Börse Hamburg: Offene Immobilienfonds an Spitze der Umsatzstatistik

Umsätze in Aktienfonds und offenen Immobilienfonds (OIFs) haben im Juni für ein neues Jahreshoch im Fondshandel an der Börse Hamburg gesorgt. Die OIFs befinden sich nach wie vor an der Spitze der Umsatzstatistik.

Anleger haben im Monat Juni Fondsanteile im Wert von 101,2 Millionen Euro gehandelt, ein Plus von acht Millionen Euro gegenüber dem Vormonat. Unter den zehn umsatzstärksten Fonds des Monats finden sich erneut fünf offene Immobilienfonds, die sich in der Abwicklung befinden.

Dabei handelt es sich um die Fonds CS Euroreal, Axa Immoselect, Kanam Grundinvest, SEB Immoinvest und Morgan Stanley P2 Value (siehe Tabelle unten). Das größte Handelsvolumen wurde mit rund 12,8 Millionen Euro einmal mehr im CS Euroreal verzeichnet.

Aber auch Immobilienfonds mit hohem Anlagevermögen, die sich nicht in der Abwicklung befinden, wurden nach Aussage der Börse Hamburg stark gehandelt. So war der Deka Immobilien Europa, der ein Vermögen von mehr als zwölf Milliarden Euro verwaltet, im Juni der am drittstärksten gehandelte Fonds. Der Grundbesitz Europa lag an vierter Stelle.

Viele Anleger realisierten Gewinne nach jüngsten Kurssteigerungen

Beflügelt hat den Fondshandel nach Aussage der Börse Hamburg auch das zuletzt erhöhte Kursniveau an vielen Aktienmärkten weltweit. Nachdem etwa der deutsche Aktienmarkt zuletzt auf neue Höchststände geklettert war, hätten viele Anleger ihre Gewinne realisiert. (bk)

Quelle Tabelle: Börse Hamburg / Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.