TAG Immobilien AG hebt Gewinnprognose an

Die TAG Immobilien AG konnte ihren Umsatz und Gewinn durch die Übernahme der DKB Immobilien AG im ersten Quartal 2012 deutlich steigern. Für das Gesamtjahr wurde die Gewinnprognose angehoben.

chart-bilanz4-shutt_75511264Nach Unternehmensangaben standen die ersten drei Monate des laufenden Jahres im Zeichen der Akquisition und Erstkonsolidierung der DKB Immobilien AG (DKBI). So sei das Immobilienvolumen durch die Integration der DKBI auf insgesamt rund 3,1 Milliarden Euro angestiegen und die TAG Gruppe bewirtschaftete Ende März rund 57.270 Wohneinheiten.

Die gesamten Umsatzerlöse steigerten sich nach Angaben der TAG von 36 Millionen Euro im ersten Quartal 2011 auf 57 Millionen Euro im ersten Quartal 2012. Die Umsätze aus Vermietung hätten sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 24,4 Millionen Euro auf 34,4 Millionen Euro erhöht. Daraus resultiere ein Mietergebnis von 26,1 Millionen Euro, das im Vergleich zum Vorjahr um 36 Prozent gestiegen sei. Das Mietergebnis der DKB Immobilien AG sei darin noch nicht enthalten.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) des Gesamtkonzerns liegt nach Angaben der TAG im ersten Quartal 2012 bei 93,4 Millionen Euro. Der Hauptbeitrag in Höhe von 83,1 Millionen Euro resultiere aus außerordentlichen betrieblichen Erträgen im Rahmen der Erstkonsolidierung der DKBI. Die TAG erzielte ein Konzernergebnis von 88,6 Millionen Euro nach 11,1 Millionen Euro im ersten Quartal 2011.

„Mit der jetzigen Größe und Struktur haben wir eine Dimension erreicht, die es uns erlaubt, die großen Herausforderungen für die Branche, allen voran der demographische Wandel und die Energiebilanz der Wohnbestände, nicht nur zu bewältigen, sondern auch zu unserem wirtschaftlichen Vorteil zu nutzen“, so Rolf Elgeti, Vorstandsvorsitzender der TAG Immobilien AG. Dies solle auch in der Zukunft durch steigende operative Ergebnisse und Dividendenzahlungen an die Aktionäre belegt werden. Aufgrund des guten operativen Jahresauftakts und des Ankaufs der DKBI hebe die TAG ihre Prognose für das laufende Geschäftsjahr auf ein Vorsteuerergebnis von 140 Millionen Euro an, bisher wurden 75 Millionen Euro erwartet. (bk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.