27. September 2011, 12:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bausparkassen Huk Coburg und Aachener planen Fusion

Die Huk-Coburg-Bausparkasse und die Aachener Bausparkasse führen aktuell Fusionsgespräche. Bei weiter positivem Verlauf und unter Vorbehalt der Zustimmung der Aktionäre und Gremien der Aachener Bausparkasse sowie der Gremien der Huk-Coburg soll in Kürze ein “Letter of Intent” unterzeichnet werden.

Fusion- in Bausparkassen Huk Coburg und Aachener planen Fusion

Der Zusammenschluss der beiden Gesellschaften ist einer gemeinsamen Mitteilung zufolge für den Lauf des Jahres 2012 geplant. Hauptsitz der fusionierten Bausparkasse soll Aachen sein, der Standort Coburg erhalten bleiben. Betriebsbedingte Kündigungen seien nicht geplant. Ziel der Zusammenführung sei, die Kräfte der beiden Gesellschaften zu bündeln, um den Kunden dauerhaft Bauspar- und Finanzierungslösungen zu bieten. Durch die Nutzung von Synergiepotenzialen soll das Geschäftsmodell stabiler und profitabler werden.

Die Aachener Bausparkasse wurde 1926 von Aachener Bürgern als Verein der solidarischen Selbsthilfe zur Überwindung der Wohnungsnot nach dem ersten Weltkrieg gegründet. Sie ist heute die zweitälteste deutsche Bausparkasse und wird aktuell von acht Versicherungskonzernen getragen, die wie die Huk-Coburg überwiegend aus der Tradition der Versicherungsvereine stammen. Größte Einzelaktionäre sind, neben dem Gothaer-Konzern, die Universa-Versicherungen und die LVM. Im Jahr 2010 erzielte die Aachener Bausparkasse eigenen Angaben zufolge ein Netto-Neugeschäft von 29.000 Verträgen mit einer Bausparsumme von 541 Millionen Euro. Insgesamt betrug der Vertragsbestand Ende 2010 knapp 221.000 Verträge mit einer Bausparsumme von rund vier Milliarden Euro. Die Aachener Bausparkasse beschäftigte Ende 2010 235 Mitarbeiter, die Bilanzsumme betrug rund eine Milliarde Euro. Die Bauspareinlagen erreichten 592 Millionen Euro und die Baudarlehen 820 Millionen Euro.

Die Huk-Coburg-Bausparkasse wurde 1991 von den Versicherer mit dem Ziel gegründet, das Angebot zur Alters- und Vermögensvorsorge durch Bausparprodukte abzurunden und damit einem entsprechenden Bedarf der Kunden der Gruppe nachzukommen. 2010 erreichte sie eigenen Angaben zufolge ein Netto-Neugeschäft von knapp 20.000 Verträgen mit einer Bausparsumme von 355 Millionen Euro. Der Bestand belief sich Ende 2010 auf 210.000 Verträge mit einer Bausparsumme von 3,6 Milliarden Euro. Die Bilanzsumme belief sich auf 1,34 Milliarden Euro. Die Bauspareinlagen betrugen 963 Millionen Euro und der Darlehensbestand erreichte 893 Millionen Euro. Ende 2010 beschäftigte die Huk-Coburg Bausparkasse 141 Mitarbeiter.

Für die Bestandskunden beider Bausparkassen ändere sich der Mitteilung zufolge mit der Verschmelzung nichts. Im Neugeschäft werde das Produktangebot ein breites Spektrum abdecken, das den unterschiedlichen Produkt- und Marketingstrategien der Muttergesellschaften gerecht werde. Die Kundensachbearbeitung in Coburg und die Vertriebsstruktur im Bundesgebiet blieben erhalten. Die Stabsfunktionen würden in Aachen zusammengeführt. Mitarbeitern aus diesen Bereichen, die nicht nach Aachen wechseln, würden vergleichbare Arbeitsplätze bei der HUK-COBURG angeboten. (te)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] Die Huk-Coburg und Aachener Bausparkasse führen aktuell Fusiongespräche. Geplant ist der Zusammenschluss für 2012. Mehr erfahren Sie bei Cash Online vom 27. September: Bausparkassen Huk Coburg und Aachener planen Fusion. […]

    Pingback von Neues – HypothekenBoerse — 16. April 2016 @ 09:29

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Mit einem Freibetrag Altersarmut gezielt bekämpfen“

Nahezu alle Grundsicherungsempfänger sollen von einer Ausweitung des Freibetrags für Altersvorsorgeeinkommen profitieren. Wer mit Beiträgen in die gesetzliche Rentenversicherung vorgesorgt hat, soll bis zu 200 Euro zusätzlich zur Grundsicherung im Alter bekommen. Das sieht die #ArbeitLohntSichRente der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) vor, die heute in Berlin veröffentlicht wurde.

mehr ...

Immobilien

Warum der Mietendeckel Mietern nicht hilft

Der Berliner Senat will den sogenannten Mietendeckel einführen, die Bestandsmieten also für fünf Jahre einfrieren. Es soll eine Antwort auf die kräftigen Mietpreissteigerungen der vergangenen Jahre sein, die vielen Berlinern zu schaffen machen – 84 % der Berliner Haushalte leben zur Miete. Ein Kommentar von Nedeljko Prodanovic, Geschäftsführer Stonehedge, zum Mietdeckel

mehr ...

Investmentfonds

Sachwertanlagen bieten Renditevorsprung

„Die Niedrigzinsphase hält weiter an und die Abkühlung in der Wirtschaft führt zu wenig Freude an den Börsen“, prognostiziert Johannes Sczepan, Geschäftsführer der Finanzberatungsgruppe Plansecur, für 2019. Vor diesem Hintergrund empfiehlt der Plansecur-Chef sogenannte Alternative Investment Fonds (AIF) „als Bestandteil eines Portfolios, sofern es zum individuellen Anlagekonzept passt“.

mehr ...

Berater

Personalnotstand im Asset-, Property- und Transaction Management

Der Fachkräftemangel in der Bauwirtschaft setzt sich zunehmend auch in Bereichen des Immobilienmanagements fort. Als Resultat der insgesamt gestiegenen Neubautätigkeit über sämtliche Assetklassen hinweg, steigt die Anzahl der fertiggestellten bzw. gehandelten Immobilien stetig und damit der Bedarf an Asset- und Property Managern sowie Acquisition- und Transaction Managern. An qualifizierten Kandidaten herrscht jedoch bundesweit erheblicher Mangel.

mehr ...

Sachwertanlagen

“KI benötigt internationale Regeln”

Eine aktuelle Studie von Horváth & Partners, für die mehr als 160 Finanzentscheider befragt wurden, offenbart enormen Nachholbedarf der Finanzabteilungen von Unternehmen. Cash. sprach mit Stefan Tobias, Partner bei Horváth & Partners, über die Gründe und weshalb sich die Finanzvorstände offensichtlich mit neuen Technologien so schwer tun.

mehr ...

Recht

Versicherungspolicen: Wo es Steuern zurückgibt

In diesem Jahr verlängert sich erstmalig die Frist zur Abgabe der Steuererklärung auf den 31. Juli. Besonders Steuererklärungs-Muffel wird die zwei-monatige Fristverlängerung freuen. Dabei kann man mit den richtigen Tipps und Kniffen durchaus eine ganze Menge der gezahlten Steuern wiederbekommen. Dies gilt auch für die abgeschlossenen Versicherungspolicen.

mehr ...