Anzeige
Anzeige
17. April 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hamburg: Kein Stillstand der Baukräne

Während in der Bundeshauptstadt Berlinprominente Bauvorhaben für Eigentumswohnungs-Projekte unter anderem aufgrund der aktuellen Wirtschaftssituation teilweise gestoppt werden, zeichnet sich die Hansestadt gerade im exklusiven Bereich durcheine anhaltend hohe Bauaktivität aus. Das geht aus einer aktuellen Untersuchung desMarktforschungsunternehmens BulwienGesa AG, Hamburg/Berlin, hervor.

So entstehen laut BulwienGesa in den zentralen Stadtteilen der Hansestadt derzeit rund 929 Wohneinheiten mit einer Gesamtwohnfläche von rund 95.000 Quadratmentern, für weitere 63.000 Quadratmeter beziehungsweise 530 Wohnungen laufen die Planungen auf Hochtouren ? teils wurde auch die Vermarktung bereits gestartet.

Im Rahmen der Untersuchung wurden 39 Neubauprojekte für ingesamt 1.459 Eigentumswohnungen analysiert, knapp zwei Drittel davon befinden sich bereits in der Realisierungsphase und werden überwiegend bis Ende dieses Jahres fertig gestellt sein.

Vor allem im Bereich des Premiumsegments entsteht laut den Immobilienanalysten mit den Bauprojekten ?Sophienterrassen? und ?Die weiße Moderne? an der Außenalster ein Wohnungsangebot, das es in den vergangenen Jahren in dieserGrößenordnung und Preislage noch nicht gegeben hat: Zusammen mit dem Bauvorhabenauf den ehemaligen Gerling-Areal sind in der Toplage über 230 Einheiten vorgesehen, die laut den Analysten in einem verstärkten Wettbewerb zu einander stehen.Auch im Bereich Rothenbaumchaussee/Johnsallee/Binderstraße gibt es nach Angaben von BulwienGesa verstärkte Bauaktivitäten. Hingegen weise der Teilbereich Ost eine vergleichsweisegeringe Zahl von Neubauprojekten auf.

Mit einem Kaufpreis ab 2.240 Euro pro Qudratmeter werden die günstigsten Eigentumswohnungen der untersuchten Bauprojekte im ?Hammer Hofquartier? in Hamm-Nord aufgerufen. Den Maximalpreis von 15.000 Euro pro Quadratmeter markiert das Projekt ?Sophienterrassen? in Harvesthude.

Die Marktuntersuchung ergab zwar, dass das Gros der Angebote zwischen2.500 und 4.000 Euro pro Quadratmeter liegt. Doch die genaue Analyse der Einzelprojekte ergab je nach Stadtteillage und Ausstattung ein stark differenziertes Bild.

So beträgt beispielsweise der ermittelte Durchschnittspreis im Teilbereich Ost 2.750, innerhalb des Teilbereichs Außenalster – inklusive der genannten Premiumprojekte – aber 4.700 Euro pro Quadratmeter. Der errechnete Durchschnittspreis für alle untersuchten Bauprojekte in den zentralen Stadtteilen Hamburgs beträgt laut BulwienGesa 3.600 Euro pro Quadratmeter. (te)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“Erfreulich hohes Niveau”: Softfair prüft BU-Tarife

Die Qualität der Berufsunfähigkeitsversicherungen ist weiter gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das diesjährige BU-Leistungsrating von Softfair. Die Analysten haben nach eigenen Angaben 167 Tarife von 38 Anbietern auf den Prüfstand gestellt, gefiltert nach Berufsstatus.

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitfälle vor Gericht: Wie stehen Ihre Chancen?

Wird ein Versicherungsnehmer berufsunfähig und verweigert sein Versicherer die Zahlung einer BU-Rente, landen diese Streitfälle nicht selten vor Gericht. In seiner aktuellen Ausgabe hat das Verbrauchermagazin Finanztest 143 BU-Urteile ausgewertet – worüber wurde am meisten gestritten?

mehr ...