2. Mai 2016, 09:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rostock: Nachfrage nach Wohnimmobilien steigt

Der aktuelle Marktbericht des Maklerhauses von Poll Immobilien für Rostock belegt die hohe Nachfrage nach Wohnimmobilien in der Hansestadt.

Rostock280359842-Kopie in Rostock: Nachfrage nach Wohnimmobilien steigt

Das Rostocker Trendviertel Kröpeliner-Tor-Vorstadt ist sowohl bei Studenten, jungen Familien als auch bei Best-Agern sehr beliebt.

Die Bestlagen Rostocks befinden sich laut von Poll Immobilien in Warnemünde, Hohe Düne sowie östlich und südlich des Stadtzentrums, beispielsweise in der Hafencity oder im Petriviertel. Die Kaufpreise für eine Eigentumswohnung dort hätten 2015 zwischen 4.000 Euro 10.000 Euro pro Quadratmeter gelegen.

Trendviertel Kröpeliner-Tor-Vorstadt

Für ein freistehendes Ein- oder Zweifamilienhaus habe die Spanne in den besten Lagen zwischen 400.000 Euro und 700.000 Euro gelegen. Villen in Premiumlage könnten auch deutlich höhere Preise erzielen. Das Angebot solcher Immobilien sei jedoch begrenzt.

Das Rostocker Trendviertel Kröpeliner-Tor-Vorstadt sei sowohl bei Studenten, jungen Familien als auch bei Best-Agern sehr beliebt. 2015 habe eine Eigentumswohnung hier 3.000 Euro bis 4.500 Euro pro Quadratmeter gekostet. Auch für Kapitalanleger sei das Viertel interessant.

Nachfrage lässt Transaktionszahlen steigen

Klassische Einfamilienhausgebiete mit bester Infrastruktur befinden sich laut dem Marktbericht in Kassebohm, Brinckmanshöhe, Dierkow, Kalverradd und Biestow. Eine Doppelhaushälfte oder ein Reihenhaus kostete hier im Jahr 2015 zwischen 250.000 Euro und 350.000 Euro.

Die gestiegene Nachfrage nach Wohnimmobilien habe sich auch in den Transaktionszahlen widergespiegelt. 2015 hätten 620 Eigentumswohnungen und 211 Ein- und Zweifamilienhäuser den Besitzer gewechselt. Dies seien die höchsten Werte im Betrachtungszeitraum von 2012 bis 2015.

Noch stärker als die Anzahl der Verkäufe sei das dabei umgesetzte Geldvolumen angestiegen. 2015 wurden insgesamt rund 108 Millionen Euro für Eigentumswohnungen und 54,5 Millionen Euro für Ein- und Zweifamilienhäuser umgesetzt, deutlich mehr als in den Vorjahren.

Vonpollrostock in Rostock: Nachfrage nach Wohnimmobilien steigt

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Hohe Nachfrage bleibt beständig

“Rostock ist ein attraktiver Wohn- und Arbeitsstandort, der kontinuierlich an Einwohnern gewinnt. Der Hafen und die Universität prägen die Stadt. Die aktuell niedrigen Zinsen verstärken den Wunsch nach der eigenen Immobilie. Darüber hinaus beobachten wir, dass auch der Markt für Ferien- und Zweitwohnsitze bei uns an der Küste immer attraktiver wird”, so Frank Streeck und Corinne Briesemeister, Geschäfsstelleninhaber der Von-Poll-Immobilien-Shops in Rostock und Warnemünde.

Insgesamt wurden im Jahr 2015 laut von Poll Immobilien 679 neue Wohnungen gebaut. Insbesondere in den stark nachgefragten Wohnlagen sei aktuell eine starke Neubautätigkeit zu beobachten. Neubau- Eigentumswohnungen in direkter Lage am Wasser würden auch für Zweit- und Ferienwohnsitze immer beliebter. (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...