Anzeige
Anzeige
31. Mai 2011, 16:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vivacon meldet sich operativ zurück

Die nach einer seit Ende 2008 währenden Sanierungsphase ausschließlich auf Erbbaurechtgrundstücke fokussierte Immobilien-AG Vivacon hat sich mit dem Erwerb eines Erbbaugrundstücks in Nordrhein-Westfalen im operativen Geschäft zurückgemeldet.

Marco-Meyer-127x150 in Vivacon meldet sich operativ zurück

Marco Meyer, Vivacon

Bei dem Erwerb handelt es sich um ein erstes von insgesamt drei Erbbaurechtsgrundstücken, auf denen anschließend insgesamt 45 Wohneinheiten im Rahmen eines sozialverträglichen Privatisierungsmodells im Erbbaurecht durch den Verkäufer veräußert werden sollen. Verkäufer der Erbbaurechtsgrundstücke ist eigenen Angaben zufolge ein nicht näher benannter Kooperationspartner, mit dem die Kölner bereits in der Vergangenheit mehrere Transaktionen dieser Art abgewickelt hat und mit dem auch zukünftig weitere sozialverträgliche Privatisierungen durchgeführt werden sollen.

Laut Vivacon ist das Besondere am Privatisierungskonzept, dass die Wohnungen durch Erbbaurechtsbestellung deutlich günstiger verkauft werden können und mit geringem Eigenkapitaleinsatz Eigentum erworben werden kann. Eigennutzer erzielten im Vergleich zur Miete eine effektive Ersparnis, Kapitalanleger, nicht zuletzt aufgrund steuerlicher Aspekte des Erbbaurechts, eine attraktive Rendite. Die sozialverträgliche Privatisierung im Erbbaurecht biete auch in strukturschwachen Regionen oder für sanierungsbedürftige Immobilien attraktive Lösungsalternativen, so das Credo der Kölner.

“Nach der erfolgreichen Sanierung der Vivacon AG, fokussieren wir uns wieder vollumfänglich auf unsere Kernkompetenz im Bereich Erbbaurecht – den Verkauf und die Verwaltung von Eigentumswohnungen sowie die Bestellung von Erbbaurechten”, gibt der Vivacon-Vorstandsvorsitzende  Marco Meyer die Richtung vor. Dies umfasse Investitionen in Erbbaurechtsgrundstücke, den Verkauf von Immobilien unter Erbbaurechtsbedingungen sowie verschiedene Dienstleistungen im Rahmen der Verwaltung, Bewirtschaftung und Finanzierung von Immobilien und Erbbaurechtsgrundstücken – erstmalig auch für Dritte. (te)

Foto: Vivacon

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...