Anzeige
18. Mai 2015, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

World Gold Council: Schmuckindustrie stützt Goldnachfrage

Der Trendbericht zur Goldnachfrage des World Gold Councils offenbart für die ersten drei Monaten des Jahres 2015 eine stabile Nachfrage nach Gold.

Goldbarren-750 in World Gold Council: Schmuckindustrie stützt Goldnachfrage

Nachfrage nach Gold ist ungebrochen.

Die Gesamtnachfrage im ersten Quartal 2015 betrug 1.079 Tonnen, das entspricht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einem Rückgang von nur einem Prozent. Die Bedingungen unterschieden sich von Markt zu Markt, aber auf zusammengefasster Ebene glichen sich diese Unterschiede weitestgehend aus.

Östliche Länder dominieren

Wieder dominierten Verbraucher in östlichen Ländern den Markt. 54 Prozent der globalen Gesamtnachfrage durch Verbraucher im ersten Quartal 2015 stammten allein aus China und Indien. Die weltweite Nachfrage nach Schmuck – nach wie vor die bedeutendste Komponente der Gesamtnachfrage – betrug im ersten Quartal 2015 601 Tonnen und war damit drei Prozent niedriger als die Nachfrage von 620 Tonnen im gleichen Quartal des Vorjahres. Es gab einzelne Bereiche starker Nachfrage in einigen südostasiatischen Ländern, einschließlich Malaysia, Indonesien, Südkorea, Thailand und Vietnam.

Indische Schmucknachfrage steigt

Zusätzlich stieg die Nachfrage nach Schmuck in Indien um 22 Prozent auf 151 Tonnen, während es in den Vereinigten Staaten ein weiteres gleichmäßiges Wachstum um vier Prozent gab. Dies wurde von Rückgängen in der Türkei, Russland, im Nahen Osten und China ausgeglichen. Dort fiel die Nachfrage nach Schmuck um zehn Prozent auf 213 Tonnen, da durch die anziehende Börse Geld in Wertpapiere umgeleitet wurde. Trotzdem lag die Nachfrage dort immer noch um 27 Prozent über dem Fünfjahresdurchschnitt.

Seite zwei: Investitionen in Gold klettern

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

1 Kommentar

  1. Wenn ich lese muß, dass durch anziehende Börse Geld in Wertpapiere umgeleitet wurde. Bestärkt es mich dem nächst in Gold zu investieren. Der Rückgang der Nachfrage nach Gold um 1%, ist nicht direkt proportional zur Kursentwicklung. Der Gold-Kurs sank im Vergleich zum Vorjahr um 6%, also Überdurchschnittlich viel verglichen an der Nachfrage. Gruß Aderius (http://aderius.de/)

    Kommentar von Aderius — 18. Mai 2015 @ 13:09

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...