Ferienimmobilienmarkt Rhodos: Steigende Anfragen ausländischer Käufer

Der Ferienimmobilienmarkt auf Rhodos befindet sich weiterhin im Aufschwung. Die Anfragen von internationalen Käufern nahmen laut dem Marktbericht von Engel & Völkers insbesondere im zweiten Halbjahr 2015 um rund 40 Prozent zu.

Villa Lindos Engel Voelkers Rhodos
Diese Villa befindet sich zwischen Pefkos und Lindos, die zu den beliebtesten Immobilienstandorten auf der Insel zählen.

„Grund hierfür ist der Verbleib Griechenlands in der Eurozone und der Besucherrekord auf Rhodos im vergangenen Jahr“, sagt Georg Petras, Geschäftsführender Gesellschafter von Engel & Völkers auf Rhodos. Die hohe Nachfrage nach erstklassigen Immobilien sei hauptsächlich auf Kunden aus Mitteleuropa zurückzuführen.

Käufer aus dem deutschsprachigen Raum würden mit einem Anteil von 33 Prozent die größte Gruppe bilden, dicht gefolgt von Briten mit 25 Prozent sowie Franzosen und Belgier mit 13 Prozent.
Aufgrund der starken Marktposition von Engel & Völkers auf Rhodos habe der Wohnimmobilien-Shop im Jahr 2015 ein Umsatzplus von acht Prozent im Vergleich zu 2014 registriert.

Die begehrtesten Lagen

Die begehrtesten Lagen für Ferienimmobilien auf Rhodos seien nach wie vor Lindos und die umliegenden Orte Pefkos und Vlicha. Neben klassischen Villen seien besonders traditionelle Kapitänshäuser gefragt.

Kaufinteressenten zahlten für Häuser in sehr guter Lage im Schnitt Quadratmeterpreise von bis zu 4.000 Euro, für Liebhaberobjekte wie Kapitänsvillen oder freistehende Villen sogar Top-Quadratmeterpreise von bis zu 7.000 Euro.


Stabile Preise trotz Objektmangel

Die Ostküste von Rhodos stehe bei Suchkunden ebenfalls hoch im Kurs. Angesichts der Objektknappheit und geringen Bautätigkeit entwickelten sich die Preise auf einem stabilen Niveau. So seien die Preise im Vergleich zu Lindos eher moderat und würden sich für Häuser im Schnitt zwischen 2.500 Euro und 3.000 Euro pro Quadratmeter bewegen. Hochwertige Ferienimmobilien in Küstennähe mit direktem Meerzugang oder einzigartigem Ausblick könnten Spitzenpreise von bis zu 4.000 Euro pro Quadratmeter erzielen.

Stark nachgefragt seien auch erstklassige Objekte auf der Insel Symi. Die griechische Insel liegt rund 23 Kilometer nördlich der Insel Rhodos und wird auch das „Saint-Tropez der Ägäis“ genannt. Die Preise für Top-Objekte würden hier bis zu 4.000 Euro pro Quadratmeter erreichen.

Geringer Fremdkapitalanteil

„Die Preise für Zweitwohnsitze auf Rhodos befinden sich aktuell auf einem stabilen bis leicht steigenden Niveau. Die derzeitige Vermarktungsdauer einer Immobilie liegt im Durchschnitt weiterhin bei sechs bis zwölf Monaten. Exklusive Objekte in Bestlage verkaufen sich meist noch deutlich schneller“, berichtet Petras.

Ein Großteil der Eigentümer von Ferienimmobilien auf Rhodos erwerbe ihren Wohnsitz häufig ohne oder mit einem geringen Fremdkapitalanteil.

Gute Gründe für eine Investition

Für mehr als 60 Prozent der Käufer seien Ferienimmobilien auf Rhodos eine krisensichere Altersvorsorge sowie ein sicheres Renditeobjekt. Das hohe Preisniveau in den bevorzugten Lagen auf Rhodos koppele sich immer mehr vom restlichen Zweitwohnsitzmarkt Griechenlands ab. Die derzeit geringe Grunderwerbsteuer von drei Prozent sei für Privatkäufer ein Anreiz in hochwertige Immobilien zu investieren.

[article_line tag=“Wohnimmobilien“]

Zudem seien die Eigentumsverhältnisse auf Rhodos im Gegensatz zu vielen anderen Regionen Griechenlands durch das seit 1937 bestehende Katasteramt eindeutig geregelt. Beim Kauf einer Immobilie ab 250.000 Euro erhalten Nicht-EU-Bürger eine Aufenthaltsgenehmigung für mindestens fünf Jahre.

„Das Vertrauen ist zurückgekehrt“

„Das Vertrauen der ausländischen Käufer in den Immobilienmarkt unserer Region ist spürbar zurückgekehrt. Wir beobachten, dass Suchkunden sich aufgrund der vielen attraktiven Vorteile sehr schnell für einen Immobilienkauf entscheiden. Daher rechnen wir im weiteren Jahresverlauf mit einer wachsenden Nachfrage nach gehobenen Zweitwohnsitzen“, so Petras.

Rhodos ist die Hauptinsel der griechischen Inselgruppe Dodekanes in der Ost-Ägäis. Auf der Insel leben ungefähr 130.000 Einwohner, davon etwa die Hälfte in Rhodos-Stadt, Hauptort und touristisches Zentrum im Norden der Insel. Mit mehr als 300 Sonnentagen im Jahr zählt die griechische Insel zu den wärmsten Regionen Europas. (kl)

Foto: Engel & Völkers

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.