Anzeige
Anzeige
15. April 2013, 10:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Offene Immobilienfonds: Positive Stimmung für 2013 nur durch Regulierung getrübt

Dem halbjährlich erhobenen Geschäftsklima-Index des Analysehauses Scope zufolge hat sich die Stimmung im Markt der offenen Immobilienfonds leicht aufgehellt. Die Erwartungen für 2013 sind grundsätzlich positiv. Allerdings trüben die anhaltenden Unklarheiten über die letztendliche Form der kommenden Regulierung den Ausblick.

Haus-index3-shutt 210412631 in Offene Immobilienfonds: Positive Stimmung für 2013 nur durch Regulierung getrübtGrund für den leichten Indexanstieg ist Scope zufolge vor allem das weiterhin hohe Interesse der Anleger und die signifikanten Netto-Mittelzuflüsse bei einigen Fonds. Die Markterwartungen für 2013 sind grundsätzlich positiv. Immerhin zwei Drittel der KAGen gehen demnach von einer guten oder befriedigenden Marktentwicklung in diesem Jahr aus.

Negativ werde die Stimmungslage auf Vertriebsseite jedoch durch die zahlreichen Fondsabwicklungen beeinflusst. Auf Anbieterseite sorgten hingegen die Unklarheiten der kommenden Regulierung für große Planungsunsicherheit und führen zu entsprechend gedämpften Erwartungen.

Zwischen den befragten Vertrieben und KAGen herrscht der Scope-Befragung zufolge weitgehende Einigkeit über die attraktivsten Immobilienmärkte: An erster Stelle steht mit großem Abstand Deutschland. Dann folgen aus Sicht der KAGen Großbritannien und Skandinavien. In Großbritannien ist für die KAGen insbesondere der Londoner Markt interessant. Die Vertriebsseite sieht das Vereinigte Königreich hingegen eher kritisch. Darüber hinaus sind für die Vertriebe Investitionen in die Märkte USA und Asien/Australien interessant. Diese stehen bei den KAGen allerdings nicht so stark im Fokus: In den USA plant nur die Hälfte der KAGen Investitionen, in den Märkten Asien und Australien strebt derzeit nur eine KAG Investitionen an, so die Befragungsergebnisse.

Die Einschätzungen der KAGen spiegeln sich laut Scope auch in den Ankäufen im Jahr 2012 wieder: Etwa ein Viertel der Gesamtinvestitionen – dies entspricht rund 1,1 Milliarden Euro – floss nach Deutschland. Die zweitwichtigste Investitionsdestination war Großbritannien. Rund eine Milliarde Euro oder circa 23 Prozent aller Investitionen flossen ins Vereinigte Königreich. Auf Platz drei kommt überraschenderweise Osteuropa mit etwa 750 Millionen Euro.

Auffällig war bei der Scope-Erhebung darüber hinaus, dass es auf Vertriebsseite deutliches Interesse an Investitionen in Wohnimmobilien gibt. Immerhin ein Drittel der Vertriebe stuft deutsche Wohnimmobilien als attraktiv ein. Diesem Bedarf steht aktuell jedoch nur ein bescheidenes Angebot im Rahmen offener Immobilienfonds gegenüber. Mit dem Wertgrund WohnSelect D existiert aktuell nur ein offener Fonds, der auf Deutsche Wohnimmobilien spezialisiert ist. Der Wohnimmobilienanteil in den Portfolios der anderen Fonds ist Scope zufolge marginal.

Einigkeit herrscht zwischen KAGen und Vertrieben über die Renditeerwartungen: Bei den aktiven offenen Fonds erwarten die Befragten durchschnittlich Renditen zwischen zwei und drei Prozent jährlich. Bei den Fonds in Abwicklung erwarten sowohl Vertriebe als auch KAGen weiter fallende Renditen. (te)

Foto: shutterstock.com 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...