Anzeige
24. Juli 2017, 11:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anlageimmobilien: Tipps zur Standortwahl

Der Immobilienboom in Deutschland ist intakt. Anlageimmobilien sind weiterhin enorm nachgefragt. Allerdings ist die Standortwahl mehr denn je ein wichtiger Kauffaktor, weiß Björn Peickert, DI Deutschland.Immobilien

Quelle-DI-Deutschland Immobilien-AG-Bjo Rn-Peickert-klein-Kopie in Anlageimmobilien: Tipps zur Standortwahl

Björn Peickert, DI Deutschland.Immobilien AG

Der Trend zur Kapitalanlage Immobilie hält bei momentan niedrigen Zinsen sowie relativ hohen Inflationsraten weiter an. Wer beim Kauf den richtigen Standort wählt, kann langfristig von den erworbenen Objekten profitieren. Denn grundsätzlich gilt: Je besser die Lage, desto größer die Chance auf Wertstabilität und eine hohe Mietrendite.

Parameter für das Kriterium “Attraktivität”

Traditionell gelten Grundstücke und Häuser in Ballungsräumen wie Hamburg oder München als solide Investitionsmöglichkeit. Einwohnerzahl und Bekanntheitsgrad sind nur zwei Messwerte, die die Attraktivität des Standortes und den Gewinnabwurf bestimmen. Kleinere Städte können ebenfalls ein großes Potenzial für Wertsteigerungen und hohe Mietrenditen bieten.

Die Beschäftigten- und Einwohnerzahlen der Region, der Wohnungsleerstand sowie die wirtschaftliche Stabilität zählen dabei als Parameter für das genannte Kriterium “Attraktivität”. Sie eignen sich gut als erste Indikatoren für Werterhalt oder -steigerung des Objektes.

Beispielsweise werden dem niedersächsischen Ammerland bis 2025 bei positiver Bevölkerungsentwicklung gute Standortqualitäten mit geringem Leerstandsrisiko prognostiziert. Dabei bringt man die ländliche Region spontan nicht unbedingt mit Begriffen wie Wirtschaftsstabilität oder Attraktivität in Zusammenhang.

Durch die Augen des potenziellen Mieters

Objektspezifische Besonderheiten fallen bei der Standortwahl einer Anlageimmobilie ebenfalls ins Gewicht. Schließlich legen Urlauber in Ferienwohnungen auf andere Dinge Wert als etwa Singles in Mikroimmobilien. Am besten betrachtet man das Objekt durch die Augen des potenziellen Mieters.

Anbindung an den Nahverkehr, Geräuschkulisse, leicht zu erreichende Lebensmittelläden, die Nähe zur Innenstadt, zu Parks oder zu schulischen Einrichtungen – diese und unzählige weitere Faktoren beeinflussen je nach Nutzungsart die Vermietbarkeit sowie Rendite. Bei Pflegeimmobilien fällt dabei die Nachfrage nach Pflegeplätzen besonders ins Gewicht.

Diese steigt durch den demografischen Wandel bundesweit kontinuierlich an. Studien warnen schon jetzt vor einem bevorstehenden Mangel an entsprechenden Pflegeeinrichtungen. Somit bestimmt bei dieser Art von Kapitalanlage neben der Lage auch die Nachfrage den Wert.

Zusammengefasst gilt: Wer eine wertstabile Immobilie erwerben möchte, filtert Standorte mit positiven Zukunftsprognosen heraus und entscheidet sich je nach Immobilienart sowie unter Berücksichtigung der Bedürfnisse des zukünftigen Mieters für oder gegen den Kauf des Objektes.

Autor Björn Peickert ist Vorstandsmitglied der DI Deutschland.Immobilien AG.

Foto: DI Immobilien

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

3 Kommentare

  1. Hallo und danke den tollen Artikel.
    Es ist wichtig beim Immobilienkauf sich beraten zu lassen..
    Ich werde mich mal auf paar Seiten beraten lassen.
    VG Frank

    Kommentar von Frank — 26. Oktober 2017 @ 10:32

  2. Ein sehr schöner und informativer Beitrag. Danke dafür. Vor allem beim Erwerb einer Immobilie sollte man auf viele Dinge achten, damit die Investition nicht in einem großen Chaos endet. Zudem gibt es verschiedene Wege, der Erwerb der Immobilie zu finanzieren. Man könnte sich außerdem an eine Finanzberatung wenden. Als ich mich zu diesem Thema weiter informieren wollte, bin ich auf eine Seite gestoßen, die diesen Service anbietet.

    Kommentar von Jonas — 6. September 2017 @ 14:45

  3. Guten Tag liebe Mitleser,
    vielen Dank für diesen informativen Beitrag. Beim Hauskauf sollte man in der Tat auf viele Dinge achten, damit man am Ende nicht auf ungeplante Komplikationen stößt. Ein Bekannter von mir hat ein sehr großes Grundstück gefunden und möchte darauf ein Haus bauen lassen. Vorher spielt er jedoch mit dem Gedanken, dieses Grundstück zu parzellieren. Als ich ihm dabei helfen wollte, wurde ich im Internet auf eine Seite aufmerksam, die sich mit der Parzellierung beschäftigt.

    Kommentar von Jonas — 10. August 2017 @ 10:22

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Blockchain: (Noch) keine Priorität bei den Versicherern

Bei 68 Prozent der deutschen Finanzdienstleister räumen dem Thema Blockchain derzeit noch keine große Priorität ein. Viele Banken, Versicherer und Asset Manager wollen erst einmal abwarten, was die Konkurrenz macht, zeigt eine Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC unter den Führungskräften von 300 Banken, Versicherern und Vermögensverwaltern.

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilien: Nachfrage im im Osten so hoch wie nie

Wohneigentum ist in Ostdeutschland aktuell so gefragt wie nie zuvor. Neben klassischen Selbstnutzern bringt die Niedrigzinsphase laut der Landesbausparkasse (LBS) auch immer mehr Investoren dazu, nach sicheren Anlagen auf dem Immobilienmarkt zu suchen.

mehr ...

Investmentfonds

Gedämpfter Optimismus in China

Das Vertrauen in das chinesische Wachstum schrumpft, ein Grund dafür ist der Handelskrieg, der von US-Präsident Donald Trump ausgeht. Doch der Konflikt könnte die Entwicklung des Landes und seines Marktes durchaus auch positiv beeinflussen.

mehr ...

Berater

Roboadvisor in der Anlageberatung – Sie werden immer besser

Robo-Advisor von Fintech-Unternehmen oder Banken sollen die Anlageberatung beleben und Privatkunden eine komfortable Hilfe bei der Geldanlage bieten. Wie gut die digitalen Helfer sind, zeigt eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ), das im Auftrag des Nachrichtensenders n-t 17 Robo-Advisor-Lösungen von 15 Anbietern unter die Lupe genommen hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbörse warnt erneut vor “Lockangebot”

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG entrüstet sich erneut über ein Angebot, wonach den Anlegern der Kauf ihrer Fondsanteile weit unter dem Zweitmarktkurs angeboten wird. In diesem Fall ist die Diskrepanz besonders groß.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...