Anzeige
30. Januar 2014, 11:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wealthcap kauft Flugzeuge für neuen Publikumsfonds

Das Emissionshaus Wealthcap hat im Dezember 2013 zwei Flugzeuge des Typs A330-300 erworben.

Wealthcap in Wealthcap kauft Flugzeuge für neuen Publikumsfonds

Wealthcap will seinen ersten AIFM-konformen Flugzeugfonds auflegen.

Eines der Flugzeuge wurde direkt am Airbuswerk in Toulouse von Wealthcap übernommen, das zweite Flugzeug wurde im April 2013 an Singapore Airlines ausgeliefert und im Dezember auf dem Changi Airport in Singapur an Wealthcap übergeben. Für ein drittes Flugzeug desselben Typs wurde die Kaufoption nach Angaben des Initiators bereits gezogen. Kauf und Auslieferung sollen im September 2014 erfolgen. Die drei Flugzeuge sind jeweils mit einem Leasingvertrag für bis zu acht Jahre an Singapore Airlines verleast.

„Wir setzen unsere erfolgreiche Partnerschaft mit einer der besten Fluglinien Asiens fort. Das Asset Management übernimmt wieder das Unternehmen East Merchant Capital GmbH, das seit 1999 in der Luftverkehrsbranche aktiv ist und seither Transaktionen für mehr als 130 Flugzeuge begleitet hat“, sagte Gabriele Volz, Geschäftsführerin Vertrieb, Marketing und Produktmanagement.

Bisher 26 Flugzeugfonds aufgelegt

Wealthcap ist seit 1996 im Bereich der Flugzeugleasingfonds am Markt aktiv und hat seither 26 Beteiligungen aufgelegt. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf rund 1,6 Milliarden Euro. „Mit den drei neuwertigen Flugzeugen und Singapore Airlines als Leasingnehmer werden wir unseren ersten gestreuten, AIFM-konformen Publikumsfonds im Bereich der Flugzeugbeteiligungen auflegen“, so Volz. (kb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Problem Werkstattbindung: Für DEVK kein Problem

Mehr als 2,6 Millionen Verkehrsunfälle hat die Polizei 2017 auf deutschen Straßen gezählt. Im Schadenfall wenden sich Autofahrer an die Versicherer. Wer den Unfall verursacht hat, kann sich für die Reparatur des eigenen Fahrzeugs eine Partnerwerkstatt empfehlen lassen – und so Zeit und Geld sparen, argumentiert der Kölner Versicherer DEVK. Und gibt Tipps, wie sich bei Werkstattbindung Ärger vermeiden lässt.

mehr ...

Immobilien

Kaufen oder Mieten? Alle deutschen Landkreise im Preisvergleich

Wo lohnt sich der Immobilienkauf aktuell besonders stark? Wo sind die Quadratmeterpreise noch moderat? Mit einer interaktiven Karte ermöglicht die Postbank allen Kaufinteressierten einen Überblick über die aktuellen Miet- und Kaufpreise.

mehr ...

Investmentfonds

Spekulationen rund um Kursverluste von Bitcoin und Co

Schlechte Nachrichten für Anleger in Kryptowährungen. Zu Wochenbeginn haben Bitcoin, Ripple und Co weiter an Wert verloren. Woran liegt das? In der Schweiz wurde unterdessen der erste Krypto-ETP zugelassen, der an der Six Swiss Exchange gehandelt werden wird.

mehr ...

Berater

Ringen um Provisionsbegrenzung bei Lebensversicherungen

Verbraucherschützer fordern eine baldige Deckelung der Provisionen bei Lebensversicherungen. “Der Vorschlag des Bundesfinanzministeriums, Provisionen der Vermittler zu begrenzen, muss endlich umgesetzt werden”, sagte Versicherungsexperte Lars Gatschke vom Bundesverband der Verbraucherzentralen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Nur Augenhöhe wird erneut nicht reichen

Der Verband ZIA hat die Vorgaben des früheren BSI für Performanceberichte der Fondsanbieter als Verbandsstandard aufgehoben. Er wiederholt damit womöglich einen Fehler, den die Branche schon bei den Prospekten gemacht hat. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...