5. Januar 2017, 12:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gewerbeinvestmentmarkt 2016 über 50-Milliarden-Euro-Marke

Deutschland zählt als sicherer Hafen und so konnte, trotz Assetmangels, die 50-Milliarden-Euro-Marke zum vierten Mal in zehn Jahren geknackt werden. Das geht aus einer Analyse des Immobilienberatungsunternehmens CBRE hervor.

 in Gewerbeinvestmentmarkt 2016 über 50-Milliarden-Euro-Marke

Gegenüber dem Rekordjahr 2015 sank das Transaktionsvolumen auf dem deutschen Gewerbeinvestmentmarkt. Im Vergleich zur Dekade war es jedoch eines der stärksten Jahre.

Ein starkes viertes Quartal 2016, in dem laut CBRE allein 19,8 Milliarden Euro in deutsche Gewerbeimmobilien allokiert wurden, sorgte für einen Transaktionsumsatz von insgesamt 52,5 Milliarden Euro im vergangenen Jahr.

Damit lag der Investmentumsatz seit 2006 zum vierten Mal über der 50-Milliarden-Euro-Marke. Nur im Vorjahr und im Boomjahr 2007 wurde ein noch höheres Ergebnis registriert. Dies ist ein Ergebnis einer Analyse des Immobilienberatungsunternehmens CBRE.

Sicherer Hafen Deutschland

“Deutschland zählt bei Immobilieninvestoren zu einem der gefragtesten Anlagemärkte weltweit, der aufgrund der gestiegenen globalen politischen Unsicherheiten als sicherer Hafen noch stärker in den Fokus institutioneller Investoren rückt”, sagt Fabian Klein, Head of Investment bei CBRE in Deutschland.

“Nach wie vor herrscht ein Nachfrageüberhang, insbesondere nach hochwertigen Objekten in sehr guten Lagen, und das Angebot an verfügbarem Investmentprodukt kann die zunehmende Nachfrage vor allem seitens internationaler Immobilieninvestoren bei Weitem nicht bedienen. Dementsprechend lag das Transaktionsvolumen 2016 fünf Prozent unter dem durch milliardenschwere Immobilientransaktionen infolge von Unternehmensübernahmen geprägten Vorjahr.”

“Der gewerbliche Immobilienmarkt wird durch die überaus robuste Verfassung der deutschen Wirtschaft, sehr gute Arbeitsmarktdaten, einem soliden Beschäftigungsaufbau in den Unternehmen und steigenden Haushaltseinkommen beflügelt. Entsprechend registrieren wir steigende Flächenumsätze und steigende Mieten bei einem sich gleichzeitig verknappenden Flächenangebot”, sagt Jan Linsin, Head of Research bei CBRE in Deutschland.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Bildschirmfoto-2017-01-05-um-12 22 55 in Gewerbeinvestmentmarkt 2016 über 50-Milliarden-Euro-Marke

Top-Fünf-Standorte weiter beliebt

“Daneben verharren die Kapitalmarktzinsen am kurzen wie am langen Ende relativ betrachtet auf einem niedrigen Niveau. Dies sind Fundamentaldaten, die für die gestiegene Attraktivität der Immobilie als Wertanlage sprechen und die Investoren zunehmend in ihrer strategischen Anlageentscheidung berücksichtigen”, so Linsin.

Mit rund 25 Milliarden Euro entfielen laut CBRE knapp 48 Prozent des Transaktionsvolumens auf die Top-Fünf-Standorte, ein moderaterer Rückgang von lediglich fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dieses starke Ergebnis sei e auch von mehreren Großtransaktionen insbesondere in München (plus elf Prozent auf 6,56 Milliarden Euro) und in Frankfurt (plus 13 Prozent auf 6,33 Milliarden Euro)  gestützt worden.

Seite zwei: Stärkste Assetklassen und Ausblick 2017

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Trotz 2. Liga: Die Nürnberger bleibt der Sponsor des 1. FC Nürnberg

Auch wenn es sportlich derzeit beim 1. FC Nürnberg definitiv nicht rund läuft. Die Nürnberger Versicherung bleibt dem noch Mitglied der 1. Bundesliga auch künftig treu und verlängert sein Engagement als Haupt- und Trikotsponsor um weitere drei Jahre.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Brexit-Chaos hält die Zinsen niedrig

Eigentlich sollte Großbritannien am 29. März aus der EU austreten. Nun wird eine Fristverlängerung angestrebt, doch auch der an den Finanzmärkten gefürchtete harte Brexit ist noch möglich. Wie sich all das auf die Bauzinsen auswirkt, erklärt Michael Neumann von Dr. Klein.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger: Risiken richtig steuern

Anfang 2018 strotzten die Anleger vor Zuversicht, mussten sich in der Folge jedoch auf bescheidenere Renditen und höhere Volatilität einstellen. Wie jetzt das Risikomanagement aussehen sollte.

Gastbeitrag von Michaël Lok, Union Bancaire Privée (UBP)

mehr ...

Berater

34f-Vertrieb: “Taping wird wohl kommen”

Nach derzeitigem Stand ist unwahrscheinlich, dass sich die Pflicht zur Aufzeichnung von Telefonaten mit Kunden für freie Finanzdienstleister noch abwenden lässt. Das sagten Chefs der Vertriebsverbände AfW und Votum am Mittwoch übereinstimmend in Hamburg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...

Recht

Widerrufs-Joker: Gericht weist Musterklage ab

Die bundesweit erste Musterfeststellungsklage von Verbrauchern gegen ein Unternehmen scheitert vor Gericht an einer formalen Hürde. In Deutschland gibt es die Musterklage erst seit vergangenem November.

mehr ...