Anzeige
15. Dezember 2017, 14:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vermieter: Was bei der Nebenkostenabrechnung zu beachten ist

Die Nebenkostenabrechnung macht bis zu 40 Prozent der Gesamtmiete aus und ist damit ein erheblicher Kostenfaktor. Trotzdem weist jede zweite Abrechnung Fehler auf. Worauf Vermieter bei der Erstellung achten sollten, erklärt die Düsseldorfer Plusforta GmbH.

Vermieter: Was bei der Nebenkostenabrechnung zu beachten ist

Die Erstellung der Nebenkostenabrechnung erfordert absolute Genauigkeit um teure Formfehler zu vermeiden.

Auf dem Online-Portal vermietsicher.de liefern die Immobilienexperten von Plusforta die Antwort auf die Frage was beachtet werden sollte, um Formfehler bei der Nebenkostenabrechnung zu vermeiden.

1. Nebenkosten im Mietvertrag

Den Experten zufolge dürfen nicht beliebig jegliche Kosten als Nebenkosten abgerechnet werden, da sich beispielsweise Reparaturen oder der eigene Verwaltungsaufwand nicht auf den Mieter umlegen lassen.

Welche Betriebskosten umlagefähig seien, sei in der Betriebskostenverordnung (BetrKV) festgehalten. Dabei genüge ein Hinweis im Mietvertrag um festzulegen, dass der Mieter für die Betriebskosten aufkommt.

Mit dieser Aussage werde automatisch ein Bezug zur BetrKV hergestellt. Sollten weiter Betriebskosten in den Zuständigkeitsbereich des Mieters fallen, so sei eine Nennung im Mietvertrag unter “Sonstige Betriebskosten”  notwendig.

2. Nachvollziehbarkeit herstellen

Es sei für Vermieter zwingend notwendig, dass die Nebenkostenabrechnung überprüfbar bleibt, da für den Mieter unverständliche Posten in der Regel ungültig werden.

Für eine korrekte Abrechnung ist laut Plusforta eine vollständige und transparente Darstellung der Zusammensetzung der Gesamtkosten ebenso wichtig wie eine verständliche Angabe des Schlüssels für die Umlage der Kosten auf den Mieter.

Weiterhin sei auch die Angabe des Mieteranteils, der über den jeweiligen Anteil des Mieters an den Kosten für Müllabfuhr, Hausmeister und Ähnliches informiert, unverzichtbar. Außerdem müssen bereits geleistete Vorauszahlungen in der Abrechnung berücksichtigt werden.

Seite zwei: Verteilung der Heizkosten

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Pfleger fühlen sich von Politik im Stich gelassen

Die Pflegebranche fühlt sich nach einer neuen Studie von der Politik im Stich gelassen. 91 Prozent der professionell Pflegenden sagen demnach, dass das Thema Pflege in der Politik einen geringen Stellenwert hat. Das geht aus einer neuen Studie (Care Klima Index) hervor, die in Kooperation mit dem Deutschen Pflegetag erstellt wurde.

mehr ...

Immobilien

Bundesverfassungsgericht stellt Einheitswerte infrage

Das Bundesverfassungsgericht hat die Berechnungsgrundlage der für Kommunen wichtigen Grundsteuer auf den Prüfstand gestellt. In einer mündlichen Verhandlung hörten die Richter Argumente für und gegen das aktuelle Verfahren. Kippt das Gericht die bisherige Regelung, hätte dies weitreichende Konsequenzen.

mehr ...

Investmentfonds

Die sechs wichtigsten Fragen von Anlegern

Setzt sich der weltweite Aufschwung der Konjunktur in 2018 fort? Und sind Aktien nicht schon lange überbewertet? Diese zwei Fragen gehören zu den sechs Fragen, die Anleger am häufigsten stellen. Goldman Sachs hat sie beantwortet. Gastbeitrag von Andrew Wilson, Goldman Sachs.

mehr ...

Berater

Blau direkt startet Web-App

Der Maklerpool Blau direkt hat eine Web-App für die hauseigene Anwendung “simplr” gestartet. Wie das Lübecker Unternehmen mitteilt soll die Web-App Kunden unter anderem den Vorteil bieten, dass sie nicht erst auf dem Smartphone installiert werden muss und auf sämtlichen Endgeräten funktioniert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium steigert Platzierung 2017 um 25 Prozent

Solvium Capital, Anbieter von Direktinvestments in Container und Wechselkoffer, hat im Jahr 2017 eine Vertriebsleistung von mehr als 53 Millionen Euro erreicht. Das ist gegenüber 2016 eine Steigerung von über 25 Prozent.

mehr ...

Recht

Bundesbank-Vorstand: Bitcoin-Regulierung ist nur eine Frage der Zeit

Kryptowährungen wie Bitcoin sind in Deutschland bislang unreguliert, das wird sich bald ändern. Das geht aus einer Aussage des Vorstands der Deutschen Bundesbank, Joachim Wuermeling, hervor. Erste Schritte habe man bereits unternommen.

mehr ...