10. Februar 2015, 13:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Trotz hoher Wohnkosten: Alle wollen in die Stadt

Obwohl das Wohnen insbesondere in den Metropolen immer teurer wird, zieht es nach einer Untersuchung von Immobilienscout24 die Mehrheit der Mieter und Immobilienkäufer in die Stadt. Dies lasse die Zahlungsbereitschaft weiter steigen.

Immobilienscout24, Wohnen in der Stadt

Insbesondere zentrale Wohnlagen sind bei Mietern und Käufern gefragt.

Schon seit einiger Zeit steigen die Miet- und Kaufpreise für Wohnimmobilien in den Städten stark an. In dieser Situation wäre es naheliegend, dass die Bundesbürger ihr Suchverhalten ändern und nach Wohnraum in weniger zentralen Lagen Ausschau halten.

Doch eine aktuelle Analyse von Immobilienscout24 belegt das Gegenteil: Der Trend, in die Stadt zu ziehen oder dort zu bleiben, sei unverändert hoch.

Suchbilanz Mietwohnungen

Trotz hoher Mietpreise wollen Wohnungssuchende in die Metropolen. Eine überdurchschnittlich große Nachfrage gebe es vor allem in Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt.

Es suchen nach Angaben von Immobilienscout24 viel mehr Nachfrager von außerhalb in diesen Städten nach einer Mietwohnung, als Menschen von dort in einer anderen Region suchen. Dies treffe auch auf Großstädte wie Stuttgart, Düsseldorf, Essen, Dresden oder Leipzig zu. 

Innerhalb der Metropolen kommt der größte Anteil der Nachfrage (bis zu 78 Prozent) der Analyse zufolge aus der jeweiligen Stadt. Menschen, die innerhalb ihres derzeitigen Wohnortes nach einer Wohnung suchen, würden dies überwiegend in ihrem derzeitigen Wohnbezirk tun (bis zu 70 Prozent).

Zentrale Lagen besonders gefragt

Besonders häufig werden zentrale, innenstadtnahe Lagen bei der Suche nachgefragt. In Berlin sind dies beispielsweise Mitte oder Prenzlauer Berg, in München die Maxvorstadt oder Schwabing, in Hamburg Eimsbüttel oder Winterhude.

Ein ganz anderes Bild zeigen laut Immobilienscout24 wachstumsschwache, ländliche Regionen wie die Eifel oder küstenferne Regionen in Mecklenburg-Vorpommern. Über 40 Prozent der Suchenden aus ländlichen Regionen ziehe es in Metropolen und Großstädte.

Suchbilanz Eigentumswohnungen

Die Nachfrage nach Eigentumswohnungen ist nach Aussage von Immobilienscout24 noch stärker auf Metropolen und Ballungszentren konzentriert als die Mietwohnungsnachfrage.

Seite 2: Zahlungsbereitschaft steigt

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

LV-Provisionsdeckel: Mögliche Auswirkungen in verschiedenen Szenarien

Bereits vor einem Jahr hat die zeb Unternehmensberatung aufgezeigt, wie sich in unterschiedlichen Szenarien eine Obergrenze bei den Abschlussprovisionen für Lebensversicherungen auf die Vergütung von Versicherungsvermittlern auswirken würde.

Gastbeitrag von Fabrice Gerdes und Dieter Kipp, Unternehmensberatung zeb

mehr ...

Immobilien

Deutsche wollen smarter wohnen

Das Smart Home gilt seit einigen Jahren als der Standard von morgen. Eine Deloitte-Studie zeigt: Das Interesse an diesen Anwendungen ist groß, der Datenschutz bleibt jedoch ein wichtiges Thema. Immerhin 13 Prozent der Haushalte verfügen bereits über einen intelligenten Lautsprecher. Bei der Art der bevorzugten Smart-Home-Lösungen gibt es zudem Unterschiede zwischen den Altersgruppen.

mehr ...

Investmentfonds

Vier Schritte zu mehr Nachhaltigkeit

Investoren müssen nachhaltiges Verhalten nicht auf ihren Alltag beschränken. Fondsmanager können bei der Auswahl von Aktien und Anleihen vier Wege gehen, um den CO2-Abdruck ihres Fonds zu verringern. Auch die Entscheidungen eines Unternehmens und die Unternehmensführung können sie beeinflussen.

mehr ...

Berater

Neue Kooperationspartner der BCA AG

Der Oberurseler Maklerpool BCA präsentiert mit der xbAV Beratungssoftware GmbH sowie Honorar Konzept GmbH zwei Unternehmen, die ihre Services den BCA-Partnern zur Verfügung stellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...