Anzeige
Anzeige
23. November 2015, 14:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Einkaufszentren: Starkes Wachstum in Europa

Der Markt für europäische Einkaufszentren wird nach einem Bericht von Cushman & Wakefield bis Ende des Jahres und auch in 2016 weiter stark expandieren. Vor allem in Russland, der Türkei und Polen sei das Wachstum stark.

Shoppingcenter

Im ersten Halbjahr 2015 wurden insgesamt 17,8 Milliarden Euro in die Entwicklung von Europas Einkaufszentren investiert.

Die Zahl europäischer Einkaufszentren wird sich nach dem aktuellen Bericht „European Shopping Centre Report“ des Immobilienberaters Cushman & Wakefield weiter dynamisch entwickeln.

Demnach betrug die Einkaufsfläche innerhalb Europas bereits im ersten Halbjahr 152,6 Millionen Quadratmeter.

Fächenzuwachs im zweiten Halbjahr verdoppelt

Die Verfasser der Studie gehen davon aus, dass die Zahl von 1,4 Millionen Quadratmetern Einkaufsfläche, die bereits im ersten Halbjahr 2015 europaweit dazu gekommen sei, sich bis Ende 2015 nochmals verdreifachen werde.

Vorreiter dieser Entwicklung seien vor allem Russland, die Türkei und Polen mit 61 Prozent der Shopping-Flächen, gefolgt von Frankreich und Großbritannien.

Bis Ende 2016 werden der Studie zufolge insgesamt voraussichtlich weitere 9,7 Millionen Quadratmeter an neuer Fläche in Einkaufszentren hinzu kommen.

Cushman & Wakefield benennt die Städte Istanbul, Ankara, London, Sofia und Prag dabei als die Standorte mit den größten Investitionsaussichten für internationale Investoren.

Wichtige Standorte noch unterversorgt

„Die wichtigsten Entscheidungsfaktoren für Investoren für ein Investment sind zum einen die Dynamik der Wirtschaft und zum anderen die Marktsättigung an den betreffenden Standorten. Unsere Analyse zeigt, dass Istanbul, Ankara, London, Sofia und Prag zu den Städten gehören, die unterversorgt sind und zeitgleich ein überdurchschnittliches Wachstum an Einzelhandelsumsätzen aufzeigen. Genau solche Städte bieten daher beste Zukunftsaussichten – sowohl für bestehende Einkaufszentren als auch für Neubauprojekte“, sagt Justin Taylor, Head of EMEA Retail bei Cushman & Wakefield.

Die Studie zufolge wurden im ersten Halbjahr 2015 insgesamt 17,8 Milliarden Euro in die Entwicklung von Europas Einkaufszentren investiert.

Dies entspreche einem Anstieg um 71 Prozent im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2014. Dabei gab es allein in Großbritannien, Deutschland und Spanien Investitionen in Höhe von 7,4 Milliarden Euro und damit 42 Prozent der Gesamtsumme.

Während der überwiegende Teil der Investitionen in Westeuropa getätigt wurden, das zeitgleich mehr als doppelt so viele Flächen an Einkaufszentren habe wie die CEE-Region, sei insgesamt festzustellen, dass die Suche nach guten Renditen in den CEE-Märkten deutlich anziehe. (bk)

Foto: Shutterstock

 

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Börsen-Ausblick 2018 – Altersvorsorge – Immobilienmarkt Deutschland – Finanzvertrieb-Trends

Ab dem 14. Dezember im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Insurtech-Boom: Versicherer geben sich gelassen

Die Mehrheit der deutschen Versicherer sehen die Konkurrenz durch Insurtechs nicht als Bedrohung für das eigene Geschäftsmodell. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor. Auf das disruptive Potenzial von Internet-Riesen wie Google oder Amazon blickt die Branche demnach mit größerer Sorge.

mehr ...

Immobilien

Vonovia will österreichischen Immobilienkonzern Buwog schlucken

Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia will sich in einem Milliarden-Deal den österreichischen Rivalen Buwog einverleiben. Beide Unternehmen hätten eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet, teilte Vonovia am Montag in Bochum mit.

mehr ...

Investmentfonds

Globale Trends auf dem ETF-Markt

ETFs waren bei Anlegern weltweit in 2017 stark gefragt, auch im November hat sich der Trend fortgesetzt. Besonders beliebt waren Aktien ETFs. Die Entwicklung auf den globalen ETF-Märkten im November und im bisherigen Jahresverlauf hat Amundi zusammengefasst.

mehr ...

Berater

Elke König als oberste Bankenabwicklerin in Europa bestätigt

Die frühere Chefin der deutschen Finanzaufsicht Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin), Elke König, bleibt für fünf weitere Jahre oberste Bankenabwicklerin in Europa.

mehr ...

Sachwertanlagen

Dr. Peters kündigt weiteres Hotelprojekt an

Die Dr. Peters Group aus Dortmund hat ein Grundstück in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Düsseldorf und der Messe erworben. Auf dem Grundstück sollen bis Mitte 2020 ein 3-Sterne-plus Hotel der Marke Holiday Inn Express und ein Parkhaus entstehen.

mehr ...

Recht

Versicherungsanlageprodukte: Vermittlung nach Umsetzung der IDD

Die Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtline IDD in deutsches Recht bringt auch neue Anforderungen an die Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten mit sich. Konkrete Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln ergeben sich aus der “Delegierten Verordnung” der EU.

mehr ...