31. Mai 2018, 09:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Der Weg zur passenden Baufinanzierung

Junge Familien möchten oft in eigene vier Wände umziehen, da der Platzbedarf mit Kindern zunimmt. Das Portal Baufi24 gibt Tipps, welche Voraussetzungen erfüllt sein sollten und wie Interessenten die richtige Baufinanzierung finden.

Haus-familie-shutterstock 172265195 in Der Weg zur passenden Baufinanzierung

Oft verfügen junge Familien nur über wenig Eigenkapital.

Nach der Entscheidung für ein Eigenheim rückt die detaillierte Auseinandersetzung mit der Baufinanzierung in den Vordergrund. Zuvor sollten junge Familien einen Finanzierungscheck durchführen, um zu prüfen, ob ein Darlehen überhaupt in Frage kommt.

„Denn Kreditinstitute verlangen bei der Kreditvergabe nicht nur Zinsen. Sie wollen Sicherheiten für den Fall, dass der Bauherr seine Schuld plötzlich nicht mehr zurückzahlen kann“, erklärt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.

Voraussetzungen für die Kreditaufnahme

In der Regel nehmen Kreditgeber die Immobilie selbst als Pfand und bekommen damit ein sogenanntes Grundpfandrecht – die Grundschuld oder die Hypothek –, das im Grundbuch in Höhe der Darlehenssumme eingeräumt wird.

Ist der Kreditnehmer nicht mehr in der Lage zu tilgen, kommt es zur Veräußerung oder Zwangsversteigerung der Immobilie. So erhalten Kreditinstitute ihr ausstehendes Geld aus dem Verkaufs- oder Versteigerungserlösen.

Da auch mehrere Grundpfandrechte bestehen können, wird eine Reihenfolge festgelegt. Hier gilt das „First-Comes-First“ Prinzip: Wer ganz oben auf der Liste steht, erhält auch als Erster sein Geld. Für Banken ist also für die Darlehensvergabe ausschlaggebend, ob schon ein weiterer Finanzierer eingetragen ist oder nicht. Davon hängt oftmals auch die Höhe der Zinsen ab.

Finanzierung ohne Eigenkapital

„Der wohlmöglich häufigste Grund dafür, dass junge Familien denken, sie erhalten ohnehin keinen Kredit, ist fehlendes Eigenkapital“, berichtet Scharfenorth. Doch auch eigenkapitalfreie Baufinanzierungen sind realisierbar, hängen allerdings von der Finanzierungshöhe sowie der Wertigkeit des Objektes ab.

Der Vorteil: Kreditnehmer bleiben liquide und können sich trotz dessen den Traum vom Eigenheim verwirklichen. Dabei muss jedoch das Einkommen noch entsprechend ausfallen. In diesen Fällen untersuchen Kreditgeber sorgfältig, ob der Kunde auch langfristig fähig ist, die Tilgung zu leisten. Deswegen fällt die Finanzierung ohne Eigenkapital auch deutlich teurer aus und die monatlichen Raten sind höher.

Grundsätzlich wird aber von dieser Art der Finanzierung abgeraten, da die Immobilie von den Eigentümern instandgehalten werden muss und jederzeit Reparaturen anstehen können. Ohne Rücklagen ist dies kaum möglich.

Klassische Formen der Baufinanzierung

Es gibt zwei beliebte Darlehensarten: Das Annuitätendarlehen und das Bauspardarlehen. Bei Ersterem erhalten Kreditnehmer das Geld sofort und zahlen monatlich eine gleichhohe Rate, die sich aus Zins- und Tilgungsanteil zusammensetzt. Bis zum Ende der abgemachten Zinsbindung ändert sich diese Summe auch nicht.

Ist bis dahin das Darlehen nicht abbezahlt, kommt es zur sogenannten Anschlussfinanzierung. Dabei haben Bauherren die Möglichkeit, den Vertrag mit dem bisherigen Kreditgeber unter neuen Konditionen zu verlängern, oder sie wechseln zu einem anderen Anbieter.

