6. Juni 2018, 15:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Blackrock will Anteil an Deutsche Wohnen ausbauen

Der weltgrößte Vermögensverwalter Blackrock will mehr Einfluss auf den Immobilienkonzern Deutsche Wohnen nehmen. Das erklärte Blackrock in einer am Mittwoch veröffentlichten Mitteilung.

Blackrock will Anteil an Deutsche Wohnen ausbauen

Blackrock will seinen Anteil an Deutsche Wohnen von derzeit gut zehn Prozent in den nächsten zwölf Monaten ausbauen.

Die bisher vor allem auf eher geringe Beteiligungen an großen börsennotierten Konzernen fokussierte Gesellschaft wolle bei dem MDax-Konzern künftig bei Personalentscheidungen mitreden, hieß es weiter.

Blackrock strebe eine Einflussnahme auf die Verwaltung des Unternehmens ebenso wie den Vorstand und den Aufsichtsrat an. Auch seine Stimmrechte bei den ordentlichen und außerordentlichen Hauptversammlungen werde Blackrock wahrnehmen.

Blackrock mischte sich bisher kaum ein

Der von Larry Fink geführte Vermögensverwalter ist bekannt als Investor, der durch aktiv wie passiv verwaltete Fonds überschaubare Anteile an großen, börsennotierten Konzernen hält – so ist er zum Beispiel an Bayer und der Deutschen Bank jeweils im einstelligen Prozentbereich beteiligt.

Der Finanzkonzern verwaltet sechs Billionen US-Dollar an Kundengeldern. In Unternehmensentscheidungen mischte Blackrock sich dabei bislang wenig ein.

Zuletzt hatten allerdings führende Blackrock-Vertreter wie etwa der ehemalige CDU-Politiker und heutige Blackrock-Aufsichtsratschef Friedrich Merz bereits angekündigt, dass die Gesellschaft in Zukunft bei einzelnen Beteiligungen stärkeren Einfluss nehmen wolle. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Immobilien-AGs:

Instone startet erfolgreich ins Jahr 2018

Aroundtown verdient zu Jahresbeginn deutlich mehr

Steigende Mieteinnahmen treiben Grand City Properties an

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Allianz: Aylin Somersan Coqui wird neue Personalvorständin

Aylin Somersan Coqui (42) wird zum 1. April 2019 neue Personalvorständin der Allianz Deutschland. Sie tritt die Nachfolge von Ana-Cristina Grohnert an, die die Allianz zum gleichen Zeitpunkt verlässt. Coqui ist derzeit als Chief Human Resources Officer (CHRO) in der Allianz SE tätig und verantwortet dort die gruppenweite Personalstrategie.

mehr ...

Immobilien

Zinssicherung oder Renditefalle? Geschäft mit Bausparverträgen wächst

Die niedrigen Zinsen halten die Sparer in Deutschland nicht davon ab, Bausparverträge abzuschließen. Branchenprimus Schwäbisch Hall stoppte 2018 den Rückgang der beiden vorangegangenen Jahre.

mehr ...

Investmentfonds

Portfolios und Performances mit neuem Tool effektiv bewerten

Wisdom Tree, Sponsor von Exchange-Traded Funds (“ETF”) und Exchange-Traded Products (“ETP”), hat die WisdomTree Investor Solutions-Plattform lanciert.

mehr ...

Berater

RWB bringt Anleger ins Milliardärs-Business

Ein echter Mega-Deal ist dem Asset Manager RWB für seine Anleger gelungen: Über den Zielfondsmanager Marlin Equity Partners sind diese jetzt an den Geschäften von Milliardär Richard Branson beteiligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bringt weiteren Pflegeheim- und Kita-Fonds

Die INP-Gruppe aus Hamburg, hat mit dem Vertrieb eines neuen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger begonnen. Fondsobjekte sind Immobilien für alt und jung.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...