Anzeige
11. Januar 2017, 07:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Großes Geldvermögen trifft auf extremen Beratungsbedarf”

Cash. hat mit Investmentexperten führender Fondshäuser über die Zukunftschancen von Multi Asset sowie über die künftige Lage an den Kapitalmärkten diskutiert.

Multi Asset

Die Gesprächsteilnehmer: Martin Stenger, Leiter für unabhängige Finanzberater und Versicherungen bei Fidelity International (links oben); Nils Hemmer, Head of Wholesale & Third Party Distribution bei Pioneer Investments (daneben); Oliver Lang, Vorstand BCA AG; Susanne Grabinger, Investmentspezialistin Multi Asset bei M&G Investments.

Cash.: Beratung ist ein wichtiges Thema, ebenso wichtig sind aber auch die richtigen Produkte. Lange Zeit galten Multi-Asset-Fonds als das Allwetter-Investment für jede Marktphase. Trifft das immer noch zu?

Hemmer: Mischfonds haben es durchaus geschafft, die Kunden näher an das Investmentvehikel heranzuführen. Wir müssen jetzt nur aufpassen, dass es nicht in Enttäuschung umschlägt. Die Erfolge der Mischfonds in den letzten Jahren waren auch auf die gute Performance im Anleihensegment zurückführen. Jetzt geht es darum, die Kunden daran zu gewöhnen, dass ein Vermögen auch mal schwanken kann und auf der anderen Seite dennoch attraktive Wertzuwächse damit zu erzielen. Der Erfolg der Mischfonds ist auch stark mit der Politik der Zentralbanken verknüpft und das ist für uns sicherlich in der Beratung, aber auch auf der Produktentwicklungsseite, eine große Herausforderung.

Lang: Ich glaube stark daran, dass ein Pool die gemanagten Portfolios überwachen und streng kontrollieren muss, damit genau diese Enttäuschung, von der Kollege Hemmer sprach, zukünftig vermieden wird. Denn oftmals suggeriert der Name einen Inhalt, der gar nicht vorhanden ist. Darüber hinaus wird so manch ein Multi-Asset-Produkt sich erst in volatilen Phasen bei Zinsänderungsthemen beweisen müssen.

Stenger: Genau wie Oliver Lang es beschreibt, war dies die Motivation, warum wir nicht nur Multi Asset machen. Es kommt sehr stark auf die unterschiedlichen Kundenbedürfnisse an und welche Ziele, Rendite oder möglichst geringe Schwankungen zu erfüllen sind. In beiden Fällen muss ich völlig andere Produkte anbieten. Oder geht es um eine Vorsorgethematik, verbunden mit der Frage, werden Ausschüttungen benötigt oder nicht. Hier gilt ganz klar: Eine Lösung, die alles kann, kann es nicht geben. Ich habe immer eine spezielle Betonung, die im Vordergrund steht und die sich in der Konstruktion des Produktes wiederfinden muss. Wenn man Multi Asset anbietet, muss man sich breit aufstellen, damit sich die jeweiligen unterschiedlichen Ziele überhaupt abbilden und sinnvoll gestalten lassen.

Grabinger: Im derzeitigen Marktumfeld spricht weiterhin viel für Multi-Asset-Fonds, allein schon wegen den rekordverdächtigen niedrigen Renditen auf der Anleihenseite, während wir auf der Aktienseite immer wieder Volatilitätsschübe haben. Wichtig ist aber auch, dass man auf der Asset-Management-Seite transparent ist und den Kunden erklärt, was diese Produkte überhaupt leisten können. Dazu benötigen wir Ertragsvorgaben und Volatilitätsbandbreiten. Andererseits appelliere ich aber auch an die Kunden, realistische Erwartungen zu haben, das heisst, wenn ich acht bis zehn Prozent Rendite erzielen will, muss ich Volatilität in Kauf nehmen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, auch zu erklären, dass Volatilität nicht per se schlecht ist. Denn durch sie ergeben sich oft gute Investmentchancen.

Seite zwei: “Topthema Altersversorgung gewinnt zwangsläufig an Bedeutung

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

MyBusinessApp: HDI standardisiert Antragsprozess für Firmen-versicherungen

Angebotsanfragen für Firmenversicherungen kosten Makler viel Zeit. Zahlreiche Prozessschritte, komplexe Risikofragebögen. Dazu kommen immer wieder Rückfragen der gewählten Anbieter. Hier setzt die MyBusinessApp von HDI an. Sie standardisiert und vereinfacht Datenerhebung wie Anfrageprozess. Egal bei welchem Versicherer.

mehr ...

Immobilien

Aareal Bank: Neugeschäft läuft besser als erwartet

Ein überraschend gutes Neugeschäft stimmt die Aareal Bank weiter optimistisch. Für das laufende Jahr rechnet der im M-Dax notierte Finanzierer gewerblicher Immobilien weiterhin mit einem Betriebsergebnis zwischen 260 und 300 Millionen Euro. Von der Türkei-Krise sieht sich das Institut nur wenig betroffen.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft wächst weiter

Wirtschaftswachstum trotz schwacher Exporte; die Konjunktur Deutschlands entwickelte sich im zweiten Quartal überraschend gut. Das liege nicht nur am hohen privaten Konsum und Unternehmensinvestitionen. Für das Gesamtjahr 2018 ist die Prognose jedoch weniger positiv als die Entwicklung des ersten Halbjahres.

mehr ...

Berater

Bankberater genießen hohes Vertrauen

Junge Bundesbürger zeigen beim Thema Geldanlage trotz Online-Affinität und großem Informationsangebot im Internet ein starkes Bedürfnis nach persönlicher Beratung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Postbank-Studie, für die 3.100 Personen befragt wurden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate hält nach weiteren Asset Managern Ausschau

Die Corestate Capital Holding, die Mitte 2017 den Fondsanbieter Hannover Leasing übernommen hat, ist im ersten Halbjahr 2018 kräftig gewachsen – und sieht sich nach weiteren Akquisitionen um.

mehr ...

Recht

Bauern müssen bei Rentenbeginn Hof nicht abgeben

Landwirte dürfen vom Staat nicht dazu verpflichtet werden, bei Renteneintritt ihren Hof abzugeben. Dies sei verfassungswidrig, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss vom 23. Mai über zwei Verfassungsbeschwerden.

mehr ...