Anzeige
Anzeige
4. November 2014, 09:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erfolgsfaktoren der Finanzierungs-Beratung in der Niedrigzinsphase

Die günstigen Konditionen in der momentanen Niedrigzinsphase bieten Immobilieninteressenten beste Bedingungen für eine Baufinanzierung. Dem Wunsch der Kunden, mit einem Eigenheim vom derzeitigen Zinstief zu profitieren, stehen allerdings vielfältige Ängste und Sorgen entgegen, auf die der Vermittler eingehen sollte.

Gastbeitrag von Dirk Günther, Prohyp

Finanzierungsberatung

“Bei der Wahl der Zinsbindung sollte man das Zinstief ins Kalkül einbeziehen.”

Transparenz und Unabhängigkeit – Ihre Trümpfe als unabhängiger Makler

Der Traum von der eigenen Immobilie ist trotz historisch niedriger Zinsen häufig getrübt durch Bedenken, sich diese eigentlich nicht leisten zu können.

Gerade in den großen Ballungsräumen fürchten Kunden angesichts überproportional steigender Preise, sich mit einem Immobiliendarlehen zu übernehmen.

Gleichzeitig haben sie aber auch Angst, “etwas zu verpassen”, und daher den Eindruck, sie sollten “lieber heute als morgen” Eigentum erwerben.

Die Herausforderung für Sie als Vermittler liegt darin, dieses heterogene Knäuel an Erwägungen und Emotionen in der Beratung behutsam zu entwirren. Hierzu können Sie auf Ihren generischen Mehrwert setzen: Transparenz und Unabhängigkeit.

Als unabhängiger Makler müssen Sie nicht ein bestimmtes Produkt verkaufen, sondern können mit dem Kunden unvoreingenommen seine Situation analysieren und ihm mit einer grundlegenden Beratung bei der Entscheidungsfindung helfen.

Individuelle Planung und klare Ziele bei Tilgung, Laufzeit und Eigenkapital

Für die meisten Immobilieninteressenten gibt es weniger Anlass zur Sorge als diese denken – vorausgesetzt, sie lassen sich eine Finanzierungsstruktur entwickeln, die die individuelle Bonität ebenso berücksichtigt wie die Lebenssituation und die persönliche ‚Baufinanzierungsmentalität‘.

Zudem gibt es einige, durch das aktuelle Zinsumfeld bedingte Besonderheiten zu beachten. So sollte, wer die Möglichkeit hat, von Anfang an möglichst hoch tilgen. Nimmt beispielsweise ein Kunde heute einen Kredit von 200.000 Euro zu einem Sollzinssatz von 1,8 Prozent auf und startet mit einem Tilgungssatz von nur einem Prozent, dauert die Rückzahlung bei gleichbleibendem Zins 57 Jahre.

Seite zwei: Schneller schuldenfrei durch Zinstief

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. Die Kunden können gar nicht mehr mit nur 1 % Tilgung finanzieren, da macht schon die Bank nicht mit. Also sollten wir nicht unnötig Ängste schüren das es ewig dauert. Mindestens 2 % Tilgung und mindestens 15 Jahre Zinsfestschreibung sind Pflicht um sicher zu gehen.

    Kommentar von Jan Lanc — 5. November 2014 @ 14:28

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Axa bleibt wertvollste Versicherungsmarke weltweit

Ihren Rang als weltweit führende Versicherungsmarke verteidigt Axa nun schon im neunten Jahr in Folge. Im Finanzdienstleistungssektor gehört sie außerdem zu den drei globalen Top-Marken.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Wohnen will mit Wandelanleihen neues Geld einsammeln

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen AG will sich mit Wandelanleihen frisches Kapital beschaffen. Insgesamt will das Unternehmen bei institutionellen Anlegern auf diese Weise 800 Millionen Euro einsammeln.

mehr ...

Investmentfonds

Bargeldlose Zukunft

Auch wenn sich der bargeldlose Zahlungsverkehr in Deutschland langsamer durchsetzt als in anderen Ländern, sollten Investoren nicht die Chancen verpassen, die neue Technologien bieten. Immer mehr Anbieter etablieren sich am Markt. Gastbeitrag von Moritz Rehmann, DJE.

mehr ...

Berater

Kein Vermittler kann sich hinter Mifid II verstecken

Neben der IDD-Umsetzung ist die Regulierung nach Mifid II die zweite große Gesetzesänderung für den Finanzvertrieb im kommenden Jahr. Vermittler sind aber gut beraten, über den Mifid-Tellerrand hinauszublicken. Selbst Versicherungsvermittler könnten eines Tages betroffen sein. Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...

Sachwertanlagen

David Landgrebe verlässt Ernst Russ AG

David Landgrebe, seit Juni 2013 Vorstand des maritimen Asset- und Investmentmanagers Ernst Russ AG, wird das Unternehmen zum 31. Oktober 2017 in gegenseitigem Einvernehmen verlassen.

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...