Anzeige
13. Juni 2018, 13:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baukredite: Tipps für Selbstständige

Über vier Millionen Erwerbstätige in Deutschland sind ihr eigener Chef. Das bringt einige Herausforderungen mit sich – beispielsweise bei der Aufnahme von Immobilienkrediten. Bernd Schatz vom Finanzdienstleister Dr. Klein in Ravensburg gibt Tipps, wie Selbstständige trotzdem an einen Baukredit kommen.

Baukredite: Tipps für Selbstständige

Über die Kreditvergabe entscheidet jede Bank anders. Das gilt umso mehr, je spezieller die Bedingungen sind.

Selbstständige haben es unbestritten schwerer, die eigene Immobilie zu finanzieren. Die schwankende Einkommenssituation bedeutet ein höheres Risiko für Banken und größeren Prüfungsaufwand. Laut Dr. Klein muss deshalb jedoch nicht auf das Eigenheim verzichtet werden.

Aktuell konkurrieren Kreditgeber um Kunden für Immobilienfinanzierungen – und bei vielen seien Selbstständige durchaus willkommen. “Sofern die Bonität passt, finden wir für die allermeisten Kunden den passenden Bankpartner”, so Bernd Schatz.

Der Baufinanzierungs-Spezialist würde nicht sagen, dass bestimmte Berufsgruppen generell keine Chance haben, allerdings seien die Hürden für Gewerbetreibende – gerade in der Hotel- und Gastronomiebranche – höher als für Freiberufler. Für diese sei die Auswahl an Finanzierungspartnern daher geringer.

Rahmenbedingungen für Kreditnehmer

Es gelten jedoch einige Rahmenbedingungen, die von allen zu beachten seien. So sollten die Kreditnehmer ihre Tätigkeit seit mindestens drei Jahren konstant ausüben – je länger, desto besser.

Dr. Klein zufolge können sich Existenzgründer also die Mühe sparen und lieber noch mit dem Thema Immobilienerwerb warten, da bestätigte Bilanzen oder Gewinn- und Verlustrechnungen der letzten drei Jahre Pflicht seien.

Außerdem muss die Unternehmung Gewinn erwirtschaften: “Wer sein Geschäft zwar mit Leidenschaft, aber ohne Ertrag betreibt, hat schlechte Karten”, sagt Schatz.

Banken gehen auf Nummer sicher

Die Tätigkeit müsse also genug abwerfen, um den Lebensunterhalt bestreiten zu können. Je nach Lebenssituation empfehle Schatz einen Überschuss von mindestens 1.500 Euro pro Person als Pauschale für die Lebenshaltungskosten.

Über die Kreditvergabe entscheide jede Bank anders. Das gelte umso mehr, je spezieller die Bedingungen sind. Besonders bei Selbstständigen gehen viele Institute auf Nummer sicher und machen entweder vorerst keine Zusage oder addieren eine Risiko-Pauschale auf den Zinssatz.

Beispielsweise bieten viele Online-Banken zwar Baufinanzierungen für Freiberufler, nicht jedoch für Gewerbetreibende. Die Dienste eines Vermittlers wie Bernd Schatz in Anspruch zu nehmen, kann die Suche nach dem richtigen Finanzierungspartner vereinfachen.

Seite zwei: Alle Extras der Baufinanzierung prüfen

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Assekuranz 4.0: Wie der Sprung in die Zukunft gelingt

In zehn bis fünfzehn Jahren wird die Branche kaum wiederzuerkennen sein. Welche Änderungen und Herausforderungen auf die einzelnen Geschäftsbereiche jetzt zukommen.

Gastbeitrag von Dr. Holger Rommel, Adcubum AG und Vincent Wolff-Marting, Versicherungsforen Leipzig

mehr ...

Immobilien

Bauboom schließt Lücken auf dem Wohnungsmarkt nicht

Auf dem Bau in Deutschland herrscht Hochkonjunktur – trotzdem mangelt es an bezahlbarem Wohnraum in Ballungsräumen. Die aktuelle Entwicklung reicht nicht aus, um den Bedarf zu decken, konstatieren die Immobilienverbände und mahnen weitere Maßnahmen an.

mehr ...

Investmentfonds

Türkei-Krise: Nach 2008 haben sich Anleger viel Hornhaut zugelegt

Die Währung ist der Aktienkurs eines Landes. Angesichts des aktuellen dramatischen Verfalls der türkischen Lira haben wir es also mit einem “Mega-Aktiencrash” zu tun. Dabei war das Land früher ein wahrer Outperformer, ein Aktienstar. In seiner Amtszeit als Ministerpräsident ab 2002 hat ein gewisser Herr Erdogan eine marode türkische Volkswirtschaft mit harten Wirtschaftsreformen in eine blühende Landschaft verwandelt. Doch dann wiederholten sich die typischen Fehler von Schwellenländern. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Neue Bestmarke von Fonds Finanz

Der Münchner Maklerpool Fonds Finanz meldet einen positiven Verlauf für das Geschäftsjahr 2017 mit erneut gestiegenem Umsatz.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt-Börse forciert ihre Erstmarkt-Aktivität

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG hat ihre Website Erstmarkt.de einem Relaunch unterzogen und unternimmt einen Neustart mit zunächst fünf Fonds. Zielsetzung ist der Online-Vertrieb neuer Publikums-AIFs.

mehr ...

Recht

Umsatzsteuerkartell aufgeflogen – Betrug im größten Stil

Jahrelang wurde ermittelt. Nun wird ein Riesenerfolg im Kampf gegen Steuerhinterziehung vermeldet. Die Betrüger hatten es auf einen begehrten Rohstoff abgesehen. Der Schaden könnte mehrere 100 Millionen Euro betragen.

mehr ...