritisiert Oliver Porr, Vorstandsvorsitzender des BSI: “Die Anbieter sind mit Inkrafttreten des KAGB mehr mit der Erfüllung gesetzlicher Anforderungen und ihrem Zulassungsantrag beschäftigt, als Produkte zu machen und zu vertreiben.”

“Anstieg der Investitionen professioneller Anleger”

Eric Romba, Hauptgeschäftsführer des Verbands, gibt sich vorsichtig optimistisch: „Erfreulich ist der Anstieg der Investitionen durch professionelle Anleger. Unternehmen ist es gelungen, das zweite Standbein zu stärken. Dabei muss aber klar gesagt werden, dass sich dieser Zuwachs nur auf wenige Häuser verteilt. Der Wettbewerbsdruck ist in diesem Segment extrem hoch. Wir haben aber die Hoffnung, dass sich aus der Gleichung Sachwert plus Regulierung die Chance auf Marktwachstum ergibt.“ (nl)

Foto: Cash.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Deutlicher Rückgang der Fallzahlen beim Kfz-Diebstahl

Das Bundeslagebild “Kfz-Kriminalität 2018” zeigt einen deutlichen Rückgang der Zahl dauerhaft gestohlener Kraftfahrzeuge (Kfz) in Deutschland. Insgesamt 16.613 Personenkraftwagen (Pkw) wurden im Berichtsjahr 2018 entwendet. Wie sich der Trend entwickelt.

mehr ...

Immobilien

Abwarten und Geld parken

Wirtschaftspolitische Spannungen wie der Handelskonflikt zwischen China und den USA, ein immer wahrscheinlicher werdender No-Deal-Brexit und Rezessionsängste schüren bei Anlegern Unsicherheit. Was tun mit dem Geld? Ein Kommentar von Volker Wohlfarth, Geschäftsführer bei der Crowdinvestment-Plattform zinsbaustein.de.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...