Anzeige
16. Februar 2011, 12:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umfrage: Inflationsangst stoppt Altersvorsorge nicht

Geldscheine-Teaser in Umfrage: Inflationsangst stoppt Altersvorsorge nicht

Viele Bundesbürger erwarten für die kommenden Jahre einen Inflationsschub. Mehr als die Hälfte sieht das als großes Problem an, wie eine Studie zeigt. Trotzdem ist das kein Grund, nicht für den Ruhestand zu sparen. Auf welche Anlageformen die Deutschen dabei setzen.

So erwarten 86 Prozent der vom Marktforschungsinstitut Forsa im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) rund 1.000 befragten Deutschen künftig steigende Preise.

Danach rechnen die meisten Befragten (42 Prozent) mit einer Inflationsrate von durchschnittlich zwei Prozent, jeder Fünfte rechnet mit drei, jeder zehnte Befragte mit mehr als drei Prozent.

Für 57 Prozent der Deutschen ist die Inflation der Studie zufolge ein großes beziehungsweise sehr großes Problem, 43 Prozent fühlen sich dagegen weniger betroffen. Vor allem Ostdeutsche (67 Prozent) und Frauen (63 Prozent) betrachten sie mit überdurchschnittlich großer Sorge.

Trotzdem hält die Angst vor der Inflation die Bundesbürger nicht davon ab, weiter für ihren Ruhestand zu sparen. 71 Prozent der Befragten wollen genauso viel Geld zurücklegen wie heute, 14 Prozent sogar mehr sparen, so die Studienmacher.

Auf die Frage, welche Anlageformen zur Altersvorsorge am ehesten Sicherheit vor einer Geldentwertung bieten, nannten 75 Prozent die selbstgenutzte Immobilie beziehungsweise den Grundbesitz. Die vermietete Immobilie beziehungsweise das verpachtete Grundstück wurde von 62 Prozent am zweithäufigsten genannt.

Für 32 Prozent gilt als sichere Form der Altersvorsorge Kapitallebensversicherungen. Das Riestersparen wird zwar von 30 Prozent der Befragten als sicher eingestuft, dahinter folgen aber auch gleich das klassische Sparbuch (28 Prozent). Auf den Plätzen folgen Aktien-(fonds) (18 Prozent) und Zinspapiere (zwölf Prozent).

Trotz der Inflationsangst spielen Gold (zwei Prozent) und andere Edelmetalle (ein Prozent) kaum eine Rolle. Längerfristige Sparpläne wie beispielsweise Bausparverträge sehen nur ein Prozent der Befragten als sichere Bank vor einer Geldentwertung. (ks)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

BGH-Urteil zu Maklerhonoraren

Lange war unklar, wann Makler ein Erfolgshonorar von ihren Kunden verlangen können. Nun hat der BGH entschieden.

mehr ...

Immobilien

Nachhaltiges Wohnen: In Deutschland kein Thema?

Nur 12 Prozent der Deutschen glauben, dass vom Bewohnen ihres Hauses oder ihrer Wohnung eine signifikante Umweltbelastung ausgeht. Das ist der zweitniedrigste Wert einer repräsentativen ING-Umfrage in 13 europäischen Ländern sowie Australien und den USA.

mehr ...

Investmentfonds

3 Finanzmarkt-Szenarien für den Brexit

Die Brexit-Gespräche der vergangenen Wochen lassen vermuten, dass es eher unwahrscheinlich ist, wie geplant bis Ende Oktober zu einem Verhandlungsergebnis zu kommen. Eines der größten Probleme ist die Grenzfrage zwischen Irland und Nordirland. Es gibt drei Brexit-Szenarien mit unterschiedlichen Auswirkungen auf die Finanzmärkte.

mehr ...
23.10.2018

Brüssels Dilemma

Berater

Verkaufen nach Farben: Die Biostruktur-Analyse

Im Verkauf ist häufig von “grünen”, “roten” und “blauen” Kunden die Rede. Mit dieser sogenannten Biostruktur-Analyse lassen sich potentielle Abnehmer in drei grobe Kategorien einteilen. Die Vorteile dieses Systems erklärt der Vertriebstrainer und Gründer von OK-Training Oliver Kerner.

mehr ...

Sachwertanlagen

Agathon bringt Geier-Fonds für Biosgasanlagen

Die Agathon Kapitalverwaltung GmbH & Co. KG hat den Vertrieb ihres geschlossenen Spezial-AIF „Biopower Fonds 1“ gestartet. Er soll in bestehende Biosgasanlagen investieren und will dabei auch von den bisherigen Misserfolgen der Branche profitieren.

mehr ...

Recht

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...