Dritte Auszahlung für Degi Europa-Anleger

Am 26. Januar 2012 werden pro Anteil des in der geordneten Auflösung befindlichen offenen Immobilienfonds Degi Europa drei Euro an die rund 90.000 Anleger ausgezahlt. Das hat die Aberdeen Immobilien KAG bekannt gegeben. Die Abwicklung des OIF sieht regelmäßige Rückzahlungen an die Anleger im Sechs-Monats-Turnus vor.

Auszahlung an die AnlegerAngaben der Aberdeen Immobilien KAG zufolge bleiben für Privatanleger 84,57 Prozent der Auszahlung steuerfrei. Lediglich 0,4628 Euro pro Anteil seien steuerpflichtig, das entspriche 15,43 Prozent des ausgezahlten Betrages. Nach Rechnung der KAG betrage die effektive Steuerlast für Privatanleger damit 4,07 Prozent des Auszahlungsbetrages (Kapitalertragsteuer inklusive Solidaritätszuschlag ohne Kirchensteuer; für im Privatvermögen gehaltene Anteile hat die Kapitalertragsteuer abgeltende Wirkung; „Abgeltungssteuer“).

Laut Aberdeen Immobilien erhalten die Anleger damit im Rahmen der Auszahlung insgesamt 78,6 Millionen Euro beziehungsweise rund 8,5 Prozent des Nettofondsvermögens von 921,9 Millionen Euro (Stand 31. Dezember 2011). Die nun stattfindende Auszahlung fällt deutlich höher aus als die im Juli 2011 mit 1,85 Euro je Anteil. Nur eine Woche zuvor hatte Aberdeen Immobilien das Einkaufscenter „Sophienhof“ aus dem Portfolio des Degi Europa an Union Investment Real Estate für den OIF Uniimmo Deutschland veräußert. Im Laufe des Jahres sind laut der KAG weitere Immobilienverkäufe geplant, die im Rahmen der nächsten Auszahlung, die für den Juli 2012 vorgesehen ist, berücksichtigt werden können. Der Erfolg dieser Verkaufsanstrengungen werde deren Höhe wesentlich beeinflussen, so Aberdeen Immobilien in ihrer Mitteilung. (te)

Foto: Shutterstock

Weitere News zum Thema offene Immobilienfonds

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.