JPM will Infrastrukturlücke der Schwellenländer nutzen

Der Fondsgesellschaft JP Morgan Asset Management (JPM), Frankfurt, hat die Zulassung für den JP Morgan Emerging Markets Infrastructure Fund (LU0356904259) erhalten. Anleger sollen mit dem Schwellenmärkte-Aktienfonds vom Mega-Trend Infrastruktur profitieren.

Fondsmanager Leon Eidelman geht von einem langfristig überdurchschnittlichen Entwicklungspotenzial in den Schwellenländern aus, bis 2017 sei dort mit Investitionen in Höhe von 21,7 Billionen US-Dollar zu rechnen. In sein konzentriertes Portfolio von 80 bis 120 Aktien kommen Titel von Unternehmen, die maßgeblich an dieser Entwicklung mitwirken. Eine auf dem MSCI Emerging Markets Index basierende Benchmark wurde eigens für den Fonds erstellt und bildet Titel aus dem Bereich Infrastruktur ab.

Anleger zahlen 1,5 Prozent jährliche Verwaltungsgebühr, der Ausgabeaufschlag liegt bei fünf Prozent. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.