29. Mai 2018, 10:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aroundtown verdient zu Jahresbeginn deutlich mehr

Der Gewerbeimmobilien-Spezialist Aroundtown ist dank höherer Mieten und jüngsten Zukäufen mit mehr Gewinn ins neue Jahr gestartet. Für das laufende Jahr rechnet der seit März im MDax notierte Konzern mit einer Fortsetzung des Zuwachses beim Ergebnis.

Aroundtown verdient zu Jahresbeginn deutlich mehr

Aroundtown kauft regelmäßig Immobilien, verkauft aber auch weniger lukrative Objekte im geringeren Umfang.

Die positiven Erwartungen für das laufende Jahr gab Management um Unternehmenschef Shmuel Mayo am Dienstag in Luxemburg bekannt. Die Aktie büßte zuletzt in einem insgesamt schwächeren Markt 0,72 Prozent an Wert ein.

Im ersten Quartal steigerte Aroundtown sein operatives Ergebnis (FFO 1) im Vergleich zum Vorjahr um 54 Prozent auf 91,2 Millionen Euro.

Immobilienbestand wird ausgebaut

Der Überschuss stieg um 50 Prozent auf 370,6 Millionen Euro. Neben höheren Mieteinnahmen profitierte die Gesellschaft vor allem auch von einer höheren Bewertung der Immobilien.

So baute Aroundtown seinen Immobilienbestand kräftig aus. Bis Ende März 2018 erhöhte sich sein Wert von knapp sechs Milliarden auf 10,9 Milliarden Euro. Dank weiterer Zukäufe erreichte er im Mai 11,3 Milliarden Euro.

Der FFO 1 soll auf Basis dieser Zahlen auf das Jahr hochgerechnet 405 Millionen Euro betragen. 2017 hatte Aroundtown einen operativen Gewinn von 293 Millionen Euro ausgewiesen.

Fokus auf Gewerbeimmobilien

Aroundtown kauft regelmäßig Immobilien, verkauft aber auch weniger lukrative Objekte im geringeren Umfang. Lag die Fläche zum Jahreswechsel noch bei 5,1 Millionen Quadratmetern, betrug sie im Mai bereits knapp 5,6 Millionen Quadratmeter.

Dabei setzt das Unternehmen auf solche Gewerbeimmobilien, bei denen es sich durch Weiterentwicklung merkliche Mietsteigerungen verspricht. Ende März entfielen 60 Prozent auf Büroflächen und 20 Prozent auf Hotels.

Stark vertreten ist das Unternehmen dabei in Frankfurt am Main, Berlin, München und anderen großen und mittelgroßen Städten vor allem in Deutschland. Aroundtown ist mit rund 38 Prozent am MDax-Wohnungskonzern Grand City beteiligt. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Immobilien-AGs:

Steigende Mieteinnahmen treiben Grand City Properties an

Wohnraumnot treibt Gewinn bei Deutsche Wohnen in die Höhe

Deutsche Euroshop legt dank Zukäufen und niedrigen Zinsen weiter zu

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“

Dr. Stefan M. Knoll, Gründer und Vorstandsvorsitzender der DFV Deutschen Familienversicherung AG, veröffentlicht ein neues Buch. In „Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“ geht es um die Merkmale eines guten Führungsstils sowie um die Auswirkungen des digitalen Wandels auf die Verantwortlichen und ihre Unternehmensführung.

mehr ...

Immobilien

FDP und Grüne stimmen Grundsteuerreform zu

Im Bundestag deutet sich eine klare Mehrheit für eine Grundgesetzänderung zur Reform der Grundsteuer an. Neben den Koalitionsfraktionen und der FDP wollen auch die Grünen am Freitag zustimmen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Koalitionskreisen erfuhr.

mehr ...

Investmentfonds

Berater der Zukunft

Aus einer Dienstleistung, die bisher den Vermögenden vorbehalten war, sollte durch Robo Advisor ein Anlageprodukt für alle entstehen. Wie sieht es heute aus? Ein Beitrag von Sven Keese, Partner, und Fabian Neumann-Holbeck, Projektleiter bei disphere interactive GmbH.

mehr ...

Berater

Neuer Ärger für Deutsche Bank

Die Deutsche Bank sieht sich mit neuen Vorwürfen zu früheren Geschäften in China konfrontiert. In den Jahren 2002 bis 2014 soll sich Deutschlands größtes Geldhaus mit Hilfe von Geschenken und Gefälligkeiten Zugang zu führenden Politikern und Managern in China verschafft haben, berichten “Süddeutsche Zeitung”, WDR und “New York Times” unter Berufung auf eine Auswertung von bankinternen Unterlagen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Asset Manager bei Deutsche Investment

Die Deutsche Investment Retail (DIR) hat Matthias Kreil (39) zum 1. Oktober 2019 als Leiter Asset Management und Research gewonnen. Er übernimmt künftig das Asset Management für lebensmittelgeankerte Nahversorgungs- und Fachmarktzentren, Lebensmittelvollsortimenter und Discounter.

mehr ...

Recht

Roland: Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Eric Schriddels, Partneranwalt der Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG von der Kanzlei Kaiser und Kollegen, klärt in einer aktuellen Presse-Information des Versicherers über die häufigsten Rechtsirrtümer auf. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...