Anzeige
26. Mai 2015, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Altersgerecht investieren

Viele Anbieter werben damit, dass Pflegezimmer eine ähnliche Risikostufe wie Wohninvestments haben und gleichzeitig eine sehr viel höhere Rendite liefern. Doch das ist falsch, denn es handelt sich um Betreiberimmobilien. Diese Assetklasse birgt Risiken, die bei einer Wohnimmobilie nicht existieren.

Gastbeitrag von Dr. Michael Held, Terragon Investment

Dr -Michael-Held Terragon in Altersgerecht investieren

“Pflegezimmer können durchaus eine lukrative Kapitalanlage sein. Allerdings muss die Rendite deutlich über den etwa vier Prozent an Verzinsung liegen, die mit Wohnungen möglich ist. Denn die zusätzlichen Risiken müssen verzinst werden.”

Ist das Risiko einer Bundesanleihe mit dem einer beliebigen Aktie im DAX vergleichbar? Sicherlich nicht. In beiden Fällen ist es zwar ein Wertpapier aus Deutschland, aber die Risikoeinschätzung ist grundverschieden. Was in diesem Beispiel auch für Finanz-Laien selbstverständlich ist, stellt sich bei der Einschätzung von Pflegezimmern als Kapitalanlage ganz anders dar. Viele Anbieter werben damit, dass Pflegezimmer eine ähnliche Risikostufe wie Wohninvestments haben und gleichzeitig eine sehr viel höhere Rendite liefern. Doch das ist falsch.

Pflegeimmobilien sind riskant

Mit dem Zimmer in einem Pflegeheim erwerben Anleger ein Teileigentum an einer Betreiberimmobilie und einen großen Teil Gemeinschaftsflächen. Betreiberimmobilien bergen Risiken, die bei einer Wohnimmobilie nicht existieren. Aufgrund dieser Risiken sollte die Rendite bei Pflegezimmern auch sehr viel höher sein als bei einer Wohnimmobilie.

Risiko Betreiberausfall

Das größte Risiko ist der Betreiberausfall. Daher muss vor dem Investment geprüft werden, ob die Lage auch von anderen Betreibern angenommen wird. Denn die Rendite einer Pflegeimmobilie hängt zum größten Teil vom jeweiligen Betreiber ab. Gerät er in eine wirtschaftliche Schieflage, kann der Immobilieneigentümer kaum etwas dagegen unternehmen.

Zu Problemen kommt es auch, wenn Investitionsentscheidungen zu treffen sind. Es ist bereits bei Eigentümergemeinschaften von Wohnimmobilien problematisch, Entscheidungen für sinnvolle Investitionen herbeizuführen – sei es aufgrund einer Fehleinschätzung oder schlicht durch fehlendes Kapital. Da die einzelnen Eigentümer bei einem Pflegeheim noch weniger als bei einer Wohnimmobilie beurteilen können, welche Investitionen wichtig sind, kommt es schnell zu einem gefährlichen Investitionsstau. Der Betreiber hat dann das Recht, die Pacht zu mindern und die Einnahmen der Anleger sinken.

Seite zwei: Gesetzlicher Rahmen für Pflegeimmobilien

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Pflegeappartements können bei der richtigen Lage und einem soliden Betreiber ein lohnendes Investment sein. Ebenso verhält es sich mit barrierefreien Wohnungen.

    Kommentar von Pflegeimmobilie — 24. Juni 2017 @ 15:48

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Zuschusspflicht bei Betriebsrente: Arbeitgeber kennen Vorgaben nicht

Seit dem 1. Januar 2019 gilt eine Zuschusspflicht bei Betriebsrenten. Doch nur 17 Prozent der Arbeitgeber kennen die Vorgaben. Entsprechend hoch ist der Beratungsbedarf. Insbesondere bei Klein- und Mittelständlern. Die Signal Iduna bietet nun Unternehmen Hilfe bei der Umsetzung an.

mehr ...

Immobilien

Mietpreise: Dynamik ist gestoppt

Bislang gab es bei den Mietpreisen im Bereich Wohnimmobilien oft kein Halten. Nach Erhebung jüngster Zahlen für das 4. Quartal 2018 durch das Researchinstitut Empirica ändert sich nunmehr zumindest die Tendenz. Ob daraus ein Trend wird, bleibt abzuwarten. 

mehr ...

Investmentfonds

Larry Fink: “Die Welt braucht Ihre Führungsstärke”

Larry Fink, Chairman und Chief Executive Officer von Blackrock, richtet sich auch in diesem Jahr wieder mit einem Brief an die Vorstände der Unternehmen, in die Blackrock im Auftrag seiner Kunden investiert. Seine Forderungen an die Unternehmen sowie seine Erinnerung an deren Verantwortung für Gesellschaft und Wirtschaft sind vehement. Der komplette Brief Finks an die CEOs der Gesellschaften.

mehr ...

Berater

Formaxx erweitert Vorstand

Die Formaxx AG, Eschborn, verstärkt seinen Vorstand. Mit Wirkung zum 1.. März 2019 ist Lars Breustedt neu in den Vorstand der Eschborner Finanzberatungsgesellschaft berufen worden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

Riester-Urteil: Förderung trotz Sonderurlaub?

Wie der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil klarstellt, steht und fällt die staatliche Förderung der Riesterrente mit Beitragszahlungen zur gesetzlichen Rentenversicherung – entweder den eigenen oder denen des Ehepartners.

mehr ...