Anzeige
22. August 2012, 10:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kommen die „fetten“ Jahre?

In einem bekannten Anleger-Magazin stand in der vergangenen Woche auf der Titelseite in großen Lettern zu lesen „Wir kaufen jetzt“. Gemeint waren damit die Börsenexperten und Berufsoptimisten Heiko Thieme, Volker Schilling und Hans A. Bernecker, für die Aktien derzeit günstig sind.

Fondsb Rse-Deutschland 458686661 in Kommen die „fetten“ Jahre?Thieme geht von einer Unterbewertung von zehn bis 15 Prozent aus. Bernecker findet sogar Finanzwerte wie die Deutsche Bank und die Commerzbank interessant und spricht bereits während des laufenden Sommer-Kaufrausches von einer Herbst-Rally, während für Volker Schilling „die Fakten viel besser aussehen, als uns die Schwarzmaler weismachen wollen“.

Worauf warten wir zaudernden Anleger also noch, um es einmal mit einem typischen Zeitgeist-Werbespruch auszudrücken. Der DAX hat ja in den vergangenen zwei Monaten angesichts des grassierenden Anlagenotstands auch nur rund 1.000 Punkte zugelegt und in Sachen Schuldenkrise ist das Schlimmste schon längst überstanden.

Die Konjunktur brummt unvermindert weiter und die aktuell negative Börsen-Saisonalität, auf die Heiko Thieme immer wieder in seinen Interviews hinweist, lassen wir in diesem Jahr einfach mal außen vor.

Wer will da überhaupt noch den Mut aufbringen, auf die neue Tranche an Reverse-Bonus-Zertifikaten hinzuweisen, die mit Laufzeiten von vier bis 16 Monaten auf DAX und Euro STOXX 50 kürzlich von der Commerzbank emittiert wurden.

Investoren können damit unbegrenzt bis zu einem theoretischen Index-Stand von null von fallenden Kursen profitieren. Die Ausstattung orientiert sich dabei mit einer Basis von 7.000 Punkten genau am aktuellen DAX-Niveau, was die Sache gerade für Investoren erleichtert die möglicherweise bestehende Long-Positionen vorübergehend nahezu eins zu eins absichern möchten.

So bietet ein bis Dezember 2012 laufendes Papier (CZ02GG) mit einer Barriere bei 7.800 Punkten zwar keine positive Seitwärtsrendite mehr, lässt sich mit einem Aufgeld von knapp zweieinhalb Prozent bei einem vertretbaren Puffer von über zwölf Prozent aber noch rechtfertigen.

Seite zwei: Anleger partizipiert proportional an sinkenden DAX-Ständen

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...