5. April 2016, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Amundi ernennt Sven Lorenz zum Leiter Corporate Sales Deutschland

Amundi Asset Management, mit einem verwalteten Vermögen von rund 1 Billion Euro größter Vermögensverwalter Europas, verstärkt sein Beraterteam in Deutschland zum 1. April 2016 mit Sven Lorenz.

Sven-Lorenz-Portrait-Kopie in Amundi ernennt Sven Lorenz zum Leiter Corporate Sales Deutschland

Sven Lorenz verstärkt das Team von Amunde Asset Management.

Sven Lorenz (45) wird als Leiter Corporate Sales Deutschland in einer neu geschaffenen Position die Betreuung von Unternehmen verantworten. Zu seinen Kunden werden sowohl Treasury-Einheiten als auch betriebliche Altersvorsorgeeinrichtungen zählen, die er und sein Team über kurzfristige Lösungen und Geldmarktprodukte sowie langfristige Anlagekonzepte beraten wird.

Sven Lorenz ist seit 20 Jahren in der Finanzbranche tätig und war zuletzt seit 2006 bei J.P. Morgan Asset Management als Leiter Geldmarktfonds für Kunden in Zentraleuropa tätig. Dort gehörten sowohl große internationale Corporates als auch mittelständische Unternehmen zu seinem Kundenkreis.

„Amundi ist einer der führenden Asset Manager für Unternehmen“, sagt Gottfried Hörich, CEO von Amundi Asset Management Deutschland. „Mit Sven Lorenz wollen wir die Expertise von Amundi noch stärker in den Markt tragen und unseren Aktivitäten im Bereich von Corporates weitere Dynamik verleihen. Ein wichtiger Schritt ist das neu geschaffene Beratungsteam für Corporates, mit dem wir unsere Beratung gezielter auf die spezifischen Anlagebedürfnissen von Unternehmen ausrichten werden.“

Sven Lorenz hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bremen studiert und eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Städtischen Sparkasse, Bremerhaven, absolviert. (tr)

Foto: Amundi Asset Management

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Gleicher Job, weniger Rente: 26 % weniger gesetzliche Rente für Frauen

Gleichberechtigung: 26 Prozent – so hoch ist die zu erwartende durchschnittliche Rentenlücke von Frauen im Vergleich zu Männern in Deutschland. Das heißt: Frauen erhalten mehr als ein Viertel weniger gesetzliche Rente vom Staat als ihre männlichen Kollegen. Eine Frau, die mit 67 Jahren in den Ruhestand geht, erhält nach heutiger Berechnung im Monat 140 Euro weniger Rente als ein Mann. 

mehr ...

Immobilien

Unausgepackte Kartons: Jeder 3. Deutsche ist nach 5 Jahren noch nicht fertig mit dem Umzug

So ein Umzug ist stressig, gerade für Berufstätige und Familien mit kleinen Kindern. Was gerade nicht dringend erledigt werden muss, wird verschoben. Je weniger Zeit seit dem letzten Umzug vergangen ist, desto mehr Aufgaben haben Umzügler noch auf ihrer To-Do-Liste. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage von umzugsauktion.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

Cash.-Branchengipfel: “BaFin-Aufsicht positiv”

Der 9. Cash.-Branchengipfel Sachwertanlagen brachte einige durchaus überraschende Ergebnisse, unter anderem zur geplanten BaFin-Aufsicht über den freien Vertrieb sowie zu den voraussichtlichen Kosten dafür. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „B++“ für United Investment Partners Projektentwicklungen Deutschland

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. hat den Fonds „United Investment Partners Projektentwicklungen Deutschland“ mit insgesamt 67 Punkten bewertet. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „gut“ (B++).

mehr ...

Recht

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...