Anzeige
14. März 2016, 08:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hybride Einkaufszentren immer beliebter

Der Schwerpunkt des Marktreport 1/2016 von Asset Manager und Investor Redos liegt bei hybriden Einkaufszentren. Diese sollen sich als nachhaltiges Investmentprodukt etabliert und zu einer gefragten Assetklasse entwickelt haben.

Shopping-center-shutt 268585649-foto-philip-lange in Hybride Einkaufszentren immer beliebter

Hybride Einkaufszentren haben sich laut Redos zu einer gefragten Assetklasse entwickelt.

Der Investmentmarkt für Einzelhandelsimmobilien entwickele sich weiter positiv. Die Zahlen der verschiedenen Maklergesellschaften würden zeigen, dass sich das Transaktionsvolumen in Deutschland im Jahr 2015 gegenüber 2014 nahezu verdoppelt hat.

Der großflächige Einzelhandel – Fachmarktzentren, Fachmärkte, Supermärkte und Discounter – konnte mit 34 Prozent (umgerechnet 6,1 Milliarden Euro) laut dem Marktreport von Redos abermals den Großteil des Gesamtumsatzes für sich verbuchen. Enthalten seien in diesem Umsatz auch Verkäufe von hybriden Einkaufszentren.

Fachmarktzentrum mit Komfort

Ein auf den regelmäßigen Bedarf ausgerichtetes (über-)regionales Fachmarktzentrum mit dem Einkausferlebnis eines klassischen Einkaufszentrums sei für Redos charakteristisch für ein hybrides Einkaufszentrum. Dazu gehöre eine gute Erreichbarkeit, kostenloses Parken sowie ein guter Branchen- und Mietermix. Das gelte sowohl für neuentwickelte als auch bestehende Fachmarktzentren, die größtenteils aus den 1990er Jahren stammen und bereits einer Revitalisierung unterzogen worden seien.

Investor Redos ist überzeugt, dass das Interesse an hybriden Einkaufszentren nicht nur anhalten, sondern zunehmen werde. Das Segment werfe höhere Renditen ab als reine Einkaufszentren oder Immobilien in hochklassigen Einkaufsstrassen. Hybride Einkaufszentren bieten lang laufende Mietverträge und profitierten davon, dass kaum noch Genehmigungen für neue Standorte erteilt werden.

Steigender Marktanteil erwartet

Aufgrund ihrer begrenzt onlineaffinen Sortimente seien sie zudem weit weniger von der Herausforderung durch den E-Commerce betroffen. Redos ist sicher, dass sich der begonnene Transformationsprozess weiter fortsetzt und immer mehr Fachmarktzentren in hybride Einkaufszentren umgewandelt werden.

„Prime Shoppingcenter liegen derzeit bei 4,1 Prozent Nettoanfangsrendite, Prime hybride Malls liegen um fünf Prozent Nettoanfangsrendite und erstklassige herkömmliche Fachmarktzentren haben nochmals einen Risikoaufschlag um 25 Basispunkte und liegen bei 5,25 Prozent“, so Jan Dirk Poppinga, Leiter Einzelhandel beim Immobilienberater CBRE.

Allerdings gebe es wie bei allen anderen Assetklassen auch bei Hybriden Einkaufszentren Differenzierungen innerhalb des Produktes. „Auch bei hybriden Betriebstypen kommt es auf klassische Standortqualitäten wie beispielsweise die Konkurrenzsituation, Erreichbarkeit und Kaufkraft im Einzugsgebiet an“, so Poppinga. (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Volkswohl Bund: Bläsing wird Nachfolger von Dr. Maas

Beim Dortmunder Versicherer Volkswohl Bund gibt es einen Wechsel in der Führungsspitze. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Maas geht Ende April 2017 nach über 37 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand. Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wird Dietmar Bläsing neuer Sprecher der Vorstände der Volkswohl Bund Versicherungen. 

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...