Neuer Blockchain-ETF: Mehr als Krypto-Start-ups

Invesco legt gemeinsam mit Elwood Asset Management einen Blockchain-ETF (Exchange Traded Fund) auf, mit dem Investoren in Unternehmen investieren können, deren Geschäftsmodell auf der Blockchain-Technologie basiert.

Die Blockchain wird fast ausschließlich im Finanzdienstleistungssektor eingesetzt, hat aber das Potenzial, auch andere Branchen zu revolutionieren.
Die Blockchain wird fast ausschließlich im Finanzdienstleistungssektor eingesetzt, hat aber das Potenzial, auch andere Branchen zu revolutionieren.

Der Invesco Elwood Global Blockchain Ucits ETF wurde von Invesco in Kooperation mit Elwood Asset Management (Elwood) entwickelt, einem auf institutionelle Anlagelösungen im Bereich digitale Assets und Blockchain-Technologie spezialisierten Investmentunternehmen.

„Die Blockchain-Technologie gibt es bereits seit zehn Jahren. Von vielen wird sie aber weiterhin nur mit Kryptowährungen in Verbindung gebracht. Dabei könnte ihr wahres Potenzial weit darüber hinaus reichen“, sagt Bin Ren, CEO von Elwood.

Potenzial, globale Wirtschaft zu verändern

Ren rechnet damit, dass die Technologie in vielen Branchen, auch außerhalb des Finanzdienstleistungssektors eingesetzt wird. „Wir glauben, dass das Potenzial der Blockchain-Technologie, die globale Wirtschaft nachhaltig zu verändern, immer noch deutlich unterschätzt wird – ähnlich wie beim Internet, bei dem sich die meisten anfangs nicht vorstellen konnten, zu was es neben dem E-Mail-Verkehr noch gut sein könnte“, so Ren.

Eine Blockchain ist ein öffentliches, unveränderbares, verteiltes digitales Kontobuch, bei dem Transaktionen von Anlagewerten nicht an zentraler Stelle, sondern durch die verschiedenen Teilnehmer eines Netzwerks geprüft und unveränderbar gespeichert werden. Kryptowährungen waren die ersten Anlagewerte, für die die Blockchain-Technologie zum Einsatz kam.

Seite zwei: So wird das Kapital der Anleger investiert

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.