Bellevue-Group kauft in Deutschland zu

Die Bellevue Group plant, den im Oberursel ansässigen unabhängigen Asset Manager StarCapital vollständig zu erwerben. Vorbehalten bleiben die Zustimmung durch die zuständigen Schweizer und deutschen Aufsichtsbehörden FINMA und BaFin sowie weitere für solche Transaktionen übliche Bedingungen.

Die schweizer Bellevue-Gruppe greift in Deutschland zu.

Die Übernahme umfasst die gesamte Fondspalette mit einem verwalteten Kundenvermögen von rund 2,5 Milliarden Schweizer Franken (31.12.2015) sowie alle 16 Mitarbeiter. Mit dem Zukauf verfolgt die Bellevue Group eine gezielte Diversifikation in neue Assetklassen und die Angebotserweiterung im Non-Healthcare-Bereich.

Fondspaletten ergänzen sich

Die Anlagekompetenz der Bellevue Group lag bisher in einzelnen Sektor- und Regionenstrategien, während die Produktpalette von StarCapital globale Obligationen-, Aktien- und Mischfonds sowie ETF-Strategien umfasst. Die Anlageexpertisen weisen somit keine Überschneidungen auf und ergänzen sich ideal. StarCapital wird als eigenständige Gesellschaft unter Beibehaltung des Markennamens mit den bisherigen Mitarbeitern weitergeführt und soll von einer stärkeren wirtschaftlichen Position profitieren.

„International anerkannter Partner“

„Mit der Bellevue Group haben wir einen kompetenten und international anerkannten Partner gefunden, um StarCapital in einem sich stark wandelnden Marktumfeld langfristig zukunftsfähig aufzustellen. Das Geschäftsmodell von Bellevue Asset Management eröffnet attraktive Wachstumsperspektiven in der Schweiz und darüber hinaus“, erläutert Peter E. Huber, Partner und Fondsmanager bei StarCapital. Die StarCapital-Fonds werden auch zukünftig nach dem bewährten Investmentprozess vom aktuellen Team gemanagt. Peter E. Huber zeichnet weiterhin für die Aktien-, Anleihen- und vermögensverwaltenden Fonds verantwortlich und Markus Kaiser für die ETF-Strategien.

Einstieg in neue Assetklassen

Die Kapitalmarktforschung, als zentraler Bestandteil des Fondsmanagements, wird unter der Leitung von Norbert Keimling fortgeführt. StarCapital erweitert unsere Anlagekompetenz und Marktpräsenz optimal. Mit den vermögensverwaltenden Fonds von StarCapital können wir unseren Kunden zukünftig erstklassige gemischte Anlagen sowie flexible Aktien- und festverzinsliche Fonds anbieten. Peter E. Huber, welcher die StarCapital aufgebaut und geprägt hat, gehört zu den erfahrensten Asset Managern inDeutschland. Dank der Übernahme stärken wir gleichzeitig Präsenz und Zugang zum europäischen Schlüsselmarkt Deutschland. Der Einstieg in neue Anlageklassen sowie der Ausbau unseres Angebots neben dem bewährten Healthcare-Sektor stützen die Ertragslage im Asset Management breiter ab und führen zu einer weiteren Steigerung der wiederkehrenden Erträge“, kommentiert André Rüegg, CEO der Bellevue Group.

[article_line]

Der Kaufvertrag sieht eine symmetrische Preisanpassung auf Basis des durchschnittlichen Jahresüberschusses von StarCapital für die Geschäftsjahre 2016–2018 vor. Die Akquisition soll gemäss Einschätzung der Bellevue Group für alle Aktionäre unmittelbar wertsteigernd sein. Die Dividendenpolitik der Bellevue Group mit Ausschüttungen aus den operativ erwirtschafteten CashFlows bleibt nach der Akquisition unverändert. (tr)

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.