Crowdinvesting 2020: Der Weg in die Crowd wird mehrspurig

Vor diesem Hintergrund zeichnet sich eine Differenzierung in verschiedene Segmente ab – wie bei anderen etablierten Kapitalmarktinstrumenten auch. Damit wird die Crowd der Zukunft wieder ein Stück weit professioneller und erwachsener.

Ein Wermutstropfen bleibt

Dass die Bundesregierung gleichzeitig die Höchstanlagesummen je Anleger mit 10.000 Euro stark reglementiert hat, ist allerdings ein kleiner Wermutstropfen an der ansonsten erfreulichen Gesetzesänderung aus dem Sommer dieses Jahres.

Autor Johannes Ranscht ist CEO der Crowdfunding-Plattform Seedmatch.

Foto: Seedmatch

 

Mehr Beiträge zum Thema Crowdinvesting:

Lasst den Anleger selbst entscheiden!

Immobilieninvestments: Am Markt partizipieren

Studie: Jeder vierte Projektentwickler plant Crowdfunding

1 2 3 4Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.