Anzeige
Anzeige
30. Mai 2018, 06:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

George Soros warnt vor globaler Finanzkrise

Erneut hat sich der Investor George Soros mit einem düsteren Ausblick auf die globale und wirtschaftliche Lage geäußert. Bereits im Januar warnte er vor einem Atomkrieg. Besonders kritisch sieht Soros dieses Mal die Lage für die Europäische Union, er hat allerdings auch einen Lösungsvorschlag.

George-soros-91405435 in George Soros warnt vor globaler Finanzkrise

George Soros: “Es ist keine Redewendung mehr, auszusprechen, dass die Existenz Europas in Gefahr ist; es ist die herbe Realität.”

“Alles, was hätte schief laufen können, ist schief gelaufen”, hat George Soros auf dem European Council on Foreign Relations in Paris gesagt. “Es ist keine Redewendung mehr, auszusprechen, dass die Existenz Europas in Gefahr ist; es ist die herbe Realität”, wird Soros von der “FAZ” zitiert. Er beziehe sich auf die Flüchtlings- und Austeritätspolitik, die Populisten in Europa gestärkt habe.

Weltweit drohe eine erneute Finanzkrise durch den Anstieg des US-Dollars und der Kapitalflucht aus den Schwellenländern. Hinzu kämen das Ende des Atomabkommens mit Iran und der drohende Handelskrieg. Am düstersten sehe es laut Soros für die Europäische Union (EU) aus, die zusätzlich mit der fragilen Lage in Italien und dem Brexit zu kämpfen habe.

Möglicher Ausweg

Doch Soros hat nach Angaben der “FAZ” auch einen Vorschlag gemacht, um die Probleme zu mildern.Er schlage eine Transformation der EU vor, die stärker zwischen EU und Euro-Zone unterscheiden solle. Zum Beispiel, indem sie Mitgliedsstaaten nicht mehr dazu zwinge, dem Euroraum beizutreten.Die EU solle sich so in eine Organisation verwandeln, der Länder wie Großbritannien gern beitreten. “Der Euro bringt viele ungelöste Probleme mit sich, und man darf nicht zulassen, dass diese die Europäische Union zerstören”, so Soros.

Um die Zuwanderung einzudämmen habe er ebenso einen Marshallplan für Afrika in Höhe von 30 Milliarden Euro pro Jahr vorgeschlagen, den die EU finanzieren solle. George Soros ist einer der erfolgreichsten Investoren der Welt. Bereits während des Weltwirtschaftsforums in Davos warnte er vor einem Atomkrieg.(kl)

Foto: AP Photo/Ferdinand Ostrop

Mehr Beiträge zum Thema George Soros:

Davos: George Soros warnt vor Atomkrieg

George Soros: “EU vor dem Zusammenbruch”

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

2 Kommentare

  1. Herr Saros möchte Geldverdienen an einem Absturz Europas aber es ist noch zu früh.
    Herr Saros könnte auf das falsche Pferd gesetzt haben

    Kommentar von vom Vogelsberg — 30. Mai 2018 @ 18:56

  2. Herr Saros möchte Geldverdienen an einem abstürzt Europas aber es ist noch zu früh.
    Herr Saros könnte auf das falsche Pferd gesetzt haben

    Kommentar von vom Vogelsberg — 30. Mai 2018 @ 18:54

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Kfz-Branche: “Die Dimension der Veränderung verstehen”

Die digitale Transformation verändert die Kfz-Branche. Cash. sprach mit Dr. Daniel Schulze Lammers, Leiter des Bereichs SUHK Privatkunden bei der Axa, über die Rolle der Versicherungen in der mobilen Welt von morgen.

mehr ...

Immobilien

Baubranche: Auch dieses Jahr nicht genug Wohnungen gebaut

Im Kampf gegen steigende Mieten und Wohnungspreise hat es laut Baubranche auch in 2018 nicht genug Neubau gegeben. Die Zahlen reichen nicht aus, um das Wohnungsbauziel der Bundesregierung zu erreichen. Weitere Anreize seien notwendig.

mehr ...

Investmentfonds

So rüsten Sie Ihr Portfolio für 2019

Die unabhängigen Vermögensverwalter bleiben vorsichtig optimistisch für Börsenjahr 2019. Universal-Investment hat in seiner Umfrage Vermögensverwalter nach ihren Prognosen für unterschiedliche Märkte gefragt sowie der optimalen Streuung des Portfolios auf unterschiedliche Assetklassen und Anlageregionen. Das sind die Ergebnisse:

mehr ...

Berater

MLP-Tochter erweitert Vorstand

Zum 1. Januar 2019 wird Oliver Liebermann (50) weiteres Vorstandsmitglied des MLP-Tochterunternehmens MLP Finanzberatung und verantwortet dort den Vertrieb. In der Holdinggesellschaft wird dieses Ressort weiterhin vom Vorstandsvorsitzenden Dr. Uwe Schroeder-Wildberg verantwortet.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT bringt Private Equity Dachfonds für betuchte Anleger

Die BVT Unternehmensgruppe, München, legt einen weiteren Private Equity Spezialfonds auf. Der alternative Investmentfonds (AIF) richtet sich mit einer Beteiligungshöhe ab 200.000 Euro ausschließlich an semiprofessionelle und professionelle Anleger.

mehr ...

Recht

Langfinger auf dem Weihnachtsmarkt: So schützen Sie sich vor Taschendieben


Alle Jahre wieder – ist die Weihnachtszeit auch die Hochsaison für Taschendiebe. Auf gut besuchten Weihnachtsmärkten und in vollen Innenstädten haben Trickdiebe oft leichtes Spiel. Was Sie tun können, damit nichts passiert, und wie Sie reagieren sollten, wenn Sie bestohlen werden, erklären die Sicherheits-Experten der Arag.

mehr ...