Anzeige
26. Mai 2015, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Altersgerecht investieren

Viele Anbieter werben damit, dass Pflegezimmer eine ähnliche Risikostufe wie Wohninvestments haben und gleichzeitig eine sehr viel höhere Rendite liefern. Doch das ist falsch, denn es handelt sich um Betreiberimmobilien. Diese Assetklasse birgt Risiken, die bei einer Wohnimmobilie nicht existieren.

Gastbeitrag von Dr. Michael Held, Terragon Investment

Dr -Michael-Held Terragon in Altersgerecht investieren

“Pflegezimmer können durchaus eine lukrative Kapitalanlage sein. Allerdings muss die Rendite deutlich über den etwa vier Prozent an Verzinsung liegen, die mit Wohnungen möglich ist. Denn die zusätzlichen Risiken müssen verzinst werden.”

Ist das Risiko einer Bundesanleihe mit dem einer beliebigen Aktie im DAX vergleichbar? Sicherlich nicht. In beiden Fällen ist es zwar ein Wertpapier aus Deutschland, aber die Risikoeinschätzung ist grundverschieden. Was in diesem Beispiel auch für Finanz-Laien selbstverständlich ist, stellt sich bei der Einschätzung von Pflegezimmern als Kapitalanlage ganz anders dar. Viele Anbieter werben damit, dass Pflegezimmer eine ähnliche Risikostufe wie Wohninvestments haben und gleichzeitig eine sehr viel höhere Rendite liefern. Doch das ist falsch.

Pflegeimmobilien sind riskant

Mit dem Zimmer in einem Pflegeheim erwerben Anleger ein Teileigentum an einer Betreiberimmobilie und einen großen Teil Gemeinschaftsflächen. Betreiberimmobilien bergen Risiken, die bei einer Wohnimmobilie nicht existieren. Aufgrund dieser Risiken sollte die Rendite bei Pflegezimmern auch sehr viel höher sein als bei einer Wohnimmobilie.

Risiko Betreiberausfall

Das größte Risiko ist der Betreiberausfall. Daher muss vor dem Investment geprüft werden, ob die Lage auch von anderen Betreibern angenommen wird. Denn die Rendite einer Pflegeimmobilie hängt zum größten Teil vom jeweiligen Betreiber ab. Gerät er in eine wirtschaftliche Schieflage, kann der Immobilieneigentümer kaum etwas dagegen unternehmen.

Zu Problemen kommt es auch, wenn Investitionsentscheidungen zu treffen sind. Es ist bereits bei Eigentümergemeinschaften von Wohnimmobilien problematisch, Entscheidungen für sinnvolle Investitionen herbeizuführen – sei es aufgrund einer Fehleinschätzung oder schlicht durch fehlendes Kapital. Da die einzelnen Eigentümer bei einem Pflegeheim noch weniger als bei einer Wohnimmobilie beurteilen können, welche Investitionen wichtig sind, kommt es schnell zu einem gefährlichen Investitionsstau. Der Betreiber hat dann das Recht, die Pacht zu mindern und die Einnahmen der Anleger sinken.

Seite zwei: Gesetzlicher Rahmen für Pflegeimmobilien

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. Pflegeappartements können bei der richtigen Lage und einem soliden Betreiber ein lohnendes Investment sein. Ebenso verhält es sich mit barrierefreien Wohnungen.

    Kommentar von Pflegeimmobilie — 24. Juni 2017 @ 15:48

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Risiko-LV: Kunden gewinnen, Abschlussquoten steigern

Risiko-Lebensversicherungen machen laut Branchenzahlen mehr als ein Fünftel des Neugeschäftes der deutschen Lebensversicherer aus. Was Anbieter tun können um sich im Wettbewerb erfolgreich aufzustellen, hat das Marktforschungsinstitut Heute und Morgen untersucht.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...