Bei dem Bauspardarlehen sind der Guthaben- und der Darlehenszins für die gesamte Vertragslaufzeit festgelegt. Immobilienbesitzer müssen zunächst ein gewisses Mindestguthaben ansparen. Sobald der Betrag erreicht und der Bausparvertrag zuteilungsreif ist, zahlt die Bausparkasse die gesamte Bausparsumme zur Finanzierung (Sparguthaben plus Darlehenssumme) aus und die Tilgungsphase beginnt. Diese Form kann vor allem für Bauherren von Interesse sein, die ihr Bauvorhaben erst in einigen Jahren verwirklichen wollen.

Deutliche Preisunterschiede

Es gibt preislich deutliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Banken. Deshalb ist eine genaue Überprüfung und ein detaillierter Vergleich der Angebote unabdingbar. Letztendlich lohnt sich dieser Aufwand, da sich so Tausende Euro sparen lassen. Zudem sind Verhandlungen mit dem Kreditgeber wichtig.

Gute Chancen auf bessere Konditionen erhalten Bauherren mit der Unterstreichung ihrer Kreditwürdigkeit. Dies gelingt mit gut aufbereiteten Unterlagen sowie Vorbereitung.

Text: Baufi24; Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Munich Re fürchtet starke Hurrikan-Saison im Atlantik

Die bevorstehende Hurrikansaison im Nordatlantik wird in diesem Jahr nach Einschätzung von Geowissenschaftlern vermutlich heftiger als üblich ausfallen. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie wären schwere Sturmtreffer auf Land besonders problematisch, warnte der weltgrößte Rückversicherer Munich Re am Freitag.

mehr ...

Immobilien

Nach Neuregelung der Maklercourtage: Forderung nach Sachkundeprüfung für Makler

Durch die Neuregelung der Maklerprovision ist eine Steigerung der Qualität und Professionalisierung der Maklerbranche zu erwarten. Dazu gehört nach Meinung von Re/Max Germany auch ein Examen noch Meisterbrief die für den Maklerberuf bislang nicht nötig seien.

mehr ...

Investmentfonds

Wie wahrscheinlich sind negative Zinssätze?

Negative Zinssätze sind wieder in den Schlagzeilen. Die Märkte haben begonnen, die Chance einzupreisen, dass sowohl die US-Notenbank als auch die Bank of England gezwungen sein werden, die Zinsen zu senken und die Nullgrenze zu durchbrechen, um ihre Wirtschaft zu stützen und den wachsenden disinflationären Druck auszugleichen. Aber wie wahrscheinlich ist dies und warum wird jetzt darüber gesprochen? Ein Kommentar von Colin Finlayson, Co-Manager des Kames Strategic Global Bond Fund

mehr ...

Berater

Corona: KI als Sofortsicherheit für Soforthilfe

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sorgen dafür, dass die digitale Transformation an Fahrt aufnimmt. Daraus ergeben sich aber auch neuartige Problemstellungen. Die Betrugsversuche bei den online zu beantragenden Corona-Hilfen zeigen in beispielhafter Weise, welche das sind und wie sie zu lösen wären. Gastbeitrag von Frank S. Jorga, WebID Solutions

mehr ...

Sachwertanlagen

Bisher kaum Corona-Prospektnachträge bei Publikums-AIFs

Nur drei Prospekte von geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIFs) für Privatanleger, die vor der Corona-Krise aufgelegt wurden und sich noch in der Platzierung befinden, wurden bislang durch spezielle Risikohinweise zu den möglichen Folgen der Pandemie ergänzt.

mehr ...

Recht

BVDW sieht Gefahr eines „Digitalen Lockdown“

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat sein Urteil im Fall Bundesverband der Verbraucherzentralen gegen die Planet49 GmbH gesprochen. Demnach reicht eine bereits vorangekreuzte Checkbox nicht aus, um den Anforderungen an eine Einwilligung beim Setzen von Cookies zu entsprechen. Dies war zu erwarten. Der BGH hat aber nicht eindeutig darüber entschieden, ob prinzipiell eine Einwilligung des Nutzers für den Einsatz von Cookies zur Erstellung von Nutzerprofilen für Zwecke der Werbung oder Marktforschung  erforderlich ist.

mehr ...