10. Januar 2018, 13:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Wenig Nachfrage nach Forward-Finanzierungen

Die Rahmenbedingungen für die Immobilienfinanzierung sind derzeit überaus stabil. Dem Finanzdienstleister Dr. Klein zufolge leidet unter diesen Bedingungen jedoch die Beliebtheit sogenannter Forward-Darlehen.

Baufinanzierung: Wenig Nachfrage nach Forward-Finanzierungen

Mit einer signifikanten Änderung der Finanzierungsbedingungen ist mittelfristig nicht zu rechnen.

Die von Dr. Klein  ausgewerteten Finanzierungsdaten für Dezember 2017 zeigen eine auffällige Kontinuität der Monatsrate, die zum dritten Mal in Folge 456 Euro beträgt, nachdem sie im Oktober von 465 Euro gesunken war.

Dieser Mittelwert sei für Immobiliendarlehen in Höhe von 150.000 Euro mit zwei Prozent Tilgung, 80 Prozent Beleihungsauslauf und zehnjähriger Sollzinsbindung errechnet worden.

Forward-Finanzierung im Sinkflug

Nur noch etwa zehn Prozent aller Baukredite entfallen laut Dr. Klein auf Forward-Darlehen, mit denen sich Kreditnehmer die aktuellen Zinsen für längere Zeit im Voraus sichern, und so das Zinsänderungsrisiko verringern können.

Ende des Jahres 2016 habe ihr Anteil noch etwa 15,9 Prozent betragen, Anfang 2017 sogar 19,8 Prozent. Im Gegensatz zu dieser Entwicklung haben klassische Annuitätendarlehen an Beliebtheit dazugewonnen. Mit einem aktuellen Rekordwert von 80 Prozent habe sich ihr Anteil seit Februar um etwa 10 Prozentpunkte vergrößert.

Der Prozentsatz anderer Darlehensarten, beispielsweise solcher mit variablen Zinssätzen, sei dagegen eher gering. Jedoch legen Kredite der KfW Förderbank mit 5,14 wieder leicht zu, nachdem ihr Volumen in den letzten Monaten stark abgenommen habe.

Seite zwei: Immer mehr Eigenkapital

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Mit gutem Gewissen investieren: Nürnberger bringt nachhaltiges vermögensverwaltendes Portfolio

Die Nürnberger Versicherung baut ihr Angebot beim Thema Nachhaltigkeit aus: Neu ist ein nachhaltiges vermögensverwaltetes Portfolio für alle drei Schichten in der Altersvorsorge und die bAV.

mehr ...

Immobilien

Chancen für Immobilien-Investoren in Asien-Pazifik

Am Immobilienmarkt der Region Asien-Pazifik gilt es nach Ansicht des Vermögensverwalters Blackrock aktuell eine Balance zu finden: zwischen Opportunitäten, die sich aus strukturellen Veränderungen ergeben, und zyklischer Robustheit. „Sollte der Fokus auf dem einen oder dem anderen liegen? Die kurze Antwort lautet: Wahrscheinlich auf beidem“, sagen Bruce Wan, Leiter Immobilien-Research Asien, und sein Kollege William Yu.

mehr ...

Investmentfonds

Post-Corona: Welche Sektoren jetzt interessant sind

Die schlimmsten der kurzfristigen Corona-Auswirkungen dürften hinter uns liegen. Weniger klar ist jedoch, wie schnell sich das Wirtschaftswachstum wieder normalisiert. Nachfolgend die Einschätzung des Global Equity Teams von Nikko Asset Management.

mehr ...

Berater

Zurich bietet vier Anlagemodelle für nachhaltiges Investieren

Nachhaltiges Investieren ist derzeit in aller Munde. Die Berücksichtigung ökologischer und sozial-ethischer Aspekte in der Geldanlage ist zum Megatrend geworden. Die Zurich Gruppe Deutschland trägt diesem Umstand schon länger Rechnung und bietet jetzt im Rahmen ihrer Fondspolice gemanagte Depotmodelle an, die unter nachhaltigen Kriterien ausgestaltet sind.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bergfürst-Crowdinvestment: Büros zu Wohnungen

Die Crowdinvesting-Plattform Bergfürst sucht sechs Millionen Euro in Tranchen ab zehn Euro, um ein Bürohaus in Frankfurt am Main in Mikro-Apartments umzubauen. Vertrags-Detail: Wer wenig investiert, bekommt sein Geld unter Umständen als erster zurück.

mehr ...

Recht

Reform des Wohnungseigentumsgesetzes: Das sind die Änderungen

Im Herbst 2020 wird voraussichtlich die Reform des Wohnungseignetumsgesetzes (WEG) mit wesentlichen Änderungen in Kraft treten. Dr. Christian Waigel, Waigel Rechtsanwälte, hat die zum Teil erheblichen Änderungen für Eigentümer zusammengefasst.

mehr ...