Wohngipfel: Lösungen für den Wohnungsmangel gesucht

Bundesbürger sind skeptisch, dass Mietanstieg gestoppt werden kann

Nur rund ein Viertel der Menschen glaubt nach einer Emnid-Umfrage im Auftrag der „Welt“, dass die Bundesregierung einen weiteren Anstieg der Mieten verhindern kann. 69 Prozent der Deutschen glauben, die Politik werde gegen steigende Mieten nichts ausrichten können.

Durch privaten Wohnungsbau wird sich die Krise wohl mittelfristig kaum lösen lassen: Die Anschaffung einer eigenen Immobilie planen nur 15 Prozent der Deutschen – davon zwölf Prozent zur Eigennutzung und drei Prozent als Investition.

Die meisten Deutschen wollen oder können derzeit keine Immobilie kaufen: 18 Prozent der Befragten wollen keine Immobilie kaufen, weil sie die Preise derzeit für viel zu hoch halten. Für 39 Prozent der Deutschen stellt sich die Frage nach einer eigenen Immobilie gar nicht erst: Sie können sich nach eigener Einschätzung aus finanziellen Gründen weder Haus noch Wohnung leisten. (dpa-AFX)

Foto: GAM

 

Mehr Beiträge zum Thema Bauen und Wohnen:

Baukindergeld: Das sollten Antragsteller wissen

Wohnungsbau: So viele Wohnungen werden bis zum Jahr 2035 benötigt

Mietpreisbremse: Kabinett beschließt Verschärfung

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.