Anzeige
16. Dezember 2016, 09:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Crowdinvesting: Worauf Anleger achten sollten

Crowdinvesting eröffnet Anlegern die Möglichkeit einer Immobilieninvestition mit kleinen Beträgen bei relativ hohen Renditen und überschaubaren Laufzeiten. Allerdings gilt es in dem noch jungen Marktsegment einiges zu beachten.

Crowdinvesting

Einen grundsätzlichen Ausfallschutz gibt es beim Crowdinvesting ebenso wie bei einer Anlage in Aktien oder Investmentfonds nicht. Wichtig sind Expertise und Auswahlverfahren des Crowdinvesting-Anbieters.

Anleger, die über die Crowd in Immobilien investieren wollen, sollten darauf achten, welche Bedingungen an die Verwendung der Gelder geknüpft sind.

Kein Ausfallschutz

Einen grundsätzlichen Ausfallschutz gibt es ebenso wie bei einer Anlage in Aktien oder Investmentfonds nicht. Wichtig sind Expertise und Auswahlverfahren des Crowdinvesting-Anbieters.

“Sicherheiten im eigentlichen Sinne gibt es nicht – außer einer persönlichen Bürgschaft des Projektentwicklers. Bei der Anlageform handelt es sich um Nachrangdarlehen: Scheitert das unterstützte Projekt, erhält der Anleger sein Geld nachrangig zurück, also erst nachdem die Ansprüche der Banken und anderer Gläubiger gedeckt sind. Umso wichtiger ist daher die Auswahl der Projekte: Jedes unserer Projekte muss einem umfangreichen Katalog an Auswahlkriterien standhalten, bevor es überhaupt für die Finanzierung auf unserer Plattform in Frage kommt”, betont Steffen Harting, Mitgründer der Plattform Zinsbaustein.

Generell setze Zinsbaustein bei den Bauprojekten auf ein solides Konzept und ein fortgeschrittenes Entwicklungsstadium, was das Ausfallrisiko weiter reduziere.

Simon Brunke, Vorstand beim Anbieter Exporo, verweist auf die Erfahrung und gute Leistungsbilanz des Unternehmens. “Unser Team kennt die Immobilien- und Finanzbranche aus allen Blickwinkeln und ist bestens vernetzt. Im Bereich Crowdinvesting sind wir seit 2014 aktiv, wir haben bereits 24 Projekte erfolgreich mitfinanziert und dafür über 25 Millionen Euro vermittelt. Fast sechs Millionen Euro haben wir unseren Anlegern schon zurückgezahlt.”

Handhabung der Gelder über externen Treuhänder

Wichtig ist auch, dass die Handhabung der Gelder über einen externen Treuhänder erfolgt.

“Die Gelder der Anleger werden vom Zahlungsdienstleister Secupay an den Treuhänder Elbtreuhand Martius überwiesen”, schildert Brunke das Vorgehen bei Exporo. Der Treuhänder überweise erst dann an den Projektträger, wenn alle vertraglich vereinbarten Bedingungen erfüllt wurden – etwa die Baugenehmigung, eine eingetragene Grundschuld, der Vertragsschluss mit der finanzierenden Bank oder auch die notarielle Bürgschaft des Projektträgers.

“So garantieren wir die maximale Sicherheit. Rückzahlungen erfolgen über denselben Weg. Die Gelder der Anleger sind zudem immer zweckgebunden für das ausgewählte Immobilienprojekt. Jeder Anleger erhält eine Forderung gegenüber dem Darlehensnehmer, also dem Bauträger. Mit dieser Forderung ist der Anspruch auf Rückzahlung verbunden”, sagt Brunke.

Seite zwei: Zusätzliche Sicherheiten

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Jubiläumsheft

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Zukunft der Versicherungsbranche + Unangenehme Wahrheiten: Vermittlerzahlen täuschen

Versicherungen

bAV: Nürnberger stellt Pensionsfonds neu auf

Die Nürnberger Pensionsfonds AG erweitert die Gestaltungsmöglichkeiten in der betrieblichen Altersversorgung (bAV). So kann sich beim bilanzförmigen Pensionsfonds die Kapitalanlage zukünftig automatisch an aktuelle Marktentwicklungen anpassen, um eine langfristig stabile Wertentwicklung zu erreichen. Mit Fidelity International konnte zudem ein neuer Partner im Bereich der Fondsanlage gewonnen werden.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Zinsen werden volatiler

Die Europäische Zentralbank (EZB) beschäftigt sich unter anderem mit der finanziellen Lage Italiens, während die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) wieder einmal am Leitzins gedreht hat.

mehr ...

Investmentfonds

Sieben Anlagestrategien für den Spätzyklus

Die USA erleben ihre zweitlängste wirtschaftliche Expansion, die bereits zehn Jahre andauert. Und auch wenn derzeit kein Ende in Sicht ist, stellt sich die Frage, wie lange dieser noch anhalten wird. Laut Tilmann Galler, Kapitalmarktstratege bei J.P. Morgan Asset Management, spricht vieles dafür, dass sich die US-Konjunktur im Spätzyklus befindet. Er nennt sieben Strategien, mit denen Anleger ihre Portfolios defensiver Ausrichten können.

mehr ...

Berater

Fintechs: Die fairsten digitalen Finanzberater

Auf dem deutschen Markt tummeln sich bereits über 300 verschiedene sogenannte Fintechs – Tendenz laut Experten steigend. Welche davon am fairsten aufgestellt sind, hat das Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit Focus Money untersucht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Falschberatung: Sparkasse muss zahlen

Mangelhafte Beratung kann den Berater teuer zu stehen kommen. Das erfährt eine oberpfälzische Sparkasse gerade am eigenen Leib, wie ein aktuelles Urteil des Landgerichts Nürnberg-Fürth zeigt.

mehr ...

Recht

Heckenschnitt: Was gilt im Streitfall?

Landesrechtliche Regelungen geben oft vor, wie hoch eine Hecke auf einer Grundstücksgrenze sein darf. Nachbarn können jedoch nicht verlangen, dass der Eigentümer seine Hecke vorsorglich im Herbst und Winter so stark herunterschneidet, dass sie im Sommer die zulässige nicht Höhe überschreitet. Dies entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH das Landgericht Freiburg.

mehr ...