14. November 2017, 09:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Preise für Wohn- und Gewerbeimmobilien legen weiter zu

Die Preise für deutsche Wohn-und Gewerbeimmobilien sind auch im dritten Quartal 2017 weiter deutlich gewachsen. Zu diesem Ergebnis kommt die Auswertung des vdp-Immobilienpreisindex des Verbandes deutscher Pfandbriefbanken.

Haus-chart-750-shutt 14446201 in Preise für Wohn- und Gewerbeimmobilien legen weiter zu

Die Kaufpreise für Mehrfamilienhäuser legten auf Jahressicht um 9,2 Prozent zu.

Der auf Basis echter Transaktionsdaten ermittelte vdp-Immobilienpreisindex für den gesamten deutschen Markt legte nach Angaben des Verbands von Juli bis September 2017 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal um 7,7 Prozent zu.

Maßgebliche Treiber der Preisanstiege waren laut Aussage des vdp – mit Preisanstiegen im Vorjahresvergleich von 9,2 Prozent und 9,5 Prozent – erneut die Segmente Mehrfamilienhäuser und Büros.

Die Preise für selbstgenutztes Wohneigentum legten den Daten zufolge um 6,1 Prozent zu. Im Bereich Einzelhandelsimmobilien wurde ein Preiszuwachs um 2,5 Prozent verbucht.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken

News-vdp-13112017-1024x638 in Preise für Wohn- und Gewerbeimmobilien legen weiter zu

„Der starke Preisauftrieb bei Mehrfamilienhäusern und Büroimmobilien ist vor allem Zeichen einer ungebrochen hohen Investmentnachfrage,“ kommentiert Jens Tolckmitt, Hauptgeschäftsführer des vdp.

„Die von den Käufern derzeit akzeptierten außerordentlich niedrigen Anfangsrenditen sind mangelnden Anlage- alternativen geschuldet. Am Immobilienmarkt erwarten Investoren trotz des bereits hohen Preisniveaus offenbar weiter steigende Preise und Mieten. Ob sich diese Erwartungen erfüllen lassen, hängt allerdings von zahlreichen externen Faktoren ab, nicht zuletzt von einer weiterhin expansiven Geldpolitik und einem anhaltend freundlichen konjunkturellen Umfeld.“ (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Welche Versicherungsthemen stießen bei den Lesern von Cash.Online in dieser Woche auf besonders großes Interesse? Das neue wöchentliche Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Realitäts-Check: Wann lohnt sich eine Modernisierung?

Häuser aus der Bauboomphase der 1950er- bis 1970er-Jahre werden für Kaufwillige immer ­interessanter. Doch jede Bauepoche hat ihre Eigenheiten. Käufer sollten auf Expertenrat setzen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welches sind die fünf relevantesten Meldungen der letzten Woche im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Commerzbank: EZB lässt Aktionäre jubeln

Die Commerzbank muss künftig weniger Kapital vorhalten. Die Europäische Zentralbank (EZB) habe die bankspezifischen Kapitalanforderungen (“Pillar 2”) um 0,25 Prozentpunkte auf 2 Prozent gesenkt, teilte das Kreditinstitut am Freitag in Frankfurt mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in dieser Woche auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im neuen wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Top-Juristen gegen Provisionsdeckel

Ein Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wäre sowohl verfassungsrechtlich als auch europarechtlich unzulässig. Zu diesem Ergebnis kommen zwei Rechtsgutachten, die auf Veranlassung der Vermittler-Berufsverbände AfW und Votum sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Versicherungsmakler (BFV) erstellt wurden.

mehr ...