30. Mai 2018, 06:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

George Soros warnt vor globaler Finanzkrise

Erneut hat sich der Investor George Soros mit einem düsteren Ausblick auf die globale und wirtschaftliche Lage geäußert. Bereits im Januar warnte er vor einem Atomkrieg. Besonders kritisch sieht Soros dieses Mal die Lage für die Europäische Union, er hat allerdings auch einen Lösungsvorschlag.

George-soros-91405435 in George Soros warnt vor globaler Finanzkrise

George Soros: “Es ist keine Redewendung mehr, auszusprechen, dass die Existenz Europas in Gefahr ist; es ist die herbe Realität.”

“Alles, was hätte schief laufen können, ist schief gelaufen”, hat George Soros auf dem European Council on Foreign Relations in Paris gesagt. “Es ist keine Redewendung mehr, auszusprechen, dass die Existenz Europas in Gefahr ist; es ist die herbe Realität”, wird Soros von der “FAZ” zitiert. Er beziehe sich auf die Flüchtlings- und Austeritätspolitik, die Populisten in Europa gestärkt habe.

Weltweit drohe eine erneute Finanzkrise durch den Anstieg des US-Dollars und der Kapitalflucht aus den Schwellenländern. Hinzu kämen das Ende des Atomabkommens mit Iran und der drohende Handelskrieg. Am düstersten sehe es laut Soros für die Europäische Union (EU) aus, die zusätzlich mit der fragilen Lage in Italien und dem Brexit zu kämpfen habe.

Möglicher Ausweg

Doch Soros hat nach Angaben der “FAZ” auch einen Vorschlag gemacht, um die Probleme zu mildern.Er schlage eine Transformation der EU vor, die stärker zwischen EU und Euro-Zone unterscheiden solle. Zum Beispiel, indem sie Mitgliedsstaaten nicht mehr dazu zwinge, dem Euroraum beizutreten.Die EU solle sich so in eine Organisation verwandeln, der Länder wie Großbritannien gern beitreten. “Der Euro bringt viele ungelöste Probleme mit sich, und man darf nicht zulassen, dass diese die Europäische Union zerstören”, so Soros.

Um die Zuwanderung einzudämmen habe er ebenso einen Marshallplan für Afrika in Höhe von 30 Milliarden Euro pro Jahr vorgeschlagen, den die EU finanzieren solle. George Soros ist einer der erfolgreichsten Investoren der Welt. Bereits während des Weltwirtschaftsforums in Davos warnte er vor einem Atomkrieg.(kl)

Foto: AP Photo/Ferdinand Ostrop

Mehr Beiträge zum Thema George Soros:

Davos: George Soros warnt vor Atomkrieg

George Soros: “EU vor dem Zusammenbruch”

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

2 Kommentare

  1. Herr Saros möchte Geldverdienen an einem Absturz Europas aber es ist noch zu früh.
    Herr Saros könnte auf das falsche Pferd gesetzt haben

    Kommentar von vom Vogelsberg — 30. Mai 2018 @ 18:56

  2. Herr Saros möchte Geldverdienen an einem abstürzt Europas aber es ist noch zu früh.
    Herr Saros könnte auf das falsche Pferd gesetzt haben

    Kommentar von vom Vogelsberg — 30. Mai 2018 @ 18:54

Ihre Meinung



 

Versicherungen

BRSG: Wie der Vertrieb seine Rolle stärker nutzen kann

Seit über einem Jahr setzt das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) Anreize für den Vertrieb, das Thema betriebliche Altersvorsorge (bAV) zu forcieren. Doch wie ist es um die Ausrichtung des Vertriebs bestellt? Ein Kommentar von Dr. Matthias Wald, Leiter Vertrieb bei Swiss Life Deutschland.

mehr ...

Immobilien

Neue Strategien fürs Energiesparen

32 Prozent der Heizungen in deutschen Kellern sind 20 Jahre oder älter. Sie verursachen höhere Heizkosten und stoßen mehr CO2 aus als moderne Geräte. Steigende Energiepreise sorgen seit Jahren für Frust bei Immobilienbesitzern. Doch der Staat unterstützt energetische Sanierungen mit Fördermitteln. Höchste Zeit, veraltete Anlagen zu ersetzen oder zu modernisieren.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

Neuer Trend mit Potenzial: Design Thinking hilft Unternehmen, effizienter zu arbeiten

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten Arbeitsprozesse. Auf Knopfdruck kreativ und innovativ zu sein, gelingt den wenigsten Menschen. Die Agile Coaches und Unternehmensberater des Darmstädter Unternehmens 4craft packen das Problem an der Wurzel: Für alle, egal ob Angestellten, Produktentwickler oder Führungskräfte, die in der Entwicklung neuer Produkte auf Granit beißen, bieten sie Workshops in Design Thinking an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...