18. Oktober 2011, 12:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Flucht ins Betongold: Immobilien-Direktanlagen im Überblick

Der Wunsch nach Sicherheit wächst mit der Angst vor einer weiteren Verschärfung der Finanz- und Schuldenkrise. Die Direktanlage in Immobilien als “Hort der Stabilität” hat Hochkonjunktur – Cash. hat das Marktangebot von Neubau, Bestands– und Denkmalobjekten im Überblick.

Altbau-Hamburg in Flucht ins Betongold: Immobilien-Direktanlagen im Überblick

Im Sommer war es soweit. Was längere Zeit unterschwellig gärte, kam an die Oberfläche. Erstmals seit der Renaissance der Betongold-Direktanlage im Zuge der Finanzkrise wird vor unüberlegten Immobilien-Investitionen gewarnt. “Die bundesweite Preissteigerung für Wohnimmobilien und die attraktiven, wieder gesunkenen Finanzierungskonditionen führen zu einem regelrechten Run auf Immobilien”, skizziert Stephan Gawarecki, Vorstandssprecher des auf Immobilienfinanzierung und Vorsorgethemen spezialisierten Finanzdienstleisters Dr. Klein die Lage. Der momentan viel explosivere Treibstoff ist allerdings die durch die anhaltende Schuldenkrise bedingten Euro-Panik. Angst vor dem Verlust der Ersparnisse ist der aktuelle Nachfrage-Turbo – und Angst ist bekanntlich kein guter Ratgeber. “Wenn das zentrale Motiv für den Immobilienerwerb die Sorge um Vermögensverluste ist, besteht ein erhöhtes Risiko, dass der Kunde über weitere wichtige Aspekte hinwegsieht”, warnt Gawarecki.

Die Dr. Klein-Berater erhalten eigenen Aussagen zufolge derzeit vermehrt Anfragen von Interessenten, die schnellstmöglich eine Immobilie erwerben möchten. Die Aufgabe des Beraters, so Gawarecki, sei es wiederum, Kunden über die vollständigen Konsequenzen des Immobilienkaufs zu informieren. Denn neben den grundsätzlichen Entscheidungskriterien, den attraktiven Kaufkonditionen und den möglicherweise positiven Erwartungen über die Wertentwicklung, seien die Nebenkosten gerade in Deutschland nicht zu vernachlässigen.

Diese müssten durch die Wertentwicklung des Objekts erst erwirtschaftet werden, bevor dieses eine tatsächliche Wertsteigerung erfährt. In Deutschland betragen die Transaktionskosten beim Erwerb einer Immobilie rund zehn Prozent des Kaufpreises. Steigende Grunderwerbssteuern werden diese Nebenkosten künftig zusätzlich in die Höhe treiben. Auch Instandhaltungs- oder Modernisierungskosten sollten einkalkuliert werden. Zudem muss klar sein: Die Bindung an das Investitionsobjekt fällt im Zweifelsfall länger aus, als bei einem wie auch immer gearteten Anteilsschein. Die Turbulenzen an den Börsen haben auch nach Meinung des Immobilien- und Finanzierungsvermittlers Planet Home die Nachfrage nach Immobilien noch einmal erhöht. Von der Suche nach Anlagealternativen zur Aktie habe der Markt profitiert. Gesucht seien vor allem vermietete Eigentumswohnungen.

Seite 2: Nur nichts überstürzen

Weiter lesen: 1 2 3 4 5

4 Kommentare

  1. […] Für die Deutschen gilt Betongold, ob vermietet oder selbst genutzt, immer noch als ideale Geldanlage. Besonders die Sicherheit, die Immobilien bieten, wird geschätzt. Cash Online vom 18. Oktober gibt einen Überblick über Immobilien-Direktanlagen: Flucht ins Betongold: Immobilien-Direktanlagen im Überblick. […]

    Pingback von Neues – HypothekenBoerse — 16. April 2016 @ 09:29

  2. Allerdings sollte man aufpassen, dass sich keine “Blase” bildet und rums plötzlich alles vorbei ist, auch wenn die Zinsen so niedrig sind wie schon lange nicht mehr.

    Kommentar von Diana Mahlich — 16. November 2011 @ 09:02

  3. Auch wir können dies nur bestätigen. Die ständig wachsende Nachfrage nach Baufinanzierungen bestärken uns in dieser Meinung. Dazu ist es die “richtige” Zeit, was die Darlehenszinsen angeht.

    Kommentar von Sven Dreier — 15. November 2011 @ 09:25

  4. Dies kann ich nur bestätigen!
    Seit über 30 Jahren war die Nachfrage nie so hoch in meinem Arbeitsgebiet ” Neumarkt i.d.Opf”

    Kommentar von Josef Pfeiffer — 18. Oktober 2011 @ 19:00

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Verbraucher wissen kaum, was Beratung kostet

Nur wenige Verbraucher kennen die tatsächlichen Kosten bei Abschluss einer privaten Rentenversicherung. Gleichzeitig sind Nettoversicherungen als Alternative zu Provisionstarifen immer noch nicht in der Breite bekannt. Viele Kunden wissen nicht, ob sie diese Produkte bei ihrem Finanzberater oder ihrer Versicherungsgesellschaft abschließen können.

mehr ...

Immobilien

Senioren-Immobilien: Betreiber erobern den Markt zurück

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres hat sich am Markt für Senioren-Immobilien der Trend des letzten Jahres weiter verfestigt: Die Übernahmen von Betreibergesellschaften durch Private Equity-Gesellschaften sind deutlich zurückgegangen, die Zahl der Betreiber-Transaktionen ist stark gestiegen.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

“Es stehen noch viele Innovationen aus”

Der Sektor Medizintechnik verzeichnet seit Jahren hohe Wachtumsraten. Cash. befragte Marc-André Marcotte, Partner des Private Equity Teams von Sectoral Asset Management, zu den Perspektiven und was bei Investments in diesen Bereich besonders wichtig ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Investment erwirbt Wohnanlage in Berlin-Neukölln

Die Deutsche Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft hat in Berlin-Neukölln eine Wohnanlage mit 286 Wohn- und zwei Gewerbeeinheiten auf rund 16.500 Quadratmetern Mietfläche erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen eines Individualmandats für einen institutionellen Investor, welchen die Deutsche Investment im Verbund mit der EB GROUP betreut. Verkäufer ist eine private Eigentümergemeinschaft. Der Nutzen-/Lastenwechsel erfolgt voraussichtlich zum 1. Oktober 2019. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...