Anzeige
Anzeige
4. November 2014, 09:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erfolgsfaktoren der Finanzierungs-Beratung in der Niedrigzinsphase

Die günstigen Konditionen in der momentanen Niedrigzinsphase bieten Immobilieninteressenten beste Bedingungen für eine Baufinanzierung. Dem Wunsch der Kunden, mit einem Eigenheim vom derzeitigen Zinstief zu profitieren, stehen allerdings vielfältige Ängste und Sorgen entgegen, auf die der Vermittler eingehen sollte.

Gastbeitrag von Dirk Günther, Prohyp

Finanzierungsberatung

“Bei der Wahl der Zinsbindung sollte man das Zinstief ins Kalkül einbeziehen.”

Transparenz und Unabhängigkeit – Ihre Trümpfe als unabhängiger Makler

Der Traum von der eigenen Immobilie ist trotz historisch niedriger Zinsen häufig getrübt durch Bedenken, sich diese eigentlich nicht leisten zu können.

Gerade in den großen Ballungsräumen fürchten Kunden angesichts überproportional steigender Preise, sich mit einem Immobiliendarlehen zu übernehmen.

Gleichzeitig haben sie aber auch Angst, “etwas zu verpassen”, und daher den Eindruck, sie sollten “lieber heute als morgen” Eigentum erwerben.

Die Herausforderung für Sie als Vermittler liegt darin, dieses heterogene Knäuel an Erwägungen und Emotionen in der Beratung behutsam zu entwirren. Hierzu können Sie auf Ihren generischen Mehrwert setzen: Transparenz und Unabhängigkeit.

Als unabhängiger Makler müssen Sie nicht ein bestimmtes Produkt verkaufen, sondern können mit dem Kunden unvoreingenommen seine Situation analysieren und ihm mit einer grundlegenden Beratung bei der Entscheidungsfindung helfen.

Individuelle Planung und klare Ziele bei Tilgung, Laufzeit und Eigenkapital

Für die meisten Immobilieninteressenten gibt es weniger Anlass zur Sorge als diese denken – vorausgesetzt, sie lassen sich eine Finanzierungsstruktur entwickeln, die die individuelle Bonität ebenso berücksichtigt wie die Lebenssituation und die persönliche ‚Baufinanzierungsmentalität‘.

Zudem gibt es einige, durch das aktuelle Zinsumfeld bedingte Besonderheiten zu beachten. So sollte, wer die Möglichkeit hat, von Anfang an möglichst hoch tilgen. Nimmt beispielsweise ein Kunde heute einen Kredit von 200.000 Euro zu einem Sollzinssatz von 1,8 Prozent auf und startet mit einem Tilgungssatz von nur einem Prozent, dauert die Rückzahlung bei gleichbleibendem Zins 57 Jahre.

Seite zwei: Schneller schuldenfrei durch Zinstief

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. Die Kunden können gar nicht mehr mit nur 1 % Tilgung finanzieren, da macht schon die Bank nicht mit. Also sollten wir nicht unnötig Ängste schüren das es ewig dauert. Mindestens 2 % Tilgung und mindestens 15 Jahre Zinsfestschreibung sind Pflicht um sicher zu gehen.

    Kommentar von Jan Lanc — 5. November 2014 @ 14:28

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Börsen-Ausblick 2018 – Altersvorsorge – Immobilienmarkt Deutschland – Finanzvertrieb-Trends

Ab dem 14. Dezember im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Insurtech-Boom: Versicherer geben sich gelassen

Die Mehrheit der deutschen Versicherer sehen die Konkurrenz durch Insurtechs nicht als Bedrohung für das eigene Geschäftsmodell. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor. Auf das disruptive Potenzial von Internet-Riesen wie Google oder Amazon blickt die Branche demnach mit größerer Sorge.

mehr ...

Immobilien

Vonovia will österreichischen Immobilienkonzern Buwog schlucken

Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia will sich in einem Milliarden-Deal den österreichischen Rivalen Buwog einverleiben. Beide Unternehmen hätten eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet, teilte Vonovia am Montag in Bochum mit.

mehr ...

Investmentfonds

Globale Trends auf dem ETF-Markt

ETFs waren bei Anlegern weltweit in 2017 stark gefragt, auch im November hat sich der Trend fortgesetzt. Besonders beliebt waren Aktien ETFs. Die Entwicklung auf den globalen ETF-Märkten im November und im bisherigen Jahresverlauf hat Amundi zusammengefasst.

mehr ...

Berater

Elke König als oberste Bankenabwicklerin in Europa bestätigt

Die frühere Chefin der deutschen Finanzaufsicht Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin), Elke König, bleibt für fünf weitere Jahre oberste Bankenabwicklerin in Europa.

mehr ...

Sachwertanlagen

Dr. Peters kündigt weiteres Hotelprojekt an

Die Dr. Peters Group aus Dortmund hat ein Grundstück in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Düsseldorf und der Messe erworben. Auf dem Grundstück sollen bis Mitte 2020 ein 3-Sterne-plus Hotel der Marke Holiday Inn Express und ein Parkhaus entstehen.

mehr ...

Recht

Versicherungsanlageprodukte: Vermittlung nach Umsetzung der IDD

Die Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtline IDD in deutsches Recht bringt auch neue Anforderungen an die Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten mit sich. Konkrete Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln ergeben sich aus der “Delegierten Verordnung” der EU.

mehr ...