Rückblick Expo Real: Branche steht vor Herausforderung

Vom 5. bis 7. Oktober war die Expo Real in München wieder der Treffpunkt der Immobilienbranche. Dabei wurden aktuelle Themen wie die gestiegenen Einkaufspreise und der Mangel an Wohnungen diskutiert.

Auf der Immobilienmesse Expo Real wurden aktuelle Entwicklungen der Branche diskutiert und konkrete Projekte vorgestellt.

Rund 37.800 Teilnehmer (2014: 36.900) aus 73 Ländern kamen zur 18. Ausgabe der Internationalen Fachmesse für Immobilien und Investitionen – ein Plus von 2,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

„Diese Messe ist der Ort, um brennend aktuelle Themen der Immobilienwirtschaft wie bezahlbares Wohnen – verstärkt auch durch die Migration –, Digitalisierung, Demografie oder veränderte Renditeerwartung aufgrund stark angestiegener Einkaufspreise zu diskutieren“, zieht Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München, Bilanz.

Mehr bezahlbarer Wohnraum notwendig

Punkte, die auch für Dr. Barbara Hendricks, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, ganz oben auf der Agenda gelistet sind: „Wir stehen vor der größten wohnungsbaupolitischen Herausforderung seit Jahrzehnten: Wie schaffen wir es, in Deutschland mehr bezahlbaren Wohnraum zu errichten? Wir sind dabei, ein umfangreiches Maßnahmenbündel zu schnüren, um alle staatlichen und privaten Möglichkeiten zu mobilisieren.“

[article_line type=“most_read“]

Hohe Investorennachfrage in Deutschland

Eines der bestimmenden Themen der diesjährigen EXPO REAL waren die Investitionen in den europäischen und insbesondere in den deutschen Markt. Claus P. Thomas, International Director und Geschäftsführer bei LaSalle Investment Management, weiß: „Es ist derzeit sehr viel Geld im Markt, die Preise sind hoch, die Renditen niedrig. Das ist eine Gemengelage, in der wir uns alle zurecht finden müssen.“ Deutschland gelte aus internationaler Sicht nach wie vor als ‚sicherer Hafen‘.

Mehr als 1.700 Aussteller

Insgesamt 1.708 Aussteller aus 33 Ländern nahmen an der diesjährigen EXPO REAL teil. Das entspricht einem Wachstum von drei Prozent. Der Anteil internationaler Unternehmen nahm erneut zu und lag bei 23 Prozent. Die Top Ten Ausstellerländer waren neben Deutschland Österreich, Niederlande, Schweiz, Polen, Großbritannien, Rumänien, Luxemburg, USA und Frankreich. (bk)

Foto: Expo Real

 

 

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.