Anzeige
9. November 2017, 13:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gewerbeimmobilien: Deutschland ist attraktivster Markt

Am deutschen Gewerbeimmobilienmarkt herrscht derzeit Hochstimmung angesichts der positiven Marktentwicklung. Diese Entwicklung wird auch vom aktuellen Investoren-Barometer der Immobilieninvestment-Plattform Brickvest bestätigt.

Gewerbeimmobilien: Deutschland ist attraktivster Markt

Deutschland ist das von Investoren bevorzugte Land für Gewerbeimmobilien-Investments – noch vor Großbritannien.

Im September 2017 nannte Brickvest zufolge ein Drittel aller befragten Investoren (33 Prozent) Deutschland als den von ihnen präferierten Standort für Investments in Gewerbeimmobilien.

Damit sichere sich Deutschland den ersten Platz im Barometer und liege damit vor dem bisherigen Spitzenreiter Großbritannien (27 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum habe Deutschland vier Prozentpunkte dazugewonnen, während Großbritannien fünf Prozent verloren habe.

An dritter Stelle unter den europäischen Standorten liege weiterhin Frankreich, das unverändert von 15 Prozent der Befragten präferiert werde. Mit 17 Prozent der Investoren seien die USA geringfügig beliebter als im Vorjahr (16 Prozent).

Folgen des Brexit für den Markt

Obwohl sich der generelle Rückgang des Interesses am britischen Markt laut Brickinvest auf die Brexit-Entscheidung zurückführen lässt, halten 45 Prozent der britischen Gewerbeimmobilieninvestoren ihrem Heimatmarkt die Treue (Vorjahr: 46 Prozent).

Der stärkste Rückgang des Interesses am britischen Markt sei unter französischen Investoren zu verzeichnen, von denen nur noch 19 Prozent eine entsprechende Präferenz angaben – neun Prozent weniger als im Jahr zuvor.

Nahezu unverändert seien die Präferenzen im Bezug auf A-Standorte und B-Städte sowie regionale Märkte: Erstere werden von etwa zwei Dritteln (63 Prozent) bevorzugt, während Letztere für etwa ein Drittel (37 Prozent) am interessantesten seien. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (61 und 39 Prozent) habe sich das Verhältnis zugunsten der A-Standorte verschoben.

Risikobereitschaft in Deutschland nimmt zu

Brickvest zufolge liegt der durchschnittliche Risikoappetit-Index der Anleger mit 52 etwas höher als im Vorjahr (48). Bei britischen Investoren habe der Index nur ein Prozent zugenommen, während es bei US-Amerikanern 14 Prozent, und bei Deutschen sogar 22 Prozent gewesen seien.

Mit einem Wert von insgesamt 62 seien die deutschen Investoren als diejenigen mit der größten Risikoakzeptanz. Dem stehe ein Rückgang des Indexes bei französischen Investoren gegenüber – mit 45 ganze 27 Prozent niedriger als im Vorjahr (62).

Seite zwei: Die wichtigsten Investmentziele

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

PKV: Die besten Anbieter nach Service und Konditionen

Durch einen Vergleich der Tarife können Privatversicherte monatlich mehrere Hundert Euro sparen, teils ohne Abstriche bei den Leistungen in Kauf nehmen zu müssen. Das geht aus einer aktuellen Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ) hervor.

mehr ...

Immobilien

Hypoport erweitert Geschäftsbereiche durch Übernahme von FIO Systems

Die Hypoport AG übernimmt die Leipziger FIO Systems AG und erweitert damit ihr Leistungsspektrum. FIO Systems ist ein Spezialanbieter webbasierter Branchenlösungen für die Finanz- und Immobilienwirtschaft.

mehr ...

Investmentfonds

Sind chinesische Firmen zu sorglos?

Die chinesischen Unternehmen gehen überwiegend davon aus, dass es mit ihrer Volkswirtschaft weiter steil aufwärts geht. In einer Untersuchung des internationalen Kreditversicherers Coface rechnen 67 Prozent der 1000 befragten Unternehmen mit einem deutlichen Wachstum auch 2018. Nach Meinung des Kreditversicherers Coface ist der Optimismus allerdings nur zum Teil berechtigt.

mehr ...

Berater

Prominente Unterstützung für Insurtech Ottonova

Der digitale Krankenversicherer Ottonova hat Seriengründer, Tech-Investor und TV-Star Frank Thelen (“Die Höhle der Löwen”) als Unterstützer gewonnen. Seine Beteiligungsfirma Freigeist Capital ist allerdings nicht direkt an Ottonova beteiligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Sehr attraktives Marktumfeld mit historisch günstigen Schiffswerten”

Die Ernst Russ AG (vormals HCI Capital) hat das Geschäftsjahr 2017 mit Gewinn abgeschlossen und nach eigener Darstellung die strategische Neupositionierung erfolgreich fortgesetzt. Dazu zählen auch wieder Schiffe.

mehr ...

Recht

Ex-Sparkassenchef muss doch nicht vor Gericht

Der ehemalige Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht. Der frühere bayerische Finanzminister soll per Strafbefehl zu 140 Tagessätzen wegen Steuerhinterziehung verurteilt werden, wie Oberstaatsanwältin Anne Leiding ankündigte. Darauf hätten sich die beteiligten Parteien in einem Rechtsgespräch geeinigt.

mehr ...