Anzeige
19. März 2015, 10:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Frühlingszeit ist Bauzeit

Pünktlich zum Frühlingsbeginn wird auf den Baustellen kräftig angepackt. Trotz der Euphorie sollten angehende Bauherren realistisch kalkulieren und Nachfinanzierungen vermeiden.

Fruehling Shutterstock 136384646-Kopie in Frühlingszeit ist Bauzeit

Viele Menschen träumen im Frühling von einem eigenen Haus mit Garten.

Der Frühling zieht in Deutschland ein. Viele Immobilienkäufer wollen nun aus ihrem Bauwunsch Wirklichkeit werden lassen. Rückenwind geben ihnen die historisch niedrigen Zinsen.

Bei Bauvorhaben ist jedoch Vorsicht geboten. “Günstige Bauzinsen allein reichen nicht aus, um eine Finanzierung auf ein solides Fundament zu stellen – wichtig sind auch eine realistische Kostenplanung und Vermeidung unnötiger Posten”, sagt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der in München ansässigen Interhyp AG.

Realistisch kalkulieren – Nachfinanzierung vermeiden

Ob für die Erschließung des Grundstücks, die Planung oder Außenanlagen – viele kleine Einzelposten beim Bau können sich rasch zu einer beachtlichen Summe anhäufen.

“Unterschätzen Bauherren die zahlreichen ‚Nebenbaustellen‘ oder lassen sie gar außer Acht, können sie das ganze Bauvorhaben gefährden. Damit es nicht soweit kommt, lohnt es sich, vorab Zeit in eine gründliche Kostenkalkulation zu investieren und Experten zu Rate zu ziehen”, sagt Goris.

Um eine Nachfinanzierung zu erhöhten Zinsen zu vermeiden, empfehle es sich bei der Kreditsumme eine Reserve einzuplanen. “Rund 15 Prozent der Bausumme sollten Bauherren für Baunebenkosten realistischerweise einplanen”, sagt Goris. Fünf weitere Prozent für Außenanlagen seien ratsam.

Seite zwei: Bereitstellungszinsen vermeiden

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Studie: 23 Millionen Opfer von Cyber-Kriminalität in Deutschland

In Deutschland sind im vergangenen Jahr laut einer aktuellen Studie 23 Millionen Menschen Opfer von Cyberkriminalität geworden. Das entspreche mehr als einem Drittel der Erwachsenen, die regelmäßig online seien (38 Prozent), betonte das amerikanische IT-Sicherheitsunternehmen Norton by Symantec.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Mindestens drei Prozent tilgen

Ein Drittel aller Kunden, die im Jahr 2017 eine Allianz Baufinanzierung neu abgeschlossen haben, setzte auf Tilgungsraten von mehr als fünf Prozent der Kreditsumme. Vor zehn Jahren waren es gerade mal sieben Prozent.

mehr ...

Investmentfonds

Was die deutsche Finanzbranche über Bitcoin denkt

Werden Digitalwährungen wie der Bitcoin unser klassisches Finanzsystem ersetzen? Das ist eine der Fragen, die das Center for Financial Studies Finanzunternehmen und -Dienstleister in Deutschland gestellt hat.  So hat die Branche geantwortet:

mehr ...

Berater

“Umfangreiche Weiterqualifizierung ist zwingend notwendig”

IDD und Mifid II werden die Rahmenbedingungen für Vermittler deutlich verschärfen, meint Unternehmensberater Hans Peter Wolter. Mit Cash. hat er über die zu erwartenden Folgen der Regulierungsschritte und die Wahrscheinlichkeit eines LV-Provisionsdeckels gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB steigert erneut die Rückflüsse

Die RWB PrivateCapital Emissionshaus AG, eine Tochter der RWB Group, hat zum dritten Mal in Folge ein neues Rekordergebnis für ihre Privatkundenfonds erzielt.

mehr ...

Recht

Vertriebsrecht: Was sich 2018 für Verkäufer ändert

Für Vertriebsmitarbeiter bedeutet der Jahresneuanfang durch angehäufte Arbeit und neue Aufgaben oft Stress. Sich dann noch über die aktuelle Rechtslage zu informieren kann da schnell schwierig werden. Hier die wichtigsten Gesetzesänderungen im Überblick.

Gastbeitrag von Oliver Kerner, OK-Training

mehr ...